Enar-Aktie: Das sieht gut aus!

Wacker Neuson stärkt sein Betontechnikgeschäft durch Übernahme der Enar Group!

Wacker Neuson stärkt sein Betontechnikgeschäft durch Übernahme der Enar Group

München, 14. März 2022 – Der Wacker Neuson Konzern, ein führender Hersteller von Baugeräten und kompakten Baumaschinen, hat mit den Mehrheitseigentümern der spanischen Enarco S.A. eine Vereinbarung zum Erwerb von bis zu 100 Prozent der Enar Group getroffen. Enar ist ein auf die Betonverdichtung spezialisierter Hersteller von Baugeräten. Neben einer breiten Palette von Innenrüttlern für Beton umfasst das Produktportfolio des Unternehmens auch Vibrationsplatten, Stampfer und handgeführte Walzen für die Boden- und Asphaltverdichtung. Ziel der neuen Allianz ist es, die Marktposition des Wacker Neuson Konzerns weiter zu stärken und die internationale Präsenz insbesondere im Bereich der Betontechnik auszubauen.

Mit der Übernahme der Enar Group haben wir die ideale Möglichkeit gefunden, unser Angebot im stark wachsenden Markt der Betontechnik zu erweitern. Die Produkte von Enar sind hervorragend positioniert und das Unternehmen verfügt über einen starken Marktzugang, so dass sich für unseren Konzern vielversprechende Chancen ergeben“, so Alexander Greschner, Vertriebsvorstand der Wacker Neuson Group.

Enar ist ein führendes Unternehmen seiner Branche mit einer besonders starken Präsenz auf dem europäischen und lateinamerikanischen Markt. Das Unternehmen ist weltweit tätig und erwirtschaftet im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 22 Millionen Euro. Enar produziert seine Produkte in der spanischen Stadt Zaragoza und beschäftigt rund 130 Mitarbeiter.

Wir freuen uns, mit Wacker Neuson einen starken Partner gewonnen zu haben, der unserem Unternehmen und der Marke Enar langfristig hervorragende Perspektiven eröffnet. Ich bin überzeugt, dass der Zusammenschluss unseren Mitarbeitern die bestmöglichen Entwicklungsmöglichkeiten bietet und wir gemeinsam mit Wacker Neuson noch besser in der Lage sein werden, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen“, so Jose Luis del Prim Imaz, Chief Executive Officer von Enarco S.A.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wacker Neuson?

Gute Marktposition von Enar

Aufgrund der guten Marktposition von Enar und der hohen Kundenakzeptanz seiner Produkte wird Wacker Neuson Enar als eigenständige Marke führen. Die Betontechnik gehört seit jeher zu den Kernkompetenzen des Wacker Neuson Konzerns. Mit dieser Akquisition stärken wir dieses Geschäftsfeld und erschließen uns neue Kundensegmente. Enar vertreibt seine Produkte über Vertriebskanäle, die nicht im Fokus unserer Marke Wacker Neuson stehen, so dass beide Seiten davon profitieren“, so Greschner weiter.

Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen und des Vollzugs des Erwerbs aller Anteile von Einzelaktionären bis zu einem bestimmten Schwellenwert durch den Wacker Neuson Konzern soll die Transaktion in der ersten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen werden. Der Kaufpreis soll in bar und eigenen Aktien beglichen werden.

Kontakt: Christopher Helmreich Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation Wacker Neuson SE Preußenstraße 41 80809 München, Deutschland Tel.: +49 – (0)89 – 354 02 – 427 christopher.helmreich@wackerneuson.com www.wackerneusongroup.com

Wacker Neuson kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Wacker Neuson jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Wacker Neuson-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Wacker Neuson
DE000WACK012
19,67 EUR
-0,21 %

Mehr zum Thema

Wacker Neuson SE-Aktie: Schauen Sie rein!
DPA | 10.05.2022

Wacker Neuson SE-Aktie: Schauen Sie rein!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
14.04. Wacker Neuson-Aktie: Warum nur so schwach? Peter Wolf-Karnitschnig 110
Nachdem die Wacker Neuson-Aktie im November vergangenen Jahres ein Dreijahreshoch erklomm, ging es mit dem Papier der Hersteller kompakter Baumaschinen fast nur noch bergab. Seitdem büßte die Wacker Neuson-Aktie 37 Prozent an Wert ein. Wieso sind Anleger seit Monaten so pessimistisch in Bezug auf den Baumaschinenhersteller? Gute Zahlen, hohe Dividende… An den Zahlen kann es kaum liegen. Wacker Neuson konnte…
13.04. Nebenwerte aktuell: Wacker Neuson – Gewinn deutlich gesteigert! Michael Vaupel 416
Zeitweise kam ich mit dem Lesen zumindest der Eckdaten kaum noch nach. Schließlich waren es Dutzende Unternehmen alleine auf meiner Beobachtungsliste, welche neue Zahlen lieferten. Neue Zahlen gab es auch vom SDAX-Titel Wacker Neuson. Und die Zahlen konnten sich sehen lassen, finde ich. Hier zunächst der Blick auf die Eckdaten: Wacker Neuson sprach zwar von Lieferengpässen, welche die „Wachstumsdynamik“ gedämpft…
Anzeige Wacker Neuson: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6584
Wie wird sich Wacker Neuson in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Wacker Neuson-Analyse...
24.03. Wacker Neuson Aktie: Dividendenausschüttung vorgeschlagen! DPA 140
Der Aufsichtsrat der Wacker Neuson SE hat in seiner heutigen Sitzung den Jahresabschluss und den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2021 gebilligt. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 1.866,2 Mio. Euro, ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 193,0 Mio. Euro und ein Ergebnis je Aktie von 1,99 Euro. Auf dieser Basis haben Vorstand und Aufsichtsrat heute beschlossen, der Hauptversammlung am…
27.02. Wacker Neuson-Aktie: Nicht vergessen! Volker Gelfarth 128
Fehlendes Material und Produktionsunterbrechungen bremsten das Wachstum. Das operative Ergebnis (EBIT) konnte auf 44,7 Mio € fast verdoppelt werden. Besonders dynamisch zeigte sich die Geschäftsentwicklung in den Regionen Europa und Americas, wo der Konzern jeweils zweistellig zulegen konnte. In Europa, das 79% des Umsatzes ausmacht, lag der Umsatz bei 362,2 Mio €, ein Plus von 16,8%. In der Sparte Baugeräte…