Beiträge von JoergMahnert

    Charttechnik Point&Figure Standard Lithium


    Die Aktie befindet sich seit dem 29. August und dem Unterschreiten von 5,60 Euro in einem weiterhin intakten Point&Figure-Verkaufssignal. Wir sehen als aktuelle Säule eine X-Säule. Diese ist noch nicht lang genug, um ein ernsthaftes Interesse der Bullen anzuzeigen. Das wäre bei Erreichen der Marke von 5,50 Euro der Fall. Allerdings wartet bereits bei 5,70 Euro der nächste Widerstand. Hierbei handelt es sich um die ehemalige Hausse-Unterstützung in Form einer ansteigenden Geraden, die dann von unten angelaufen wird. Aktuell sehe ich hier keinen Handlungsbedarf in Form von Käufen oder Leer-Positionen.


    Charttechnik Point&Figure NFT Technologies


    Fundamental sehe ich die Aktie ebenfalls mehr als kritisch. Es ist ein "Zockerwert"


    Charttechnisch ist der Wert unter hoher Volatilität noch in einem Abwärtstrend. Dieser wäre erst bei Erreichen der Marke von 0,2750 Euro gebrochen. Bei aktuellen Notierungen um 0,2230 Euro ist das noch ein gerüttelt Maß an Weg. Im Moment sehe ich hier noch keinen Handlungsbedarf. Bären können einen Short-Einstieg bei rund 0,2600 Euro angehen. Der Stopp läge in diesem Fall bei den bereits angesprochenen 0,2750 Euro.


    Ich möchte mich der Warnung meines Vorposters anschließen: Dieser Wert ist nur etwas für extrem spekulativ eingestellte Anleger, die sich des Verlustrisikos bewusst sind.


    Charttechnik Point&Figure Core


    Die sehr volatile Aktie befindet sich aktuell in einem intakten Point&Figure-Kaufsignal. Dieses entstand am 2. September durch Erreichen der 0,415 Euro. Allerdings sollten Sie vor einem Kauf bedenken, dass das erste Kursziel bereits abgearbeitet ist. In den meisten Fällen steht dann ein Rücksetzer an. Dieser bestätigt erst das zweite Kursziel. Dieses lässt sich nereits jetzt mit 0,6850 Euro abschätzen.

    Vor einem Kauf sollten Sie den Rücksetzer und die nachfolgende X-Säule abwarten. Konkret: Trotz Kaufsignal sehe ich aktuell keinen Handlungsbedarf!


    Charttechnik Point&Figure


    Die Aktie von European Lithium hat seit Mitte August eine Schiebezone zwischen rund 0,062 Euro auf der Ober- und 0,054 Euro auf der Unterseite ausgebildet. Ein bullishes Signal ergibt sich bei Erreichen der 0,064 Euro. Die Bären kommen bei einem Erreichen der 0,052 Euro zum Zuge. Im bullishen Fall lautet das erste Kursziel auf 0,069 Euro. Hier liegt das signifikante Hoch vom 5. August. Verlässt die Aktie die Schiebezone nach unten, können die Bären ein erstes Ziel von 0,048 ins Visier nehmen. Hier liegt ein Reaktionstief vom 26. Juli.



    Charttechnik Point&Figure Nio


    Ich kann mich der Einschätzung meines Vorposters anschließen. Der Chart der Aktie in Euro bietet ein bearishes Bild. die Aktie befindet sich seit dem 2. September in einem weiterhin intakten Point&Figure-Verkaufssignal.


    Achtung: Mit den aktuellen Notierungen um 17 Euro sind die Notierungen an der langfristigen Trendgerade angekommen. Hier besteht zumindest eine kleine Chance auf ein Abprallen und die Rückkehr in die bullishe Phase. Durchbricht der Kurs allerdings den Bereich durch Erreichen von 16,80 Euro, sieht es düster aus.


    Charttechnik Point&Figure


    Die Aktie von Sayona Mining ist per Definition noch bearish zu werten. Denn das letzte immer noch gültige Signal war das Point&Figure-Verkaufssignal vom 2. September. Allerdings zeigen die Notierungen eine Bodenbildung. Auf der Unterseite dient der Bereich um 0,1680 bis 0,1700 als Unterstützung. Die aktuelle X-Säule gibt durchaus Anlass zu Optimismus für die Bullen. Erste Positionen mit einem Stopp bei 1,660 sind durchaus für spekulative Investoren "drin".



    Charttechnik Point&Figure Bavarian Nordic


    Die Aktie präsentiert sich im Euro-Chart klar bearish. Es bleibt für die Bullen nur die Hoffnung, dass sich die Notierungen im Bereich um 30 Euro fangen. Hier liegt ein Doppeltief, gebildet am 27. Juni und am 13. Juli. Vor einem Kauf sollte auf jeden Fall eine Bodenbildung in diesem bereich um 30 euro abgewartet werden. Aktuell ist die Aktie kein Kauf!


    Charttechnik (P&F) First Hydrogen:


    Aktuell läuft die Aktie im Eurochart in ein Dreieck. Ein bullisher Ausbruch erfolgt ab 3,95 Euro. Ziel wäre in diesem Fall die Marke von 4,45 Euro (Hoch aus dem August). Ein bearisher Ausbruch würde durch Erreichen der 3,35 Euro initiiert. Hier läge dann das erste Ziel bei rund 3,15 Euro. Das entspricht dem Tief vom 26. August. Insgesamt leidet die Aktie bestimmt nicht unter zu kleiner Volatilität. Ein ideales Spielfeld für aktive Trader!



    Charttechnik Paypal


    Status: Bearish


    Der staus Bearish ergibt sich aus den intakten Point&Figure-Verkaufssignalen. Insgesamt bildet der Chart eine Flagge aus. Ein Anstieg auf 96 Euro würde einen bullishen Ausbruch aus dieser Formation bedeuten. Solange das nicht geschieht, liegt das nächste Kursziel bei rund 86 Euro. Das ist am unteren Rand der Flagge.


    Charttechnik Plug Power


    Status: Bullish


    Die Aktie von Plug Power präsentiert sich aktuell bullish mit einem Kursziel von rund 42 Euro. Bevor jetzt alle beim Broker den Kauf-Button drücken, der Hinweis: Achtung, dieses bullishe Szenario ist dann hinfällig, sobald die Notierungen unter 25 Euro fallen. Dann hat der Chart erst einmal "Luft" bis rund 20 Euro. Hier liegt das Zwischenhoch vom 18. Juli.


    Einschätzung: Spekulativ orientierte Investoren können hier noch einmal zufassen, sollten die Position aber mit einem Stopp knapp unter 25 Euro absichern.



    Charttechnik Valneva


    Status Bearish


    Die Aktie von Valneva präsentiert sich weiterhin bearish. Wir sehen fallende Hochs und ein Annähern an den jüngsten Tiefpunkt von Mitte Juni bei 7,30 Euro. Erholungen im Abwärtstrend erfolgen sehr schwach. Ich erwarte eine weitere Beschleunigung der Abwärtsbewegung bei Unterschreiten der 7,30 Euro. Das bearishe Szenario ist erst bei einem Erreichen von 8,60 Euro in Frage gestellt.


    Fazit: Keine Kaufposition aktuell, Halten mit Stopp bei 7,25 Euro zähneknirschend möglich.



    Charttechnik Thyssen-Krupp


    Chartstatus: Bearish


    Die Aktie befindet sich in einem noch intakten Point&Figure-Verkaufssignal. Dieses entstand am 22. August durch Erreichen der Marke von 5,70 Euro. Aber die Notierungen laufen aktuell in ein Dreieck. Ein bullisher Zustand würde durch Erreichen von 5,90 Euro erreicht werden. Ein Unterschreiten von 5,20 Euro würde als erstes Ziel das Tief vom 5. Juli bei rund 4,85 Euro "freischalten".


    Wenn Sie mich fragen, welche Variante ich für wahrscheinlicher halte: Beide Varianten sind meiner Meinung nach in diesen schwierigen Zeiten "drin".



    Charttechnik TUI

    Das sieht sehr übel aus!


    Chartstatus: Bearish

    Ich möchte hier nicht "Teufel an die Wand malen". Aber der Chart sieht fast schon nach einer drohenden Insolvenz aus. Hier würde ich keinesfalls auf der Käufer- oder Halteseite stehen wollen. Über die fundamentalen Gründe haben meine Vorredner bereits informiert. Rein vom Chart her ist das mehr als übel. Das berechenbare Kursziel von 0(!) Euro trägt auch nicht zur Beruhigung bei.



