36,99 EUR
0,20 %

Fresenius-Aktie: Jetzt könnte es eng werden!

Liebe Leser,

zum Ende der letzten Woche musste die Fresenius-Aktie noch einmal kräftig Federn lassen. Die Aktie verlor am Freitag gut 5 % und unterschritt damit auch eine wichtige Unterstützung. Bislang befand sich die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend, der nun aber in Frage gestellt wurde.

War das schon der Trendwechsel oder steht uns dieser unmittelbar bevor?

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Fresenius SE?

Betrachtet man das letzte signifikante Tief bei 63,30 Euro, muss man konstatieren, dass die Fresenius-Aktie diese Marke nun zumindest schon einmal unterschritten hat. Jedoch konnte sich der DAX-Titel gegen Ende des Tages noch einmal aufbäumen und die eminent wichtige Marke zurückerobern. Ob das allerdings nun ausreicht, wird sich in dieser Woche zeigen.

Charttechnische Analyse: Chartbild verspricht keine großen Hoffnungen!

Durch die zwischenzeitliche Unterschreitung ist der Trend durchbrochen, sodass es nun zu einer Trendumkehr kommen könnte. Spannend wird die Entwicklung in der neuen Woche sein. Der Stochastik Indikator hat sich unterdessen bereits festgelegt und legt einen Verkauf nahe. Vielleicht bringt der Relative Stärke Index die Aktie ja wieder zurück in die Spur.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Fresenius SE-Analyse vom 21.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Fresenius SE jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Fresenius SE Aktie.



Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.