Gazprom Aktie: Hammer – Viel wertvoller als Ballard und Nel

20260

Gazprom ist erwiesenermaßen viel wertvoller als die Hype-Aktien von Nel oder Ballard. Dennoch ist auch dieser Wert zuletzt untergegangen. Dabei übersieht der Markt einiges – und korrigierte plötzlich wieder um 10 % nach oben.

Gazprom: Krisenfaktoren vs. Dividendenaussicht

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Das Unternehmen leidet ganz sicher unter dem jüngsten Ölpreisverfall. Doch schon am Dienstag ging es diesbezüglich wieder um 10 % aufwärts – der Ölpreiskrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien ist ersichtlich kein Dauerzustand. Die Börse nahm den Preisverfall dennoch an, um die Aktie nach unten zu treiben. Dennoch: Sowohl der Ölpreis wie auch der Gaspreis und damit auch Gazprom werden diese große Delle überstehen.

Ein noch größeres Problem ist die Wirtschaftsflaute in China. Gazprom musste bereits Schiffe mit LPG-Gas umdrehen lassen, um dieses in Europa zu verkaufen. Dennoch gilt auch hier: China wird sich erholen, das Corona-Virus erforderte jüngst schon so wenig Neuerkrankungen wie niemals zuvor. Die Wirtschaftskrise staut sich teils und wird – aus Sicht von Ökonomen – zumindest teilweise einen raschen Nachholprozess in Gang setzen. Damit waren die Reaktionen Gazprom gegenüber zu heftig.

Schließlich wird bezweifelt, dass Gazprom seine Nordseepipeline Nordstream 2 tatsächlich bis zum Jahresende fertigstellen kann. Den Zweifel teilen viele Beobachter nicht und erwarten spätestens zum Jahresanfang eine Fertigstellung.

Gratis PDF-Report zu Gazprom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Positiv jedoch ist: Gazprom wird sich im Sommer als Dividendenstar erweisen. 6 % oder 7 % Dividendenrendite scheinen möglich. Es wäre unwahrscheinlich, dass sich große Investoren diese Chance entgehen lassen.

Ein weiterer positiver Faktor: Gazprom ist aus charttechnischer Sicht im Abwärtstrend – aber deutlich überverkauft. Das Volumen, das zu einem Absturz auf 4 Euro führte, war gigantisch. Nun erholen sich die Notierungen wieder – und dies ebenfalls bei gutem, wenngleich nicht so hohen Volumen. Der Markt normalisiert sich wieder, womit Charttechniker zumindest die Kursziel-Marke von 6 Euro avisieren würden.

In einer überverkauften Situation mit einer Dividendenaussicht von mehr als 6 % ist Gazprom wertvoller als Nel und Ballard.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 16.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Gazprom Aktie.



Gazprom Forum

0 Beiträge
Gazprom diskutiert gemeinsam mit Siemens den Bau eines Gas- und Wasserstoffkraftwerks in Russland h
0 Beiträge
> https://www.ariva.de/forum/gazprom-903276-312389?page=2440#jump29250567Pressekonferenz Gaz
0 Beiträge
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/energiewende-der-kohleausstieg-beschleunigt-sich-a-d7f47e
3627 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Gazprom per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)