x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Eisenerzpreis: Geht die Achterbahnfahrt weiter?

Der Eisenerzpreis unterliegt typischerweise großen Schwankungen. Nach einem deutlichen Preisrückgang von April bis Oktober geht es seit einigen Wochen wieder aufwärts.

Auf einen Blick:
  • Der Eisenerzpreis unterliegt für gewöhnlich großen Schwankungen
  • Preis richtet sich nach Angebot und Nachfrage
  • Corona-Lockerungen in China könnten die Nachfrage wieder ankurbeln

Im Oktober hat sich die seit Monaten anhaltende Abwärtstendenz bei den Industrierohstoffpreisen weiter fortgesetzt. In Summe gab der Index 2,6 Prozent nach. Am stärksten sank der Teilindex für Agrarrohstoffe, der zum Vormonat um 4,9 Prozent fiel. Hier wirkte sich der anhaltende Preisrückgang bei Baumwolle aus. Die hohe Inflation schmälert das Konsumverhalten der Menschen und führt zu einer sinkenden Nachfrage nach Textilien.

Auch der Holzpreis hatte weiter mit Abgaben zu kämpfen. Das dürfte an der Abkühlung in der Baubranche liegen, die mit höheren Zinsen und dem Konjunkturverlauf zu kämpfen hat. Beim Teilindex für Nichteisenmetalle fiel das Minus mit 0,9 Prozent zum Vormonat am geringsten aus. Anders war die Lage im Teilindex für Eisenerz und Stahlschrott. Dort sanken die Preise gegenüber dem September um 4,1 Prozent. Insgesamt fiel der Index für Industrierohstoffe im Oktober um 2,6 Prozent.

Eisenerzpreis unterliegt großen Schwankungen

Eisenerz wird auf dem Weltmarkt in Tonnen gehandelt und der Preis zumeist in US-Dollar angegeben. Die Preiskurve steht in enger Verbindung mit der weltweiten Konjunktur und ist daher großen Schwankungen ausgesetzt. Ende 2015 erreichte der Eisenerzpreis mit weniger als 50 US-Dollar seinen letzten Tiefpunkt. In der Folge schlossen einige Bergbauunternehmen nicht lukrative Minen, woraufhin das Angebot zurückging und der Preis wieder Auftrieb bekam.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Xiaomi?

Der Ausbruch der Corona-Pandemie wirkte sich nicht negativ auf den Preis von Eisenerz aus. Stattdessen gab es ab April 2020 einen kräftigen Anstieg, der Mitte 2021 zu Preisen von über 200 Dollar je Tonne führte. Das war das höchste Niveau seit mehr als zehn Jahren. Grund war ein knapperes Angebot durch Corona-bedingte Minenschließungen und festsitzende Containerschiffe. Allerdings wurde dieses Preisniveau nicht lange aufrechterhalten. Als sich die Lage wieder entspannte, setzte ab Juli eine scharfe Korrektur an, die im November zu einem Preissturz auf unter 100 Dollar führte.

Ukraine-Krieg lässt Eisenerzpreis weiter ansteigen

Zum Ende des vergangenen Jahres und zu Beginn des neuen Jahres erfuhren die Eisenerzpreise wieder deutlichen Auftrieb. Zum einen lag dies am Wegfall von Corona-Einschränkungen und dem Wiederhochfahren der Wirtschaft, also einer steigenden Nachfrage, zum anderen aber auch an anhaltenden Lieferschwierigkeiten, die das Angebot verknappten. Mit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges stiegen die Preise in Erwartung einer weiteren Angebotsverknappung und möglicher Lieferschwierigkeiten zunächst weiter nach oben.

Seinen Höchststand erreichte der Eisenerzpreis in diesem Jahr im März auf einem Niveau von über 160 Dollar. Ab April kehrte sich das Bild wieder um und die Preise gingen in eine Abwärtsbewegung über. Zurückzuführen war dies auf die Konjunkturabkühlung in Europa, den USA und China und wachsende Sorgen vor einer globalen Rezession.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Plug Power sichern: Hier kostenlos herunterladen

Covid-Ausbrüche bremsen chinesische Wirtschaft aus

Industrierohstoffe leiden auch stark unter den anhaltenden Covid-Ausbrüchen in China, das als weltweite Wachstumslokomotive auch am stärksten entsprechende Rohstoffe nachfragt. Die vergleichsweise hohen Infektionszahlen und der weiterhin sehr strenge Umgang  mit dem Thema Corona bremsen die chinesische Wirtschaft aus und haben zu einem Rückgang der Bautätigkeit geführt.

Schätzungen zufolge dürfte das chinesische Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um rund drei Prozent steigen. Die Weltbank prognostiziert ein Wachstum von 2,8 Prozent. Damit würde die Volksrepublik das im März ausgegebene Ziel eines Wirtschaftswachstums um 5,5 Prozent deutlich verfehlen.

Stahl zur Umsetzung von Infrastrukturprogrammen

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD prognostiziert für das kommende Jahr aber wieder deutlichere Zuwächse. Nach aktuellen Schätzungen dürfte das Plus bei 4,6 Prozent liegen. Das wiederum könnte auch die Nachfrage nach Industriemetallen wie Eisenerz wieder ankurbeln. Eisenerz kann zu Stahl weiterverarbeitet werden, das in großer Menge für Infrastrukturprojekte wie Schienenverkehrsnetze, Eisenbahnen und den Gebäudebau benötigt wird. Nicht nur in China, auch in Europa und den USA gibt es umfangreiche Infrastrukturprogramme.

Signale der Entspannung beim Thema Corona

Der Eisenerzpreis hat denn auch nach dem Rücksetzer auf Tiefstände bei 75 Dollar je Tonne in den letzten Wochen wieder zulegen können. Das mag mitunter daran liegen, dass es aus China leichte Entspannungssignale hinsichtlich des Umgangs mit Corona gibt. Außerdem hat die Volksrepublik verlauten lassen, das Tempo bei den Impfungen zu erhöhen. So würden die Bemühungen verstärkt die über 80-Jährigen zu immunisieren.

Nach offiziellen Angaben waren im November 86,4 Prozent der über 60-Jährigen zweimal geimpft. Über eine zusätzliche Booster-Impfung verfügten demnach 68,2 Prozent der über 60-Jährigen. Um die Impflücken zu schließen, könnte auch Deutschland seinen Teil beitragen. Diskutiert wird über eine Lieferung des von BioNTech und Pfizer entwickelten und an Omikron angepassten Covid19-Vakzins. Bislang hat der Impfstoff allerdings nur in den Sonderverwaltungszonen in Hongkong und Macau eine Notfallzulassung erhalten.

Wie geht es für den Eisenerzpreis weiter?

Der Eisenerzpreis reagiert am Dienstag mit deutlichen Aufschlägen auf die Entwicklungen in China und springt wieder über die Marke von 100 Dollar je Tonne. Angesichts der starken Schwankungen und der nicht abzusehenden Entwicklung der Weltwirtschaft ist es schwierig eine valide Prognose für den Eisenerzpreis abzugeben. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Preis im Trend erhöht, wohingegen es in diesem Jahr unter dem Strich etwas zurückging. Die Tendenz der letzten Wochen deutet aber auf steigende Eisenerzpreise hin. Setzt sich dieser Trend auch im Dezember fort, könnte auch auf Jahressicht schlussendlich eine Preissteigerung stehen.

Neuste Artikel

12:42 BASF-Aktie: Starke Kursziele!Stefan Salomon
Nach kräftigen Gewinnen ist es ein recht normales Verhalten von Anlegern, auch einmal Kasse zu machen. So pausiert derzeit die BASF-Aktie. Immerhin konnte der Wert seit den Tiefs Ende September fast 40 Prozent zulegen. Je schneller ein Wert steigt, desto größer ist auch die Neigung von Anlegern, diese Gewinne oder zumindest Teilgewinne mitzunehmen. Doch auffällig ist, dass sich bislang nur…
12:35 SunHydrogen-Aktie: Es bleibt nur die Hoffnung!Andreas Göttling-Daxenbichler
Es gab Zeiten, da galt SunHydrogen noch als aussichtsreiches junges Unternehmen im Wasserstoffsektor. Vor rund zwei Jahren legte das Papier einen kometenhaften Aufstieg hin und brachte es im Hoch auf Kurse von 0,26 US-Dollar. Übriggeblieben ist davon nicht viel. Heute Morgen standen 0,026 Dollar auf dem Ticker, womit es in zwei kurzen Jahren um 90 Prozent abwärts ging. Das dürfte…
12:26 Die Aktie des Tages: Palantir – jetzt auf KI setzen!Erik Möbus
Liebe Leser, OpenAI – ein Unternehmen, dass derzeit in aller Munde ist. Gerade einmal 5 Tage hat es gedauert, bis sich unfassbare 1 Million Nutzer für ChatGPT registriert haben. Ein unglaublicher Raketenstart, den es so noch nicht gegeben hat! Durch diese Umstände ist das Thema künstliche Intelligenz wieder in den Fokus einiger Unternehmen und Investoren geraten. Zuletzt hat Microsoft bekannt…
11:09 Sono Group-Aktie: Es ist noch nicht vorbei!Andreas Göttling-Daxenbichler
Eigentlich hätte mittlerweile alles beschlossene Sache sein sollen. Bei der Sono Group endete kürzlich eine Rettungaktion für den Sion, bei der etwas mehr als 100 Millionen Euro für die Vorserienproduktion eingesammelt werden sollten. Erreicht werden konnte dieses Ziel nicht einmal zur Hälfte. Anders als ursprünglich angekündigt wird der Elektroflitzer mit Solarmodulen aber nicht direkt eingestampft. Stattdessen teilte die Sono Group…
11:00 Tesla-Aktie: Was ist mit Tesla los?Benzinga
Die Aktie könnte unter Verkaufsdruck stehen, nachdem Senator Joe Manchin sagte, er würde ein Gesetz einführen, um neue EV-Steuergutschriften zu verzögern. Manchin sagte am Mittwoch, er wolle eine neue Gesetzgebung vorlegen, die die Einführung von Steuergutschriften für Elektrofahrzeuge im Rahmen des Inflation Reduction Act verzögern würde, so das Wall Street Journal. Dem Bericht zufolge wird der Gesetzentwurf das Finanzministerium anweisen,…
10:45 Paion-Aktie: Keine Überraschungen!Andreas Göttling-Daxenbichler
Kürzlich lud Paion zu einer außerordentlichen Hauptversammlung ein und ganz oben auf der Agenda stand dabei eine geplante Kapitalherabsetzung. Jener wurde letztlich auch mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Es steht damit den Plänen nichts im Wege, das Kapital im Verhältnis 10:1 zu reduzieren. An der Börse wird sich das bemerkbar machen, indem die Anzahl der Aktien entsprechend reduziert wird. Wer jetzt…
09:55 Varta-Aktie: Das hatte Konsequenzen!Achim Graf
Liebe Leserin, lieber Leser, blickt man lediglich zurück bis zum Jahreswechsel, kann sich die Performance der Aktie von Varta durchaus sehen lassen: 22,54 Euro lautete der Schlusskurs am letzten Handelstag des Jahres 2022 bei den Papieren des Batterieherstellers. Aktuell werden wieder gut 27 Euro aufgerufen, die Varta-Aktie hat somit in knapp vier Wochen mehr als 20 Prozent an Wert zugelegt.…
09:52 Nel Asa-Aktie, Ballard Power oder Plug Power - wer gewinnt dieses Rennen?Bernd Wünsche
Liebe Leserinnen und Leser, die Entwicklung an den Börsen ist derzeit rasant - nur ausgerechnet bei den Wasserstoff-Werten ist etwas mehr Ruhe eingekehrt. Zum Ende der Woche hat nun Nel Asa einen kleinen Dämpfer erhalten und musste einen Abschlag über immerhin -1,7 % hinnehmen. Die Norweger sind dennoch in einem starken Trend unterwegs und derzeit am besten aufgestellt. Hinter den…
09:45 Aurelius-Aktie: Künftig eine Blackbox? Die Hintergründe zum Kursrutsch!Marco Schnepf
Was ist nur mit der Aurelius-Aktie los? Nachdem das Papier der deutschen Beteiligungsfirma monatelang weitestgehend unter dem Radar der Anleger lief, kam es Mitte Januar plötzlich zu einem Schockmoment. Zwischen dem 17. und 20. Januar krachte die Aktie um 38 Prozent in sich zusammen. Der Grund: Das Unternehmen hatte einen Tag zuvor, am 16. Januar, eine Pressemitteilung veröffentlicht, die der…
09:38 Siemens Energy-Aktie: Das könnten Sie hier tun!Stefan Salomon
An der Börse wird Zukunft gehandelt. Für die Zukunft von Siemens Energy scheinen die Anleger grundsätzlich wieder optimistisch zu sein. Denn die Problem-Tochter Siemens Gamesa steht zwar vor einer langfristigen Durststrecke – doch mittel- und langfristig dürfte auch das spanische Windkraftunternehmen restrukturiert sein und sich positiv in das Gefüge von Siemens Energy eingliedern. Zudem laufen die anderen Bereiche gut („Gas…
08:38 Bayer-Aktie: Die Bullen versprühen neue Angriffslust!Alexander Hirschler
Der deutsche Leitindex ist mit sehr viel Zuversicht ins neue Jahr gestartet. Seit Jahresbeginn notiert das wichtigste Börsenbarometer in Deutschland mit 7,39 Prozent im Plus. Mit dem Sprung über die 15.000-Punkte-Marke wurde Mitte des Monats ein weiteres Kaufsignal erzeugt. Im Sog des Gesamtmarktes haben auch viele Einzeltitel deutliche Zugewinne erreicht. Zu den besten Performern im DAX zählen die Papiere des…
08:30 Pfizer-Aktie: Vor den Zahlen – warum Analysten den Daumen senken!Marco Schnepf
Pfizer will am 31. Januar seine Zahlen zum vierten Quartal 2022 veröffentlichen. Nun, wenige Tage vor dem Offenbarungseid, gibt es für die Aktie einen Schlag in die Magengrube. Am Donnerstag hat sich der Analyst Colin Bristow von der Schweizer Großbank UBS zu dem Pharmagiganten geäußert - und dabei pessimistische Töne verlauten lassen. Wegen Corona-Flaute: UBS-Experte senkt Kursziel der Pfizer-Aktie Demnach…
08:10 Münchener Rück-Aktie: Der Kurs geht steil!  Andreas Opitz
Im Februar 2020 stand die Münchener Rück-Aktie bei rund 280 EUR. Selbiges war im Februar 2022 zu sehen. Damit hatte sich die Zone von rund 280 EUR als markanter Widerstandsbereich für den Anteilschein herausgestellt. Doch bereits im November letzten Jahres ist es den Bullen gelungen, einen nachhaltigen Ausbruch zu realisieren. Seitdem rücken immer mehr Käufer nach und treiben den Kurs…
08:00 Tesla-Aktie: Preissenkungen haben eine Nachfragewelle ausgelöst!Benzinga
Tesla Inc (NASDAQ:&nbsp:TSLA) CEO Elon Musk sagte am Mittwoch, auf der Gewinnmitteilung des Unternehmens für das vierte Quartal, dass die Verkäufe im Jahr 2023 das Ziel von 2 Millionen Fahrzeugen erreichen könnten, da die Nachfrage durch Preissenkungen angekurbelt wurde. Automobilmarkt schrumpft “Wir glauben, dass die Nachfrage gut sein wird, obwohl der Automobilmarkt insgesamt wahrscheinlich schrumpft. Im Grunde ist der Preis also wirklich wichtig,"…
07:50 Pilbara Minerals-Aktie: Der Bauauftrag ist vergeben!Andreas Opitz
Pilbara Minerals hat einen Bauauftrag an NRW Holdings Tochtergesellschaft Primero Group vergeben. Der Wert beläuft sich auf 62 Millionen AUD. Es geht um Bauarbeiten in Bezug auf das P680 Erweiterungsprojekt in Westaustralien. So sollen vorbereitende Arbeiten für die Zerkleinerungs- und Erzsortieranlage getätigt werden. Der Kurs der NRW Holdings Limit ist in diesem Zuge weiter angezogen. Wie steht's aber um die…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)