    Charttechnik Uniper: Sieht nach Insovenz aus!


    Zu diesem Chart lässt sich absolut nicht einmal ansatzweise irgendein bullishes Argument finden. Es handelt sich mit hoher Sicherheit um einen Insolvenzchart. Mehr gibt es leider dazu nicht zu sagen.



    Charttechnik BASF


    Status: Bearish


    Erwartungsgemäß zeigt sich der Chart desaströs. Auf das Fundamentale brauche ich ja nicht einzugehen. Wenn eine Firma von extrem hohen Gaspreisen gebeutelt wird, ist es BASF. Die Aktie hat eine letzte Chance in Form des jüngsten Tiefs um 40 Euro. Ich würde darauf nicht setzen. Aktuelles Kursziel (vertikales Kursziel) liegt bei 32 Euro.



    Charttechnik Deutsche Bank


    Chartstatus: Bearish


    Die Aktie der Deutschen Bank befindet sich weiterhin im intakten Point&Figure-Verkaufssignal vom 24. August. Danach hat sich eine neutrale Schiebezone zwischen rund 8,50 und 8,10 Euro ausgeprägt. Ein Ausbruch aus dieser Range wird die Entscheidung bringen. Aktuell tendiert der Wert eher nach unten.


    Einschätzung: Käufe erst bei Bruch der 8,70 Euro, die Bären können den Bruch der 8,00 Euro für ein Shortengagement nutzen.



    Charttechnik Tesla


    Chartstatus: Bearish


    Die Aktie befindet sich weiterhin in einem intakten Point&Figure-Verkaufssignal. Der Abprall an der langfristigen Trendlinie (blau) ist zwar erfolgt, verliert ab bereits jetzt wieder an Schwung. Sollten die Notierungen nun auch noch unter 252 USD fallen, wäre die Trendlinie nachhaltig gebrochen. Weitere starke Abgaben sind dann sehr wahrscheinlich. Erst ein Überschreiten der 284 USD würde die Lage entschärfen.


    Einschätzung: Kein Kaufkandidat aktuell, Halten mit Stopp bei 250 USD, Short bei Bruch der 250 USD



    Charttechnik BYD


    Aktueller Status: Bearish

    Wechsel auf bullish: Aktuell nicht sinnvoll ermittelbar


    Die Aktie von BYD befindet sich seit dem 24. August in einem weiterhin intakten Point&Figure-Verkaufssignal. Der Anlass waren Sorgen, dass Buffett seinen Anteil von rund 20% massiv verringert. Die nächste stärkere Unterstützungszone findet sich im Bereich 24 bis 26 Euro. Aktuell sind wir schon fast da. Allerdings sollte vor einem Kauf eine Bodenbildung abgewartet werden. Bitte nicht ins fallende Messer greifen!




    Die Blick auf die Charttechnik:


    Chartstatus aktuell: Bearish

    Wechsel des Staus auf bullish: Aktuell erst bei rund 1,56 Euro


    Die Aktie von NEL ASA zeigt aktuell einen klar bearishen Chart. Das nächste Kursziel lässt sich grob mit 1,28 Euro beziffern. Hier liegt das Juli-Tief.


    Insgesamt ist die Aktie aktuell noch nicht einmal eine Halteposition. Die steigenden Zinsen belasten.




    Dann mal zur Charttechnik bei BioNTech:


    Aktueller Chartstatus: Bearish

    Wechsel auf bullish bei Bruch der 156 Euro


    Die Aktie befindet sich weiterhin im noch intakten P&F-Verkaufssignal vom 17. August. Ein Erreichen von 152 Euro würde zwar ein Kaufsignal auslösen. Dessen Potential wäre aber dann gering. Bereits bei 154 Euro verläuft ein Widerstand in Form der abwärtsgerichteten Baisse-Resistance-Line. Konkret: Dieser sollte vor einem Kauf erst überwunden werden. Das wäre bei Erreichen der 156 der Fall. Erst in diesem Fall ist der Weg bis rund 184 Euro frei.


    Ohne Bruch der 156 Euro ist die Aktie aktuell bestens eine Halteposition.