Evraz-Aktie: Wie steht es künftig um die Aktie?

Aktuell sieht es nicht gut aus für die Evraz-Aktie; was sind dir Gründe und wie geht es weiter?

Der Aktienkurs von Evraz ist in der vergangenen Woche um rund 90 Prozent eingebrochen.  Anfang Januar notierte die Aktie noch bei 7,50 Euro, heute sind es keine 90 Cent mehr.

Evraz-Aktie: Fliegt sie aus dem Blue-Chip-Index?

Es war ein milliardenschweres Unternehmen und eines der größten börsennotierten Unternehmen im Vereinigten Königreich, das im FTSE 100 vertreten war. Jetzt sieht es so aus, als ob die Aktie aus diesem Blue-Chip-Index herausgeschmissen werden soll.

Der Wertverfall der Evraz-Aktie ist eine direkte Folge des Russland-Ukraine-Konflikts. Die Gruppe selbst ist zwar nicht so exponiert wie andere Unternehmen. Sie ist in Russland und der Ukraine tätig, aber auch in den USA und anderen europäischen Ländern präsent.

Internationale Unternehmen haben jedoch ihre Geschäfte mit Organisationen, die in irgendeiner Weise mit Russland in Verbindung stehen, eingestellt. Darüber hinaus ist Roman Abramowitsch der größte Einzelaktionär des Unternehmens. Es wird zunehmend darüber spekuliert, dass dieser Geschäftsmann von westlichen Regierungen mit Sanktionen belegt werden könnte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Evraz?

Evraz-Aktie: Wie sieht es künftig für das Unternehmen aus?

Alles in allem befindet sich Evraz in einer komplizierten Situation. Zwar sind die Stahlpreise in letzter Zeit stark gestiegen, und zudem ist das Unternehmen vertikal integriert. Es kann sich also selbst mit Rohstoffen versorgen, wenn Dritte sich nicht mit russischen Unternehmen zusammenschließen wollen. Doch derzeit ist es fast unmöglich zu sagen, wie viel von dem Unternehmen in einem Jahr noch übrig sein wird.

Es hängt davon ab, wie es mit der Weltwirtschaft und dem geopolitischen Umfeld weitergeht. Sollte sich die Situation deutlich verschlechtern, könnte Evraz in seiner jetzigen Form selbst mit seinen internationalen Aktiva wahrscheinlich kaum überleben. Sollte sich die Lage jedoch stabilisieren, könnte das Unternehmen in der Lage sein, sich vom Abgrund zu erholen.

Eine weitere Option wäre die Möglichkeit eines Spin-offs. Das Unternehmen könnte seine internationalen Vermögenswerte in einen anderen Geschäftsbereich ausgliedern. Auf diese Weise könnte es jede Verbindung mit dem russischen Teil des Unternehmens lösen und unabhängig agieren. Als eigenständige Einheiten könnten diese Vermögenswerte in dem neuen Unternehmen von den hohen Rohstoffpreisen profitieren.

Evraz kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Evraz jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Evraz-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Evraz-Analyse vom 08.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Evraz. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Evraz Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Evraz
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Evraz-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Evraz
GB00B71N6K86
1,21 EUR
24,62 %

Mehr zum Thema

Evraz-Aktie: Es wird nicht besser!
Lisa Feldmann | 14.05.2022

Evraz-Aktie: Es wird nicht besser!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
12.05. Evraz-Aktie: Jetzt auch noch Sanktionen! Peter Wolf-Karnitschnig 155
In den letzten Wochen ist es recht still um den Stahlkonzern Evraz geworden. Seit März werden die Aktien des Konzerns, dessen größter Anteilseigner der berühmte russische Oligarch Roman Abramowitsch ist, nicht mehr an der Londoner Börse gehandelt. Bislang verhängte die britische Regierung lediglich Sanktionen gegen Abramowitsch persönlich. Hat sich das jetzt geändert? Großbritannien verhängt direkte Sanktionen Ja, das hat es.…
11.05. Evraz-Aktie: Geht es jetzt wieder nach oben? Johannes Weber 69
Das Evraz-Unternehmen hat mehrere Produktionsstandorte in Russland. Dies führte aufgrund der Sanktionen gegen Russland zu starken Verlusten beim Aktienkurs. Lange ist der Preis immer weiter geklettert. Zu Beginn der Krise kam es jedoch zu einem Turnaround nach unten. Schnell ist der Preis von 5 Euro gefallen und es hat auch nicht lange gedauert, bis die 2,5 Euro erreicht wurden. Nachdem…
Anzeige Evraz: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2974
Wie wird sich Evraz in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Evraz-Analyse...
22.04. Evraz-Aktie: Luft nach oben! Aktien-Barometer 226
Die Evraz-Aktie hat in der Year-to-date-Betrachtung abgebaut: An der FTSE ist der Titel seit Januar um 86,55 Prozent abgesackt. In der vergangenen Woche ging es für den Kurs des Unternehmens wieder aufwärts: Der Titel verbucht in den vergangenen fünf Tagen ein Plus von 52,34 Prozent. 12,59 Prozent hat der Titel jedoch bis 14:17 Uhr MEZ verloren – und notierte zuletzt…
20.04. Evraz-Aktie: Jetzt geht´s los! Aktien-Barometer 241
Die Evraz-Aktie hat in der Year-to-date-Betrachtung abgebaut: An der FTSE ist der Titel seit Januar um 86,55 Prozent abgesackt. In der vergangenen Woche ging es für den Kurs des Unternehmens wieder aufwärts: Der Titel verbucht in den vergangenen fünf Tagen ein Plus von 52,34 Prozent. 12,59 Prozent hat der Titel jedoch bis 19:42 Uhr MEZ verloren – und notierte zuletzt…

Evraz Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Evraz-Analyse vom 08.08.2022 liefert die Antwort