Fabasoft Aktie: Ist jetzt Schluss mit lustig?

Fabasoft derzeit deutlich überkauft

Ein prominentes Signal der technischen Analyse, der Relative Strength-Index, RSI, bezieht die Auf- und Abwärtsbewegungen von Kursen in einem Zeitraum von – musterhaft – 7 Tagen aufeinander. Bei einer Ausprägung zwischen 0 und 30 gilt ein Wert als „überverkauft“, bei 70 bis 100 als „überkauft“ und dazwischen als neutral. Der RSI der Fabasoft führt bei einem Niveau von 100 zur Einstufung „Sell“. Der RSI25, bezogen auf einen Zeitraum von 25 Tagen, ist mit 67,07 ein Indikator für eine „Hold“-Einschätzung auf diesem Niveau. Damit stellt sich die Gesamteinschätzung auf „Sell“.

Dividendenrendite sendet Kaufsignal

Das Verhältnis zwischen der Dividende und dem aktuellen Aktienkurs wird üblicherweise als Dividendenrendite angegeben. Der Wert kann börsentäglichen Schwankungen unterliegen und ist somit eine sich dynamische verändernde Kennzahl. Fabasoft liegt mit einer Dividendenrendite von 3,51 Prozent aktuell über dem Branchendurchschnitt. Die „Software“-Branche hat einen Wert von 1,74, wodurch sich eine Differenz von +1,76 Prozent zur Fabasoft-Aktie ergibt. Auf der Basis dieses Resultats bekommt die Aktie von der Redaktion eine „Buy“-Einschätzung für ihre Dividendenpolitik.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Fabasoft?

Wo verlaufen die Gleitenden Durchschnitte?

Vergleicht man den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der Fabasoft-Aktie der letzten 200 Handelstage (GD200) von 34,8 EUR mit dem aktuellen Kurs (21,9 EUR), ergibt sich eine Abweichung von -37,07 Prozent. Die Aktie erhält damit eine „Sell“-Bewertung aus charttechnischer Sicht für das GD200. Betrachten wir den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der letzten 50 Handelstage (GD50). Für diesen (28,37 EUR) liegt der letzte Schlusskurs ebenfalls unter dem gleitenden Durchschnitt (-22,81 Prozent Abweichung). Die Fabasoft-Aktie wird somit auch auf dieser kurzfristigeren Basis mit einem „Sell“-Rating bedacht. Insgesamt erhält das Unternehmen damit für die einfache Charttechnik ein „Sell“-Rating.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Fabasoft-Analyse vom 25.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Fabasoft jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Fabasoft-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Fabasoft
AT0000785407
21,55 EUR
-0,23 %

Mehr zum Thema

Fabasoft Aktie: Ist der Tiefpunkt bereits erreicht?
Aktien-Broker | Fr

Fabasoft Aktie: Ist der Tiefpunkt bereits erreicht?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
10.05. Fabasoft AG-Aktie: Wichtige Veränderungen! DPA 140
Was Sie wissen sollten Die Fabasoft AG hat weitere Veränderungen im Vorstand beschlossen; Wodniok wird neues Mitglied, Bauernfeind scheidet zum 30. Juni 2022 aus dem Vorstand aus Auf Grund der Initiative der langjährigen Vorstände und Gründer der Fabasoft AG, Leopold Bauernfeind und Helmut Fallmann, hat der Aufsichtsrat der Fabasoft AG in seiner Sitzung vom 09. Mai 2022 folgendes beschlossen: Leopold…
27.04. Fabasoft-Aktie: Fabasoft erweitert den Vorstand! DPA 80
Das wird sich verändern! Der Ingenieur Oliver Albl (50) wird mit 1. Mai 2022 als Chief Technical Officer (CTO) in den Vorstand der Fabasoft AG eintreten. Seit 2019 hat Herr Albl die Position des Geschäftsführers der Fabasoft International Services GmbH inne. Die Hauptaufgabe des neuen Vorstandsmitglieds wird die Implementierung einer optimierten technischen Organisationskultur sein, die die Bereiche Softwareentwicklung und IT-Operations…
Anzeige Fabasoft: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7332
Wie wird sich Fabasoft in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Fabasoft-Analyse...
28.02. Fabasoft AG: Alles auf einen Blick! DPA 158
Überblick Die Fabasoft AG (ISIN AT0000785407, WKN 922985, Prime Standard) gab am 28. Februar 2022 die Konzernzahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021/2022 (01/04/2021-31/12/2021) bekannt: - Umsatzerlöse: EUR 42,9 Mio. (EUR 42,1 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021) - EBITDA: EUR 13,2 Mio. (EUR 16,0 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021) -…
31.01. Vorsicht walten lassen bei Fabasoft … Aktien-Broker 182
Fabasoft: Wie urteilen Chartanalysten? Der aktuelle Kurs der Fabasoft von 31 EUR ist mit -19,52 Prozent Entfernung vom GD200 (38,52 EUR) aus Sicht der charttechnischen Bewertung ein "Sell"-Signal. Demgegenüber weist der GD50, der die mittlere Kursentwicklung aus 50 Tagen beziffert, einen Kurs von 34,54 EUR auf. Das bedeutet für den Aktienkurs, dass ein "Sell"-Signal vorliegt, da der Abstand -10,25 Prozent…