Gazprom-Aktie: Das kam bereits zu spät!

Eine desaströse Woche liegt hinter der Aktie von Gazprom: Bis in London die Notbremse gezogen wurde, war es für den russischen Staatskonzern bereits zu spät.

In Moskaus Börse geht nichts mehr – und das wird auch bis mindestens Dienstag so bleiben. An der Heimatbörse von Gazprom, Lukoil oder Sberbank wurde in Folge des Ukraine-Krieges der gesamte Handel eingestellt, anderswo ging dieser selbst mit russischen Aktien zunächst weiter. Am Mittwoch setzte dann etwa Frankfurt den Handel aus, am Donnerstag zog auch London nach. Für die Gazprom-Aktie aber kam dieses Eingreifen eindeutig zu spät. Das Desaster war bereits perfekt.

Gazprom verliert fast 97 Prozent an Wert

Denn während die Papiere des russischen Staatskonzerns in Frankfurt zuletzt bei 2,51 Euro gehandelt wurden, ein Monatsverlust von rund 65 Prozent, sieht es in London  noch ganz anders aus. Dort werden sogenannte Global Depository Receipts (GDR) gehandelt, Hinterlegungsscheine für die ausländischen Aktien. Und die für Gazprom notierten zum letzten Schlusskurs bei noch 0,58 US-Dollar, sind damit binnen eines Monats um fast 97 Prozent in ihrem Wert gefallen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Angesichts dieser Verwerfungen war es keine Überraschung, dass man sich auch auf der Insel entschied, die Aktien von 27 Unternehmen aus Russland an der London Stock Exchange nicht mehr zu handeln. „Der Börsenbetreiber LSE stoppte Donnerstagfrüh den Handel mit den Wertpapieren der Unternehmen, darunter Rosneft, Sberbank (Russland), Gazprom, EN+, Lukoil und Polyus, die bislang in London notiert und gehandelt wurden“, berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).

MSCI-World streicht russische Aktien

Westliche Unternehmen und Investoren stoßen ihre Beteiligungen ab, nicht nur am Staatskonzern Gazprom. Börsenbetreiber LSE erklärte laut FAZ, der Handel sei „wegen der Sanktionen in Verbindung mit den Ereignissen in der Ukraine, im Lichte der Marktkonditionen und zur Aufrechterhaltung ordentlicher Marktabläufe“ suspendiert worden. Der MSCI-World-Index entfernte am Donnerstagmorgen zudem russische Aktien aus seinem Index. Begründung: Der russische Aktienmarkt sei „uninvestierbar“ geworden.

Sollten Gazprom Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 26.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Gazprom. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Gazprom Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Gazprom
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gazprom-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Gazprom
US3682872078

Mehr zum Thema

Gazprom-Aktie: Dunkle Wolken ziehen auf!
Andreas Göttling-Daxenbichler | Mi

Gazprom-Aktie: Dunkle Wolken ziehen auf!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
18.05. Gazprom-Aktie: Die Lage spitzt sich zu! Hannah Rotenberg 1062
Aktuell steht die Gazprom-Aktie sogar bei 241,79 Rubel. Das entspricht einem Plus von rund 3 Prozent. Auslöser für den Rückgang des Aktienkurses in der vergangenen Woche war die gefallene Durchleitung des russischen Gases durch die Ukraine. Kriegsbedingt hat die Ukraine einen Pipeline-Strang durch die schwer umkämpfte Region Luhansk geschlossen. Zusätzlich hat Gazprom Sanktionen gegen ehemalige Tochtergesellschaften im Ausland verhängt. Gazprom…
18.05. Gazprom-Aktie: Starke Aufwärtsbewegung Stefan Salomon 741
Die Gazprom-Aktie ist weiterhin nur in Moskau handelbar. Der Kurs wird dabei lediglich von russischen Aktionären bestimmt. Der Kurs der Gazprom-Aktie ist somit nicht unbedingt aussagekräftig. Auch Stützungskäufe russischer Institutionen sollen beobachtet worden sein. Fakt ist allerdings, dass die Gazprom-Aktie an der Moskauer Börse seit den jüngsten Tiefs eine klare Erholung durchläuft. Deutsche Anleger hingegen müssen sich in Geduld üben.…
Anzeige Gazprom: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1169
Wie wird sich Gazprom in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Gazprom-Analyse...
14.05. Gazprom-Aktie: Wie geht es hier weiter? Lisa Feldmann 1022
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Gazprom-Aktie. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Nachdem Gazprom im letzten Jahr einen Rekordgewinn von 27,5 Milliarden Euro auswies, gab es durch den Krieg in der Ukraine deutliche Verluste. Die Entwicklung! Trotz des drohenden Gasembargos hält sich der Preis der Gazprom-Aktie aktuell über der Unterstützung bei 189…
11.05. Gazprom-Aktie: Sind die Sorgen weg? Peter Wolf-Karnitschnig 957
Der Kurs der Gazprom-Aktie hat sich in den beiden letzten Wochen wieder deutlich erholt. Das Papier des russischen Gaskonzerns ist in diesem Zeitraum um rund 15 Prozent an der Moskauer Börse gestiegen. Verdrängen Anleger inzwischen die Gefahr eines europäischen Gasembargos gegen Russland? Ist ein Gasembargo wirklich realistisch? Wahrscheinlich nicht, doch vor der Tür steht es aber auch nicht. Die Abhängigkeit…

Gazprom Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 26.05.2022 liefert die Antwort

Gazprom Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz