EON-Aktie: Solide Zahlen ohne großen Effekt!

In dieser Woche hat EON seine Zahlen für 2021 vorgelegt und dabei die Prognosen übertroffen.

Die EON-Aktie hat sich in dieser Woche eher bescheiden präsentiert. Diese Woche wurden die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Das Ergebnis dürfte für Zufriedenheit sorgen. Die Erwartungen wurden übertroffen. Allerdings ist das Unternehmen mit dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr aufgrund des Krieges in der Ukraine vorsichtig.

Die Zahlen

Der Gesamtumsatz von EON belief sich im vergangenen Geschäftsjahr auf rund 77 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahreswert von 61 Mrd. Euro ist das ein Plus von 27 Prozent. Das bereinigte Konzern-EBITDA steigerte E.ON im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 1 Mrd Euro auf 7,9 Mrd Euro.

Der bereinigte Konzernüberschuss lag im Jahr 2021 bei 2,5 Mrd. Euro, 53 Prozent höher als im Jahr 2020 und 100 Mio. Euro über dem oberen Ende der im Herbst angehobenen Prognose. Die Nettoverschuldung sank gegenüber dem Geschäftsjahr 2020 um fast 2 Milliarden Euro auf 38,8 Mrd. Euro. Die Verbesserung der wirtschaftlichen Nettoverschuldung ist vor allem auf den Rückgang der Pensionsrückstellungen zurückzuführen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei EON?

Zurückhaltender Ausblick

Der Ausblick wurde unter dem Vorbehalt weiterer Kriegsfolgen gestellt. Unter dem Vorbehalt, dass die kurz- und langfristigen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf die Geschäftsentwicklung zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollständig abgeschätzt werden können, so das Unternehmen. Unter diesen Voraussetzungen rechnet E.ON für 2022 mit einem EBITDA von 7,6 bis 7,8 Mrd. EUR.

Der bereinigte Konzernüberschuss soll 2022 zwischen 2,3 und 2,5 Mrd. EUR liegen, was einem Ergebnis je Aktie von 88 bis 96 Cent entspricht. Die vorgeschlagene Dividende für 2021 beträgt 49 Cent pro Aktie. Es wird angestrebt, die Dividende bis 2026 um bis zu 5 Prozent pro Jahr zu erhöhen.

Kursperformance von EON

EON erzielte zwischen dem 17. Februar 2022 (12,14 Euro) und dem 17. März 2022 (10,76 Euro) einen Kursverlust von 11,33 Prozent, sprich 1,38 Euro. Ein Blick auf die Jahresperformance von EON zeigt einen prozentualen Kursgewinn von 23,33 Prozent, was 2,04 Euro entspricht. Auf Basis von derzeit 22 vorliegenden Analystenschätzungen ist die durchschnittliche Empfehlung der Analysten ein „Buy“-Rating. Das Kursziel beträgt dabei im Schnitt 12,76 Euro.

EON kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich EON jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen EON-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre EON-Analyse vom 28.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu EON. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

EON Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu EON
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose EON-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Kein Krypto? Wie Sie mit Bitcoin Zinsen verdienen können!

Microsoft Gründer Bill Gates hat erklärt, dass er keine Kr...

Silber: Ultra-Potenzial dank Energiewende – so können Sie profitieren!

Hand aufs Herz: Wenn Sie an Silber denken, was kommt Ihnen d...

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...
EON
DE000ENAG999
9,71 EUR
-1,68 %

Mehr zum Thema

EON-Aktie: Schlechter als erwartet?
Freya Wester-Ebbinghaus | 13.05.2022

EON-Aktie: Schlechter als erwartet?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
11.05. E.ON-Aktie: Der große Wurf ist das nicht! Marco Schnepf 86
E.ON hat am Mittwoch seine Bilanz zum ersten Quartal 2022 vorgelegt. Kurzum: Das Zahlenwerk war durchwachsen. So konnte der Energiekonzern zwischen Januar und Ende März zwar seinen Umsatz deutlich um 60 Prozent auf 29,5 Milliarden Euro steigern. Das bereinigte Ergebnis EBITDA aber fiel um 14,7 Prozent auf 2,08 Milliarden Euro. Beim bereinigten Nettogewinn ging es derweil um 16 Prozent auf…
10.05. E.ON-Aktie: Können die Bullen ein Zeichen setzen? Andreas Göttling-Daxenbichler 332
Der heutige Handel zeigt sich wieder deutlich freundlicher als noch in den letzten Tagen. Zumindest bis zum frühen Vormittag konnten zahlreiche grüne Vorzeichen beobachtet werden und auch die E.ON-Aktie konnte sich um immerhin 1,2 Prozent erholen. Damit zeigen die Bullen ernsthafte Ambitionen, die wichtige Marke bei 10 Euro wieder zu überspringen. In der aktuellen schweren Zeit könnte damit allein aus…
Anzeige EON: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7096
Wie wird sich EON in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle EON-Analyse...
06.05. E.ON-Aktie: Schlimmer als Corona? Marco Schnepf 260
Soll Deutschland die Lieferungen von russischem Erdgas sofort einstellen, um den Druck auf Russland zu erhöhen? Nun hat sich der ehemalige Chef des Energiekonzerns E.ON in einem Interview mit „Mission Money“ zu dieser entscheidenden Frage geäußert (via „Focus Online“). Kurzum: Johannes Teyssen lehnt ein kurzfristiges Gas-Embargo gegen Russland entschieden ab. Zwar hätten Wirtschaftsminister Robert Habeck und der Chef des Bundesnetzagentur…
02.05. E.ON-Aktie: Schönes grünes Signal! Marco Schnepf 140
E.ON setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein: Wie der Energiekonzern kürzlich bekannt gab, werde man einen neu geplanten Stadtteil der italienischen Metropole Mailand komplett mit nachhaltiger Energie versorgen. E.ON: das Mega-Projekt „MIND“ Demnach geht es um das frühere Expo-Gelände in Mailand, das sich nun zu einem innovativen Stadtviertel wandeln soll. Für das Projekt „MIND“ hat E.ON ein Joint-Venture mit dem…

EON Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre EON-Analyse vom 28.05.2022 liefert die Antwort

EON Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz