ElringKlinger: Positive Nachrichten

Bei dem deutschen Autozulieferer ElringKlinger, der auch in Sachen E-Mobilität und beim Thema Wasserstoff sehr aktiv mitmischt, lief es zuletzt gut. Das gilt sowohl für die operative Geschäftsentwicklung als auch für den Aktienkurs. Nach einer Schwächephase 2021, stieg die Elring-Aktie in den vergangenen 4 Wochen um rund 25%.

Doch der Reihe nach: Schauen wir zunächst kurz auf die jüngsten Geschäftszahlen, bevor wir uns den aktuelleren Ereignissen widmen.

Deutliche Umsatz- und Ergebnis-Steigerung

Der Umsatz von ElringKlinger stieg im 3. Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 5,1% auf 400,6 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 8,1 Mio. Euro oder um 42,9% auf 27,0 Mio. Euro. Die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) lag bei 6,7%.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Elringklinger?

Auch die Zahlen für die ersten 9 Monate können sich sehen lassen: Im Zeitraum zwischen Januar und September 2021 erzielte ElringKlinger einen Umsatz von 1,22 Mrd. Euro. Damit lag das Unternehmen um 188,6 Mio. Euro oder 18,3% über den im gleichen Zeitraum des Vorjahres erzielten Umsatzwerten.

Daraus resultiert ein operatives Ergebnis (EBIT) von 98,5 Mio. Euro, nach nur 2,5 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten des Vorjahres. Die EBIT-Marge für die ersten 9 Monate des laufenden Jahres lag bei 8,1%.

Auch der operative Free Cashflow (freier Kassenzufluss aus dem operativen Geschäft) lag trotz des teils widrigen Marktumfelds im 3. Quartal 2021 mit 8,1 Mio. Euro im positiven Bereich. Bezogen auf die ersten 9 Monate des laufenden Jahres lag der operative Free Cashflow bei 73,7 Mio. Euro.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Elringklinger sichern: Hier kostenlos herunterladen

Aufgrund der guten Quartalsergebnisse hat ElringKlinger auch seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Das Management geht für 2021 von einer Umsatzsteigerung aus und erwartet eine operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) von rund 6% (zuvor 4 bis 5%). In Kürze werden wir wissen, ob diese Prognose erreicht wurde.

JPMorgan-Analyst sorgt für Kurssprung

In dieser Woche sorgte Jose Asumendi, Analyst bei der US-Bank JPMorgan, für einen satten Kurssprung bei der ElringKlinger-Aktie. Das Unternehmen sei Nutznießer der E-Mobilität, so Asumendi. Anleger könnten die Aktie als Möglichkeit wahrnehmen, um von diesem Trend zu profitieren, heißt es weiter.

Asumendi hat die ElringKlinger-Aktie von „Neutral“ auf „Overweight“ (Übergewichten) hochgestuft und das Kursziel von 13,90 Euro auf 16 Euro angehoben. Aus meiner Sicht sind mittelfristig auch Kurse von über 20 Euro realistisch.

Denn ElringKlinger ist nicht nur beim Thema E-Mobilität gut aufgestellt, sondern auch beim Thema Wasserstoff sehr gut positioniert. So ist man beispielsweise ein vielversprechendes Joint-Venture mit Airbus eingegangen.

Ebenfalls positiv: ElringKlinger meldete zuletzt eine Brennstoffzellen-Kooperation für den chinesischen Markt und verkündete, dass man Prototypen eines Batteriesystems für Highend-Sportwagen liefere. Hält die gute Nachrichtenlage an, sollte die Aktie im Jahresverlauf 2022 weiter steigen.

Falls Sie noch eine günstig bewertete Aktie mit Wasserstoff-Sparte suchen, können Sie ElringKlinger ganz oben auf Ihre Beobachtungsliste setzen.

Elringklinger kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Elringklinger jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Elringklinger-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Elringklinger
DE0007856023
7,40 EUR
-2,30 %

Mehr zum Thema

ElringKlinger AG-Aktie: Klar und deutlich!
DPA | 13:25

ElringKlinger AG-Aktie: Klar und deutlich!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
15.04. ElringKlinger-Aktie: Ist das endlich ein Kauf? Stefan Salomon 200
Der Autozulieferer ElringKlinger hat nach einigen unerfreulichen Nachrichten endlich wieder schwarze Zahlen bekanntgeben. Ende März konnte das Unternehmen positive Daten präsentieren. Doch die Anleger blieben verunsichert. Der Kurs rutschte abwärts. Denn eines wagte das Unternehmen nicht: Eine Prognose für die weiteren Aussichten. So sieht ElringKlinger einfach zu viele Unwägbarkeiten aufgrund des Krieges in der Ukraine in Verbindung mit steigenden Rohstoffpreisen.…
14.04. ElringKlinger Aktie: Q1 deutlich unter Vorjahr! DPA 212
Die ElringKlinger AG (ISIN DE0007856023 / WKN 785602) hat im ersten Quartal 2022 auf Basis vorläufiger Zahlen einen Konzernumsatz von 434,6 Mio. Euro (Q1 2021: 424,1 Mio. Euro) und ein Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 14,1 Mio. Euro (Q1 2021: 48,4 Mio. Euro) erzielt. Das sind die Zahlen! Dies entspricht einer EBIT-Marge von 3,3% (Q1 2021: 11,4%). Um…
Anzeige Elringklinger: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4274
Wie wird sich Elringklinger in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Elringklinger-Analyse...
13.04. ElringKlinger-Aktie: Droht der Kollaps der Automobilbranche? Maximilian Weber 206
Die von der Corona-Krise noch stark gebeutelten Automobilzulieferer stehen nun vor der nächsten Herausforderung. Seitdem Russland in die Ukraine einmarschiert ist, hält die Welt den Atem an und auch die Lieferketten stehen erneut vor dem Kollaps. Automobilbranche stark unter Druck Seit mehr als 140 Jahren existiert das Unternehmen ElringKlinger und aktuell zählt es zu den großen Automobilzuliefern in Deutschland. Allerdings…
09.04. ElringKlinger-Aktie: Wo geht die Reise hin? Alexander Hirschler 158
Die Aktie des Autozulieferers ElringKlinger befindet sich seit Anfang Juni letzten Jahres in einer Abwärtsbewegung und hat gegenüber den damaligen Hochpunkten inzwischen fast 56 Prozent an Wert verloren. Allein in diesem Jahr stehen bereits Abgaben von fast 28 Prozent zu Buche. Mit dem Bruch der 9,00-Euro-Marke hat sich das Chartbild noch einmal deutlich eingetrübt, da in diesem Bereich das 61,8…