Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen?

Diese neue Analyse zeigt das Zukunftspotenzial auf. Bietet es sich deshalb an Ethereum jetzt zu kaufen?

Nach einer kürzlich erschienenen Coinbase-Analyse wird klar, Ethereum ist die führende Blockchain im Bereich der Smart Contracts. Die Analysten von Coinbase zeigen auf, wie das führende Smart-Contracts-Netzwerk seine Krone noch behalten könnte. Das Stichwort ist: ETH 2.0. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, Ethereum jetzt zu kaufen.

Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale, aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist Ethereum überhaupt?

Ethereum – globale Open-Source-Plattform

Ethereum ist ein freier Zugang für jeden. Sie haben damit Zugriff auf digitales Geld und Daten-basierten Dienstleistungen. Dabei spielt der Hintergrund oder auch der Standort keine Rolle. Hinter der Technologie steht die Kryptowährung Ether (ETH) und tausende von Anwendungen.

Ein Anwendungsbeispiel ist das Banking für alle. Alles, was gebraucht wird, um auf seine Kredit- und Vermögensprodukte zuzugreifen, ist eine Internetverbindung. Zugleich erlangt der Nutzer damit mehr Anonymität. So wird auf ethereum.org angegeben “Ethereums Wirtschaftssystem baut auf Werten auf, nicht auf Überwachung.”

Ähnlich wie beim Bitcoin kommt ein Peer-to-Peer-Netzwerk zum Tragen. Weiterhin hat keine Regierung oder Firma Kontrolle über Ethereum. Diese Dezentralisierung macht es nahezu unmöglich, Zahlungen oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen auf Ethereum zu verhindern.

Positiv sind auch die ausgeglichenen Wettbewerbsbedingungen. Es wird nur Kapital überwiesen, wenn auch das geliefert wird, worauf man sich geeinigt hat. Man braucht kein Unternehmen mit großen wirtschaftlichen Einfluss sein, um entsprechende Geschäfte zu tätigen.

Baukasten für dezentrale Anwendungen

Im Jahr 2015 wurde Ethereum von Vitalik Buterin und Gavin Wood gegründet. Die Kryptowährung hebt sich von den sonstigen Coins ab. Der große Vorteil liegt in der Programmierbarkeit. Es besteht die Möglichkeit, Initial Coin Offerings zum Crowd-Funding von Projekten zu initiieren. Zudem können unterschiedliche dezentrale Anwendungen programmiert und sogenannte Smart Contracts (intelligente Verträge) auf Basis von Ethereum aufgebaut werden. Das macht die Technologie von Ethereum absolut einzigartig.

Underlying: Ethereum
Branche: Zahlungsnetzwerk / dezentrale Anwendungen
Webseite: www.ethereum.org/de/
Börse: Crypto | ISIN: CRYPT0000ETH

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Ethereum?

Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen?
Quelle: shutterstock.com | Ethereum – jetzt kaufen?

Mögliche Anwendungsbereiche

Aufgrund der Möglichkeiten, die Ethereum bietet, ist es in verschiedensten Anwendungsbereichen denkbar. Z.B. ist das Internet of Things ein sehr großes Thema. Hier könnten Autos mit Parkuhren oder Waschanlagen kommunizieren und den Bezahlvorgang direkt tätigen. Weitere Anwendungsgebiete können im Gesundheitswesen, am Kapitalmarkt oder auch in der Immobilienwirtschaft liegen.

Es könnten sich unkompliziert Prozesse (Smart Contracts) programmieren lassen, welche dann automatisch bei Erfüllung der Bedingung aktiv werden. Dies würde das ganze System unheimlich effektiv machen und unter anderem den völlig aufgeblähten Staatssektor entlasten.

Was gibt es Neues?

