ESPRIT-Aktie: Das Corona-Virus ist nicht das einzige Problem!

2664

Das Coronavirus schlägt sich auch auf die Aktie von ESPRIT nieder. Aber die Aktie hat noch eine Menge weiterer Probleme. Das Unternehmen kann sich seit zwei Jahren nicht aus den roten Zahlen retten. Die Aktie befindet sich auf einer langen Talfahrt und aktuell sieht es nicht so aus, als ob sich an der Situation etwas ändert.  Im Jahr 2010 lag die Aktie noch bei über 6 Euro. Aktuell notiert sie unter 1 Euro. Ist es das vielleicht eine Kaufgelegenheit oder wird sich die Aktie weiter schlecht entwickeln?

Der Relative Stärke Index und das Todeskreuz!

Den letzten Monat bewegte sich der Relative Stärke Index  Oszillator auf ungefähr 30 Indexpunkten. Das bedeutet, dass es sehr oft neue Kaufsignale gab, die der Aktie aber nicht geholfen haben. Am Anfang des Monats haben wir bei der Aktie das sogenannte Todeskreuz gesehen. Ein Todeskreuz bildet sich dann, wenn der gleitende Durchschnitt (50) den gleitenden Durchschnitt (200) von oben nach unten durchkreuzt (Verkaufssignal).

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Esprit?

Gibt es noch Wendepunkte bei der Esprit Aktie

Da sich die Aktie auf dem tiefsten Stand seit langem befindet, gibt es keine weiteren Unterstützungen aus dem Chartbild. Andererseits gibt es nach oben einige Widerstände, die die Aktie testen könnte. Diese notieren bei 0,12 Euro und 0,19 Euro. Einen weiteren Widerstand sehen wir bei 0,23 Euro.

Esprit kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Esprit jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Esprit Aktie.



Esprit Forum

Bewertung
Antw.
Thema
letzte Antw.
560
05. Mai
0 Beiträge
wie zu erwarten,wurde der KE Kurs so ziemlich erreicht.Was kommt als nächstes, ein Resplit etwa,um d
5306 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Esprit per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.