Fonds: Die großen Entscheidungen für 2021!

Liebe Leserinnen und Leser,

das neue Jahr kommt in großen Schritten auf uns zu. Hoffentlich haben Sie das Weihnachtsfest auch unter den neuartigen Bedingungen so verleben können, wie Sie sich das vorgestellt haben. Die Entwicklung wird 2020 nach bisherigen Erkenntnissen so weiterlaufen, wie wir es am Ende 2020 gesehen haben.

Die Märkte sind in guter Verfassung, auch wenn die Lockdowns noch anhalten. Die Wirtschaft wird nach und nach wieder wachsen – und die Börsen haben einen Gutteil davon schon eingepreist.

Zugleich aber fließt so viel Geld wie nie zuvor in die Aktienmärkte. Die Zentralbanken haben die Druckerpresse angeworfen. Vor diesem Hintergrund müssen Sie sich nicht sorgen – zumindest nach unten sind die Märkte gut geschützt.

Für das neue Jahr erhalten Sie heute einen kleinen Orientierungsrahmen über die aktuell stärksten – und „sicheren“ Indizes der Welt. Den Dax werden Sie hier nicht finden – den beobachten wir alle praktisch täglich.

Die starken Märkte im Überblick

Zunächst eine kleine Übersicht über die Sieger in diesem Jahr

  • MSCI World (Teilindex Industrieländer)
  • MSCI Emerging Markets
  • MSCI All Country World (der größte der bedeutenden Indizes der Welt)
  • China – CSI 300 (ein Geheimfavorit auch für 2021)
  • Indien – Sensex 30 (ein Außenseiter-Index)
  • Japan – Nikkei 225 (vielfach unbeachtet)
  • Südkorea – Kospi (gut durch die Corona-Krise gekommen)
  • USA – S&P 500
  • Euro Stoxx 50 (immerhin eine deutliche Aufholjagd)

Dies sind die attraktivsten Märkte – unter den relativ gut handelbaren Indizes – für das kommende Jahr. Sehen wir uns nun die Chance an, wie Sie am Index jeweils profitieren können.

MSCI World (Industrieländer)

Hier können Sie den iShares Core MSCI World erwerben. Der hat die ISIN IE00B4L5Y983 und ist an allen Börsen handelbar.

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SPDR MSCI ACWI UCITS ETF?

Der Index hat seine Aufholjagd für das neue Jahr noch nicht beendet. Nach -4,5 % in einem Jahr und einem Anstieg in diesem Jahr (2020) sind weitere Kursgewinne wahrscheinlich.

Die Top-Positionen:

  • Apple mit 4,1 %
  • Microsoft mit 3,1 %
  • Amazon mit 2,7 %
  • Facebook mit 1,3 %
  • Alphabet 1,1 %

Der Index also ist technologie-lastig. Dies sehen einige Beobachter als politisches Risiko. Nur ist der Index dennoch nicht so riskant wie vermutet – die Unternehmen funktionieren auch unabhängig davon, ob sich die Corona-Krise noch fortsetzen sollte. Lockdowns können diesen Unternehmen in der Regel wenig anhaben – im Gegenteil.

Die laufenden Kosten (TER = Total Expense Ratio) sind mit 0,2 % vergleichsweise niedrig. Die Dividenden werden einbehalten, sodass sich der ETF als Instrument zum Vermögensaufbau gut eignet, weil Sie sich um nichts kümmern müssen.

MSCI World (Schwellenländer)

Der MSCI World EM-ETF, den Sie kaufen können, nennt sich Amundi ETF MSCI Emerging Markets. Er wird unter der ISIN LU1681045370 gehandelt.

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Auch bei diesem ETF ist das Gesamtergebnis für ein Jahr mit etwa -4,5 % noch negativ. Der Rutsch im März – zum Beginn der Corona-Krise – war heftig. Dennoch sind die Aufwärtschancen wieder intakt. Innerhalb der vergangenen drei Monate gewann der ETF bereits wieder 9,5 % dazu.

Die Kosten des ETF sind mit 0,2 % TER, d.h. den gesamten laufenden Kosten, vergleichsweise gering. Die Emerging Markets haben insgesamt deutliches Aufholpotenzial, wenn auch die westlichen Konjunkturgebiete wieder stark laufen.