14. Dezember 2021 | JPMorgan: Ethereum hat eine aussichtsreichere Zukunft vor sich als Bitcoin – Bitcoin ist in Sachen Marktkapitalisierung nach wie vor mit weitem Abstand die Nummer eins unter den Kryptowährungen. Doch laut JPMorgan könnte sich das bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre ändern. Denn den Experten zufolge dürfte der Bitcoin bald unter starken Abgabedruck kommen, während Ethereum von den zahlreichen Anwendungsfällen ihrer Blockchain profitieren wird.
Quelle: finanzen.net

10. Januar 2022 | Ethereum 2.0: Vitalik Buterin dämpft Hoffnungen auf baldigen Vollzug – Für Ethereum (ETH) sollte 2022 eigentlich das Jahr werden, in dem grundlegende technologische Weiterentwicklungen live gehen und so Ethereum 2.0 begründen. Doch schon vor gut einem Monat hatte ETH-Erfinder Vitalik Buterin unter der dramatischen Überschrift „Endspiel“ aufgezeigt, welche Schwierigkeiten den Entwicklern bei Ethereum 2.0 noch bevorstehen.
Quelle: block-builders.de

25. Januar 2022 | Warum Ethereum weiterhin Marktführer bleiben wird: neue Coinbase-Analyse – Ethereum ist die führende Blockchain im Bereich der Smart Contracts – und das seit ihrem Erscheinen. ETH hat diesen Titel durch den Boom der dezentralen Finanzen (DeFi) und der nicht-fungiblen Token (NFTs) gehalten. Mit dem Aufkommen dieser beiden neuen Bereiche sind jedoch auch schnell Konkurrenten aufgetaucht, die Ethereum weiterhin die Vorherrschaft streitig machen.
Quelle: coincierge.de

Die größten Kryptowährungen

Hier sind die 10 größten Kryptowährungen anhand der Marktkapitalisierung aufgeführt. Wobei Tether (USDT) ein Stable Coin ist und eine Einheit einen US-Dollar verbrieft. Tether wird genutzt, um Geldeinheiten zu parken, sodass später wieder die entsprechende Kryptowährung gekauft werden kann.

NameSymbolMarket Cap (USD)
1BitcoinBTC693,59 Mrd.
2EthereumETH285,23 Mrd.
3TetherUSDT78,18 Mrd.
4Binance CoinBNB63,57 Mrd.
5CardanoADA34,39 Mrd.
6RippleXRP28,82 Mrd.
7DogecoinDOGE18,58 Mrd.
8LitecoinLTC7,38 Mrd.
9ChainlinkLINK7,01 Mrd.
10TronTRX5,73 Mrd.
Quelle: onvista.de, Stand: 28. Januar 2022

Das zeigt die Charttechnik über Ethereum auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für Ethereum zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist die Charttechnik anzusehen. Denn oftmals können gewisse Chartmuster erkannt werden, nach denen sich der Markt bewegt.

Im Jahr 2016 wurde ein Tiefpunkt bei 5,86 USD generiert. Im Anschluss erfolgte eine fulminante Aufwärtsbewegung bis auf in der Spitze 1424 USD. Dort kam es im Rahmen der gesamten Kryptokorrektur zu einem Abrutschen des Kurses um mehr als 90 %. Das Tief wurde dann im Dezember 2018 bei nur noch 83,00 USD erzeugt. Von dort an gaben die Bullen von Ethereum Gas und trieben die Kurse bis ins Jahr 2021 auf 4373 USD.

Gratis PDF-Report zu Ethereum sichern: Hier kostenlos herunterladen

Während der letzten Monate zeigt sich eine erneute Aufwärtsbewegung mit einem neuen Allzeithoch bei 4865 USD. Die Bären übernahmen jüngst das Ruder und bewirken eine starke Korrektur. Sie konnten nämlich die hervorragende Unterstützungsmarke von etwa 3900 USD erobern.

Damit sind charttechnische Verkaufssignale entstanden und auch die später noch folgende Trendanalyse trübt stark ein. Als harter Unterstützungsbereich kommt jetzt die Zone um etwa 2000 USD in den Fokus. Insgesamt ist die Lage stark eingetrübt. Eine erneute größere Aufwärtsbewegung mit neuen Höchstständen wird sicher noch eine Weile auf sich warten lassen.

Der Tageschart vom Ethereum

 

Was sagen die Experten zu Ethereum?

Wie bei Bitcoin gehen die Meinungen auch hier auseinander. Allerdings ist bei Ethereum ein anderer Umstand gegeben. Wie weiter oben erklärt, kann Ethereum auch als Programmierplattform dienen. So nutzen beispielsweise diverseste Unternehmen diese Möglichkeit für sich. Daher liegt Ethereum noch ein weiterer Anwendungszweck, neben dem Zahlungssystem inne.

