Gazprom
GAZ-GY
6,86 EUR
1,41 %

Gazprom:-Aktie: Das Verkaufssignal wird bestätigt

Die Gazprom-Aktie fiel in dieser Woche unter den 50-Tagedurchschnitt zurück und gibt heute bis zum Nachmittag um weitere 3,77 Prozent auf 7,40 Euro nach.

Mitte Dezember schien den Bullen der Wiederanstieg über den 50-Tagedurchschnitt zu gelingen. Doch der Eindruck trog, denn es gelang der Gazprom-Aktie anschließend nicht, weitere Gewinne zu erzielen und sich stärker vom gleitenden Durchschnitt abzusetzen. Im Januar hielt diese Schwäche an und führte zu zwei scharfen Attacken der Verkäufer. Die erste konnte noch abgefangen werden, doch dem zweiten Angriff können die Bullen derzeit wenig entgegensetzen.

Auf diese Marken ist bei der Gazprom-Aktie nun zu achten

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Damit wird das durch den Rückfall unter den 50-Tagedurchschnitt bei 8,04 Euro gegebene Verkaufssignal bestätigt und eine Fortsetzung der steilen Abwärtsbewegung ist auch in den kommenden Tagen zu erwarten. Das Tief vom 14. Dezember bei 7,43 Euro haben die Bären bereits erreicht. Kann es dauerhaft unterschritten werden, sind weitere Abgaben bis auf auf das Hoch vom 17. August bei 6,95 Euro und den 50-Wochendurchschnitt bei 6,92 Euro zu erwarten. Wird auch er aufgegeben, stehen weitere Abgaben in Richtung auf das Hoch vom Juni 2020 bei 5,36 Euro auf dem Programm.

Der Weg zurück wird zunächst durch die Tiefs vom 22. November bei 7,51 Euro und 20. September bei 7,53 Euro versperrt. Werden beide überwunden, gilt es, das Tief vom 6. Januar bei 7,66 Euro zu überwinden. Danach stellt der 50-Tagedurchschnitt bei 8,04 Euro das entscheidende Hindernis dar. Sollte es überwunden werden, ist mit einem Vorstoß bis an die Hochs vom 3. Dezember und 18. November bei 8,44 und 8,63 Euro zu rechnen.

Gazprom kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Gazprom Aktie.