Die Hauptanteile:

Anzeige

Gratis PDF-Report zu SPDR MSCI ACWI UCITS ETF sichern: Hier kostenlos herunterladen

  • Alibaba mit 8,9 %
  • Tencent Holdings mit 6,8 %
  • Taiwan Semiconductor mit 5,7 %
  • Samsung Electronics mit 3,7 %
  • Meituan-Class B mit 2,1 %

Vor allem Alibaba profitiert von einer größeren Nachfrage aus dem Westen enorm. Die Chancen auf einen weiteren Ausbruch sind derzeit deutlich größer als die Risiken. Wer auf die Schwellenländer setzt, wird hier das Risiko zudem deutlich breiter streuen als mit zahlreichen anderen enger gestrickten Lösungen.

MSCI All Country World

Noch interessanter zur Reduktion der Risiken wird langfristig der MSCI All Country World sein. Die Corona-Krise hatte die gesamte Welt im Griff. Die Vernetzung der Auswirkungen wiederum wird sich nicht nur negativ, sondern auch positiv bemerkbar machen.

In den vergangenen 12 Monaten musste auch der Welt-Index ein eminentes Tief verkraften und ist nun auf dem Weg dazu, dies wieder fast eingeholt zu haben.

Der ETF, der dazu passt, könnte etwa der SPDR MSCI ACWI sein. Dieser ETF wird mit der WKN IE00B44Z5B48 gehandelt. Der ETF selbst ist anders als die oben genannten in diesem Jahr schon etwas stärker wieder auf der Erfolgsspur.

In den zurückliegenden drei Jahren konnte der ETF sogar ein Plus von +27,4 % erreichen. Die Notierungen sind innerhalb von fünf Jahren sogar um +56 % nach oben geklettert.

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Die Aussichten dieses ETF sind hier deutlich positiv. Die Kurse finden bei 137 bis 140 Euro eine Hürde. Wenn die überwunden ist, dürfte es in Richtung neuer Allzeithochs gehen.

Die Hauptpositionen des ETF:

  • Apple mit 3,6 %
  • Microsoft mit 2,7 %
  • Amazon mit 2,4 % (etwas mehr als im Index der Industrieländer)
  • Facebook mit 1,18 % (etwas weniger)
  • Alphabet mit 0,96 % (noch etwas weniger)

Die Kosten des ETF sind mit 0,4 % (TER, also laufenden Gesamtkosten pro Jahr) gleichfalls günstig, aber etwas höher als bei den oben genannten ETFs.

China – CSI 300

Deutlich spektakulärer als die o.g. ETFs ist der Markt in China. Die Wirtschaft brummt nach der Corona-Krise bereits wieder. China ist mit diesem ETF besonders gut abbildbar: XTrackers CSI300 mit der ISIN: LU0779800910.

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Der ETF hat sich anders entwickelt als die MSCI World-ETFs und -indizes. Dem schnellen Wiederanstieg nach der ersten Krise folgte eine Pause (die wiederum auch im schwachen Westhandel begründet ist), um nun wieder durchzustarten.

Das Plus auf Jahressicht ist mit 66 % überragend – und gegenüber den MSCI World-ETFs hat sich der Index demnach deutlich besser entwickelt. Die Kosten für den ETF liegen bei 0,50 % pro Jahr – als Gesamtkosten. Der ETF behält ggf. Erträge ein, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.

Achtung: Die Marktkapitalisierung bzw. das Fondsvolumen ist bei diesem Außenseiter-ETF geringer als bei einigen anderen großen ETFs für den Weltmarkt. Es liegt dennoch bei gut 1,25 Millionen Euro. Damit ist der ETF nicht (!) anfällig bezüglich des Verhaltens der Groß-Investoren. Würden große Adressen investiert haben und ihr Kapital entziehen, müssten Positionen abgebaut werden.

Dies hat allerdings angesichts der Größenordnung von mehr als 1,2 Mrd. Euro im Fonds keine Bedeutung – und ist damit bezogen auf den chinesischen Markt eine sehr erfreuliche Lösung.

Die größten Positionen:

  • Ping An Insurance Group Co of China mit 5,5 %
  • Kweichow Moutai Co Ltd
  • Wuliangye Yibin Co Ltd
  • China Merchants Bank Co Ltd
  • Miden Group Co Ltd

Sie sehen: Der Index enthält Unternehmen, die wir praktisch nicht kennen. Dennoch passt ein kleinerer Anteil an diesem Markt gut in ein Weltportfolio für das neue Jahr 2021 – auch dann, wenn der Westen lediglich nachzieht.

Ihnen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr 2021!

SPDR MSCI ACWI UCITS ETF kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich SPDR MSCI ACWI UCITS ETF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen SPDR MSCI ACWI UCITS ETF-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...