Wie der Wirtschaftswoche zu entnehmen ist, werden Prognosen gewagt. So wird auf der Webseite „CoinPriceForecast“ prognostiziert, dass ETH bis spätestens Ende 2031 die 20.000-USD-Marke erreichen soll. Weiterhin geht die Plattform „WalletInvestor“ von einer Vervielfachung des Kurses aus.

Wird in den Foren diskutiert?

Aktuell findet natürlich eine Diskussion in den einschlägigen Foren statt. Die Kryptowährung ist besonders unter den jüngeren Anlegern oder auch Investoren beliebt. Wobei Ethereum selbst auch vielfach als Spekulations- und Trading-Instrument gesehen wird. Derzeit wird diskutiert, ob Cardano Ethereum vielleicht den Rang ablaufen könnte. Dennoch sehen viele Forum-Nutzer bei Ethereum deutlich mehr Vorteile und wollen jetzt kaufen.

Gibt es bei Ethereum eine Dividende?

Bei Kryptowährungen wird selbstverständlich keine Dividende ausgezahlt. Allerdings könnte man mit Crypto-Mining beständige Einnahmen erzielen. Als Crypto-Mining ist das „Abschürfen“ von Einheiten einer Kryptowährung wie Ethereum zu verstehen.

Wie kann man noch profitieren?

Es ist nicht unbedingt nötig Ethereum selbst zu kaufen. Man kann genauso auf Blockchain-Aktien setzen, welche oftmals ein Portfolio aus diversen Kryptowährungen besitzen, am Crypto-Mining beteiligt sind oder sie bspw. einen Blockchain-basierten Zahlungsdienst betreiben. Aber auch Aktien von Kryptowährungsbörsen können lohnend sein.

Als Kryptowährungsbörse kommt die Aktie von Coinbase in den Fokus. Sehr interessant ist auch Riot blockchain, Hive blockchain oder Dmg blockchain. Ebenso die Nvidia-Aktie konnte vom Hype profitieren, denn die Grafikkarten sind wegen dem Crypto-Mining sehr gefragt.

Das sind die Konkurrenten

Derzeit gibt es laut Medienberichten mehr als 12.000 Kryptowährungen. Hierbei sind natürlich seriöse Unternehmen dabei, aber auch schwarze Schafe. Man sollte sein Fokus auf etablierte Coins richten. Wie schon in der obigen Tabelle mit den größten Kryptowährungen, kann sich an der Marktkapitalisierung orientiert werden. So sind hier beispielsweise Bitcoin, Cardano oder auch der Binance Coin zu nennen. Neben Ethereum bietet es sich zur Diversifizierung an, auch andere Coins zu kaufen.

Was sagt die Trendanalyse (D1) für Ethereum (ETH)?

Macd Oszillator: Bei dem wichtigen Indikator muss geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei Ethereum (ETH) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Parabolic SAR Indikator: Es wird als Letztes noch analysiert, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

29.01.2022: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 2 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 6.67 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in Ethereum (ETH) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

Sollten Sie den Ethereum jetzt kaufen?

Fazit – die Aussichten sind aus verschiedensten Gründen sehr durchwachsen. Die Prognosen reichen von einem Crash bis hin zu sehr großen Gewinnen. Mit einer Investition ist man sich allerdings über die Volatilität im Klaren. Zudem muss man auch wissen, dass es sich um eine spekulative Anlage handelt.

Möchte man Ethereum jetzt kaufen, so sollte lediglich Geld verwendet werden, auf welches man auch verzichten könnte. In der Chartanalyse ist aufgefallen, dass sehr schnell sehr große Verluste (mehr als 90 %) entstehen können. Gegebenenfalls bietet es sich an, etablierte Anlagestrategien zu verwenden.

Anzeige

Noch besser als Ethereum?! Der NFT-Sektor könnte der Reichmach-Sektor überhaupt werden!

Wer jetzt investiert kann in den nächsten 12 Monaten Millionär sein! So einfach geht's! Jetzt GRATIS-Report sichern!