Gazprom-Aktie: Die Kursrakete fliegt weiter nach oben!

Die Gazprom-Aktie setzt ihren Aufwärtstrend fort und erreicht im Tagesverlauf ein neues Mehrjahreshoch. Der Ichimoku-Indikator unterstreicht das bullische Chartbild.

Ende August gelang der Gazprom-Aktie der nachhaltige Ausbruch über die Widerstandslinie bei 8 US-Dollar (USD). Dabei wurden frische Kaufsignale freigesetzt, die den Kurs in der vergangenen Woche über das Doppeltop von 8,46 und 8,50 USD bugsierten. Profitieren konnte der Anteilsschein dabei auch von einer starken Zwischenbilanz, die einen deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg zeigte. Im Dienstagshandel sprang die Aktie erneut um fast 2 Prozent nach oben und riss dabei eine Kurslücke zwischen 9,12 und 9,25 USD. Dabei wurde ein neues Mehrjahreshoch bei 9,30 USD markiert. Auf der Oberseite liegen die nächsten charttechnischen Widerstände nun bei 9,97 / 10,00 und 11,18 USD.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku?

Der Ichimoku-Indikator unterstreicht das bullische Chartbild und spricht für eine weitere Aufwärtsbewegung. Hier befindet sich der Kurs oberhalb der Standardlinie der (Kijun) und oberhalb der Wolke (Kumo). Daraus ergeben sich zwei bullische Signale. Die in die Zukunft projizierte Wolke weist einen grünen Körper auf und ist damit ebenfalls bullisch einzuschätzen.

Seit Anfang August verläuft die drehende Linie (Tenkan) oberhalb der Standardlinie. Bei der Kreuzung wurde ein Golden Cross gebildet, das bullisch zu werten ist. Außerdem liegt die verzögerte Linie (Chikou) oberhalb des Kurses und oberhalb der Wolke – dies führt zu einem weiteren Long-Signal. Demzufolge gibt es ausschließlich bullische Signale.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 18.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Gazprom Aktie.



Gazprom Forum

0 Beiträge
...nimmt Fahrt auf. Die Financial Times berichtete, dass seit Anfang August bereits fünf britische V
0 Beiträge
...wegen der hohen Gaspreise: "In the UK, lower winds have meant less renewable energy is generated,
0 Beiträge
@immo2019: ich würde sagen es ist genau anders herum, die Politik instrumentalisiert völlig bewußt u
3627 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Gazprom per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)