Gazprom Aktie: Der Knaller! Was passiert mit Nordstream II?

7898

Die Börsen fragen sich derzeit, was mit der Pipeline Nordstream II passiert. Der Erbauer und Betreiber Gazprom hatte eine deutlich schnellere Fertigstellung avisiert, als sie jetzt noch möglich scheint. Die Kurse an den Börsen sind dennoch vergleichsweise stabil – und Analysten erwarten einen schnellen Anstieg in Richtung von acht Euro sowie einen mittelfristigen Gewinn, der durchaus bis zu 10 Euro reichen kann.

Die Pipeline – wann ist sie fertig?

Noch immer allerdings beschäftigt den Markt die Frage, welches Szenario die Nordstream II-Pipeline nun bietet. Die Fertigstellung wird nun möglicherweise bis auf das Ende des laufenden neuen Jahres verschoben. Ursprünglich hatten Analysten – teils – erwartet, sie sei jetzt schon in Betrieb.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Auf der anderen Seite allerdings hat Gazprom alle Vorkehrungen getroffen. Erst vor wenigen Tagen schaffte es das Unternehmen, mit Neftogaz, dem ukrainischen Konzern, der die Durchleitung von Gas in die EU organisiert, eine weitere Vereinbarung zu erzielen. Dies dürfte ein wirtschaftlicher Befreiungsschlag sein. Allerdings hatten die Börsen auch hierauf kaum reagiert. Deshalb bleibt auch eine Reaktion auf die spätere Fertigstellung der Pipeline selbst offenbar aus.

Zum anderen allerdings hat Gazprom sich gegen die US-Wünsche durchsetzen können und in der EU Rückendeckung für die Gaslieferungen erhalten. Die USA wollen eigenes Fracking-Gas in der EU vertreiben und versuchen die Abhängigkeit Europas von Russland als Argument zu verwenden. Vergeblich.

Insofern ist auch die Einschätzung der Charttechniker bedeutend. Demnach hat die Aktie durch Gewinne von 7,5 % in einem Monat und 22 % in drei Monaten inzwischen mit 7,50 Euro eine bedeutende Obergrenze überwunden. Das Bild zeugt von einem starken Aufwärtstrend. Selbst bezogen auf die vergangenen 10 Jahre mit dem Plus von 102 % ist ein neues Top erzielt. Historisch betrachtet dürften 10 Euro ein realistisches Kursziel bleiben. Allen Verzögerungen zum Trotz – Gazprom scheint nicht aufzuhalten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 08.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Gazprom Aktie.



Gazprom Forum

Bewertung
Antw.
Thema
letzte Antw.
58.660
15:55
6
Gestern
5
29.09.20
0 Beiträge
Wojciech Jakóbik TEILE DEN ARTIKEL Aktie Aktie Aktie Der Streit um Nord Stream 2 blockier
0 Beiträge
ERDGAS08.03.2021 09:20 Nord Stream 2: Gazprom übernimmt Verlegung selbst Wegen der immer weiter gr
0 Beiträge
3627 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Gazprom per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)