Gazprom-Aktie: Bringt Gazprom Manuela Schwesig zu Fall?

Der Ukraine-Krieg führt nicht nur bei der Gazprom-Aktie zu dramatischen Entwicklungen. Auch ehemalige Geschäftspartner aus der Politik geraten immer mehr unter Druck.

Geschäftlich läuft es für Gazprom trotz zahlloser Sanktionen und des einen oder anderen Embargos noch immer richtig rund. Das kann Manuela Schwesig als Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern von ihrer Karriere derzeit überhaupt nicht behaupten. In den letzten Tagen wurden viele Verflechtungen zwischen der Politikerin und dem russischen Gaskonzern aus der Vergangenheit publik.

Eine solche Steilvorlage lassen Vertreter der Opposition natürlich nicht ungenutzt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete arbeitete sich gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland kürzlich an dem Thema ab. Sollten die jüngsten Berichte zutreffen, so hält es nicht weniger als einen Rücktritt von Schwesig für angebracht.

Schwere Vorwürfe

Diese Forderung wird damit begründet, dass die Öffentlichkeit „anhaltend und bewusst getäuscht“ worden sei, so die jüngste Berichterstattung sich als zutreffend erweisen sollte. Bei der Gelegenheit teilt der CDU-Politiker auch gegen den Rest der Parte aus und verweist unter anderem auf den ehemaligen Kanzler Gerhard Schröder, der noch immer ein hohes Amt beim russischen Versorger bekleidet.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Auch ohne die Äußerungen von Röttgen stand die SPD bereits enorm unter Druck und es ist nicht allzu weit hergeholt, dass es noch die eine oder andere personelle Konsequenz geben wird. Ob Schwesig ihren Posten räumen wird, bleibt allerdings erst einmal offen. Die Partei wird sie dazu kaum drängen, schließlich ist ihre Person einer der tragenden Gründe für die letzten Wahlerfolge der SPD im Nordosten von Deutschland.

Nichts Neues bei Gazprom

Rund um Gazprom selbst hat sich derweil nicht allzu viel getan. Besonders die EU hielt sich mit Sanktionen bisher vornehm zurück, da die eigene Gasversorgung unverändert eine große Rolle bei politischen Überlegungen spielt.

Langfristig ist aber absehbar, dass Gazprom westlich von Moskau in Zukunft zahlreiche Kunden verlieren wird. Angesichts dessen hält das Interesse der Anleger an der Aktie des Konzerns in sehr engen Grenzen. Nicht einmal an der künstlich gestützten Börse in Moskau gab es zuletzt Kursgewinne zu sehen, während an den meisten internationalen Märkten noch immer kein Handel mit dem Papier stattfindet.

Gazprom kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Gazprom. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Gazprom Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Gazprom
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gazprom-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...
Gazprom
US3682872078

Mehr zum Thema

Gazprom-Aktie: Aufstieg und Fall des Gas-Giganten!
Maximilian Weber | Di

Gazprom-Aktie: Aufstieg und Fall des Gas-Giganten!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Sa Gazprom-Aktie: Wie geht es hier weiter? Lisa Feldmann 747
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Gazprom-Aktie. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Nachdem Gazprom im letzten Jahr einen Rekordgewinn von 27,5 Milliarden Euro auswies, gab es durch den Krieg in der Ukraine deutliche Verluste. Die Entwicklung! Trotz des drohenden Gasembargos hält sich der Preis der Gazprom-Aktie aktuell über der Unterstützung bei 189…
11.05. Gazprom-Aktie: Sind die Sorgen weg? Peter Wolf-Karnitschnig 738
Der Kurs der Gazprom-Aktie hat sich in den beiden letzten Wochen wieder deutlich erholt. Das Papier des russischen Gaskonzerns ist in diesem Zeitraum um rund 15 Prozent an der Moskauer Börse gestiegen. Verdrängen Anleger inzwischen die Gefahr eines europäischen Gasembargos gegen Russland? Ist ein Gasembargo wirklich realistisch? Wahrscheinlich nicht, doch vor der Tür steht es aber auch nicht. Die Abhängigkeit…
Anzeige Gazprom: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4291
Wie wird sich Gazprom in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Gazprom-Analyse...
09.05. Gazprom-Aktie: Noch hält der Kurs stand! Anna Hofmann 744
Die umstrittene Ostseepipeline ist derzeit nicht in Betrieb. Deshalb hat sich Russland dazu entschieden, diese für die Versorgung der eigenen Bevölkerung zu benutzen. Trotzdem könnte sich das Öl-Embargo gegen Russland negativ für die Anleger der Gazprom-Aktie auswirken. Auch die Erwartungen für das Jahr 2022 wurden von dem Unternehmen gesenkt. Dies könnte ein weiterer Rückschlag für den Kurs der Gazprom-Aktie bedeuten.…
09.05. Gazprom-Aktie: Keine Hoffnung in Sicht? Maximilian Weber 488
Davor war die Gazprom-Aktie dank der hohen Dividende und des hohen Cashflows eine durchaus beliebte Aktie. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine stellte die Beliebtheit der Aktie jedoch komplett auf den Kopf. Anleger flüchteten aus dem Papier und anschließend wurde die Gazprom-Aktie auch vom Handel ausgesetzt. Nord Stream 2 kommt in Russland zum Einsatz Lediglich an der Moskauer Börse kann…

Gazprom Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Gazprom Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz