Gazprom-Aktie: Klinisch tot?

Das Gazprom-Desaster geht in die nächste Runde. Jetzt hat auch die Ratingagentur Fitch die Reißleine gezogen.

Gazprom ist in den letzten Wochen des Krieges zu einem Sinnbild der prekären europäischen Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen geworden. Putin hat mit seiner völkerrechtswidrigen Invasion in der Ukraine seinem wichtigsten Energiekonzern jedenfalls einen Bärendienst erwiesen.

Nun steht Gazprom zusammen mit weiteren russischen Rohstoffriesen vor einem Scherbenhaufen: Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat die US-Ratingagentur Fitch am Wochenende Gazprom und andere russische Konzerne weiter herabgestuft – auf „hauptsächlich CC“.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Fitch prognostiziert Zahlungsunfähigkeit von Gazprom

Das heißt: Fitch sieht es als wahrscheinlich an, dass Gazprom seinen finanziellen Verpflichtungen alsbald nicht mehr nachkommen könne – also zahlungsunfähig werde. Zuvor hatte bereits die Ratingfirma Moody’s eine ähnliche Einschätzung getroffen.

Fitch begründet die Herabstufung indes damit, dass Gazprom schlicht die Devisen fehlten, um die Zinsen in US-Dollar zu begleichen. Die USA und die EU hatten russische Dollar-Reserven wegen des Krieges eingefroren.

Gaslieferungen gehen munter weiter

Gazprom jedenfalls macht derzeit gute Miene zum bösen Spiel. Der Konzern betonte in den letzten Tagen immer wieder, dass man die Gaslieferverträge mit der EU einhalten werde.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Gazprom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Tatsächlich laufen die Pipeline-Transporte ungeachtet des Krieges weiter – auch durch die Ukraine. Die westlichen Regierungen befürchten, dass ein Stopp der Gazprom-Lieferungen zu einer Energieknappheit und zu massiven wirtschaftlichen Schäden führen könnte.

Europa bleibt also in Sachen Gas bis auf Weiteres abhängig von Russland. Umso mehr wollen die EU-Regierungen, darunter auch Deutschland, jene Abhängigkeit langfristig reduzieren. Gazprom dürften deshalb früher oder später wichtige Kunden wegbrechen. Zwar will man sich in den nächsten Jahren verstärkt China zuwenden, doch ein Wegfall der europäischen Gasabnehmer dürfte das Unternehmen nicht kompensieren können.

Aktie eingefroren

Die Gazprom-Aktie bleibt derweil weiterhin vom Handel ausgeschlossen. Nicht auszudenken, wie weit der Kurs bei Wiederaufnahme des Handels noch fallen könnte. Allein in der zweiten Februarhälfte krachte das Papier um 65 Prozent ein.

Gazprom kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 17.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Gazprom. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Gazprom Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Gazprom
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gazprom-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...
Gazprom
US3682872078

Mehr zum Thema

Gazprom-Aktie: Wie geht es hier weiter?
Lisa Feldmann | Sa

Gazprom-Aktie: Wie geht es hier weiter?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi Gazprom-Aktie: Sind die Sorgen weg? Peter Wolf-Karnitschnig 729
Der Kurs der Gazprom-Aktie hat sich in den beiden letzten Wochen wieder deutlich erholt. Das Papier des russischen Gaskonzerns ist in diesem Zeitraum um rund 15 Prozent an der Moskauer Börse gestiegen. Verdrängen Anleger inzwischen die Gefahr eines europäischen Gasembargos gegen Russland? Ist ein Gasembargo wirklich realistisch? Wahrscheinlich nicht, doch vor der Tür steht es aber auch nicht. Die Abhängigkeit…
10.05. Gazprom-Aktie: Kein Grund zur Sorge? Andreas Göttling-Daxenbichler 468
Die Möglichkeit über ein Ausbleiben russischer Gaslieferungen nach Europa wird dieser Tage immer intensiver diskutiert. Getan hat sich in der Praxis aber offenbar eher wenig in diese Richtung. Zwar erhalten Bulgarien und Polen bekanntlich kein Gas mehr vom russischen Staatsunternehmen Gazprom. Grundsätzlich fließt Erdgas aber weiterhin großen Mengen in hiesige Gefilde. Der „Deutschlandfunk“ berichtete kürzlich darüber, dass am Sonntag 92…
Anzeige Gazprom: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1529
Wie wird sich Gazprom in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Gazprom-Analyse...
09.05. Gazprom-Aktie: Keine Hoffnung in Sicht? Maximilian Weber 476
Davor war die Gazprom-Aktie dank der hohen Dividende und des hohen Cashflows eine durchaus beliebte Aktie. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine stellte die Beliebtheit der Aktie jedoch komplett auf den Kopf. Anleger flüchteten aus dem Papier und anschließend wurde die Gazprom-Aktie auch vom Handel ausgesetzt. Nord Stream 2 kommt in Russland zum Einsatz Lediglich an der Moskauer Börse kann…
09.05. Gazprom-Aktie: Langfristig halten? Stefan Salomon 456
Ein Handel in Deutschland oder anderen europäischen Marktplätzen ist für die Gazprom-Aktie derzeit nicht möglich. Lediglich in Moskau werden Kurse aufgerufen. Sind die Aussichten hinsichtlich Gazprom tatsächlich negativ - oder besteht doch noch Hoffnung für Anleger? Zumindest eines dürfte als sicher gelten: Solange der Krieg in der Ukraine anhält bleibt die Gazprom-Aktie vom Handel in Deutschland ausgesetzt. Die Sanktionen Europas…

Gazprom Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 17.05.2022 liefert die Antwort

Gazprom Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz