Ein Meisterwerk stehlen und beschützen: Wie die Mona Lisa verschwand und wie viel sie wert ist

Die Geschichte der Mona Lisa, von Angriffen, Reisen und Diebstahl. Wie mit der Zeit immer mehr Sicherheitsmaßnahmen ergriffen wurden.

Nach 519 Jahren ist die Mona Lisa immer noch als das berühmteste Kunstwerk der Welt bekannt und auch als eines der am besten geschützten und teuersten.

Aber sie war nicht immer berühmt oder geschützt.

Zunächst einige Einblicke:

Bei dem Gemälde handelt es sich vermutlich um ein Porträt der Adeligen Lisa del Gherardini, die in Florenz, Italien, geboren wurde. Das berühmte Gemälde wurde von ihrem Ehemann Francesco del Giocondo in Auftrag gegeben, einem mäßig armen Seidenhändler, der ebenfalls in Florenz aufgewachsen war. Und ja, ihre Augen „folgen“ einem – dazu später mehr.

Giocondo beauftragte Leonardo da Vinci, der gerade „Das letzte Abendmahl“ im Kloster Santa Maria Delle Grazie in Mailand, Italien, fertiggestellt hatte, mit dem Porträt von Lisa. Es heißt, dass das Gemälde in Auftrag gegeben wurde, um den erstgeborenen Sohn des Paares willkommen zu heißen.

Einer der Gründe, warum sie weithin als Meisterwerk angesehen wird, ist, dass da Vinci eine Maltechnik verwendete, die als sfumato bekannt ist (was auf Italienisch Rauch bedeutet). Bei diesem Verfahren wird Farbe/Pigment in sehr dünnen Schichten aufgetragen und gewartet, bis die Farbe getrocknet ist, bevor weitere Schichten aufgetragen werden. Da Vinci hat dies mehrere hundert Mal gemacht.

Der andere Grund, warum das Bild so außergewöhnlich ist, liegt darin, dass da Vinci eine Methode namens Silberblick anwandte. Silberblick ist eine optische Täuschung, die den Eindruck erweckt, dass die Augen des Bildes dem Betrachter folgen.

Das Gemälde wurde 1507 fertiggestellt, doch da Vinci arbeitete bis zu seinem Tod weiter an dem Werk. Im Jahr 1517 lud König Franz I. da Vinci nach Frankreich ein, und der Maler brachte das Werk mit sich.

Zwei Jahre später starb da Vinci. Sein Assistent Salai erbte das Gemälde und verkaufte es anschließend für 4.000 Goldmünzen an König Franz I.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Halo Collective?

Das Gemälde hatte jedoch noch keine weltweite Aufmerksamkeit erlangt. Es wurde im Apartment des Bains im Schloss von Fontainebleau aufgehängt, wo es blieb, bis König Ludwig XIV. das Gemälde in das Schloss von Versailles brachte.

Nach der Französischen Revolution wurde das Gemälde in den Louvre gebracht.

Das Meisterwerk schlummerte dort mehr als 350 Jahre lang. In den 1860er Jahren lobten die Kritiker das Werk als ein Meisterwerk der Renaissance.

Der einzige Diebstahl

Im Jahr 1911 verschwand die Mona aus dem Louvre. Pablo Picasso, ein weiterer weltberühmter Maler, stand auf der Liste der Verdächtigen.

Das Werk blieb mehr als zwei Jahre lang verschwunden, und man glaubte, es sei für immer verloren. 1913 wurde ein ehemaliger Angestellter des Louvre, Vincenzo Perugia, mit dem Gemälde in seiner Wohnung erwischt, nachdem er versucht hatte, es an eine Galerie in Florenz zu verkaufen. Er und zwei andere versteckten sich in einem Schrank des Louvre, warteten bis das Museum schloss und nahmen das Kunstwerk an sich.

Perugia sagte, er glaube, das Gemälde gehöre zu Italien.

Schäden, Reisen und Vandalismus

Die Mona Lisa wurde während beider Weltkriege aus Angst vor Bombenangriffen evakuiert. Zwischen dem 27. September 1938 und dem 17. Juni 1945 wurde sie zehnmal transportiert, versteckt in einer Kiste mit der Aufschrift „MNLP No. 0“, was für „National Museum of the Louvre Paintings No. 0“ stand.

Es wurde am 15. Juni 1945 wieder im Louvre ausgestellt.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Halo Collective sichern: Hier kostenlos herunterladen

1956 – Der Felsen, die Rasierklinge und die Säure

1956 war ein schwieriges Jahr für Mona: Zunächst versuchte jemand, das Gemälde mit einer Rasierklinge zu zerschneiden, weil er behauptete, in das Bild verliebt zu sein. Das Gemälde wurde nicht beschädigt.

Später schüttete ein Vandale Säure auf das Kunstwerk, während es in Montauban, Frankreich, ausgestellt war, und zerstörte den unteren Teil des Meisterwerks.

Dieses Ereignis war der Anlass für die Verglasung der Mona Lisa.

Im selben Jahr schleuderte ein Mann namens Hugo Unjaga Villegas einen Stein auf das Gemälde. Er wurde mit den Worten zitiert: „Ich hatte einen Stein in der Tasche, und plötzlich kam mir die Idee, ihn zu werfen“. Obwohl das Gemälde bereits mit Schutzglas überzogen war, flogen durch den Stein Splitter, die ein Stück Farbe in der Nähe des Unterarms, direkt über dem Ellbogen, abrissen.

Der französische Staat reparierte den Schaden und stellte das Bild kurz darauf wieder aus.

1974 – Tokio

1974 erhielt die Mona Lisa die Genehmigung, ins Nationalmuseum in Tokio zu reisen und dort ausgestellt zu werden. Mehr als 1,5 Millionen Menschen kamen, um das Kunstwerk zu sehen, doch eine junge Frau namens Tomoko Yonezu hatte andere Pläne.

Da so viele Menschen gekommen waren, um das Meisterwerk zu besichtigen, boten japanische Beamte Behinderten keine Hilfe bei der Besichtigung des Werks an und begründeten dies mit der Kontrolle der Menschenmenge.

Yonezu beschuldigte das Museum, Behinderte zu diskriminieren, und versuchte daraufhin, das Kunstwerk mit roter Sprühfarbe zu beschädigen. Mit einigem Erfolg landeten 20 bis 30 rote Farbtropfen auf dem Kunstwerk.

Ihr Protest war nicht vergeblich: Das Museum räumte einen Tag ein, an dem Behinderte das Werk besichtigen konnten.

2009 – Louvre

Nachdem ihr die französische Staatsbürgerschaft verweigert worden war, versteckte eine namenlose Russin eine Teetasse aus Keramik in ihrer Handtasche und warf sie gegen das Schutzglas, wodurch die Tasse zerbrach und das Kunstwerk unbeschädigt blieb.

„Die Frau warf eine leere Tasse auf die Mona Lisa, aber es gab keinen Schaden, da die Tasse zerbrach, als sie auf das Schutzglas des Gemäldes traf“, sagte Louvre-Sprecher David Madec.

2022 – Louvre

Im Mai schmierte ein Mann aus offensichtlichen Gründen gegen den Klimawandel Kuchen auf das Schutzglas der Mona Lisa. Der Täter betrat den Louvre in einem Rollstuhl und als Frau verkleidet, bevor er sein Kostüm auszog, um das beliebte Gemälde zu beschmieren.

Das Werk blieb unbeschädigt.

Wie viel ist sie also wert?

Im Jahr 1962 war die Mona Lisa für 100 Millionen US-Dollar versichert. Berücksichtigt man die Inflation von 2022, so wäre sie heute rund 967,87 Millionen US-Dollar wert.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Benzinga:

https://www.benzinga.com/general/entertainment/22/06/27732507/stealing-a-masterpiece-how-the-mona-lisa-was-stolen-how-shes-protected-and-how-much-shes-wo

Siemens Energy kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Siemens Energy jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Siemens Energy-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Kein Grund zur Sorge?

Bei einem Blick auf den Kurs des Bitcoin kann einem als Anleger derzei...

Bitcoin: Die Stärke der Altcoins!

Bitcoin und andere bedeutende Kryptowährungen wiesen vorige Woche ein...

Die besten interoperablen Kryptowährungen

Bei den meisten Blockchains handelt es sich um Silos, was bedeutet, da...

NEL ASA-Aktie: Jetzt ist es passiert!

Anleger dürften hier böse Vorahnungen entwickeln. Denn die Geschicht...

PayPal-Aktie: Können die Bullen endlich das Ruder herumreißen?

Anleger des US-Bezahldienstes PayPal hatten in den vergangenen Wochen ...

Dow Jones: Jetzt stehen ganz entscheidende Zeiten an!

Nach einem kräftigen Aufwärtsschub in der vergangenen Woche sind in ...

Ölpreis: Kommt bald der Crash? Was Sie jetzt wissen müssen!

Zwar war Rohöl am Freitag im Vergleich zum Jahresanfang immer noch de...

Dogecoin: Wird das noch was?

Der Dogecoin hatte es nicht immer einfach und er wird bis heute von ni...

Warum immer mehr Anleger in Bruchteilsimmobilien statt Aktien inv...

Die Anleger hatten letzte Woche einen Hoffnungsschimmer, als der Aktie...

Neuste Artikel

DatumAutor
12:02 Bitcoin: Kein Grund zur Sorge? Andreas Göttling-Daxenbichler
Bei einem Blick auf den Kurs des Bitcoin kann einem als Anleger derzeit mal wieder alles vergehen. Nicht nur verpasste die Digitalwährung in der gerade ausgelaufenen Woche die Marke von 20.000 US-Dollar. Zum Wochenende setzt sich die Verlustserie auch noch fort. Am Samstagmorgen mussten weitere Abschläge von 2,2 Prozent hingenommen werden, das den Bitcoin-Kurs bis auf 19.152 Dollar hinabbeförderte. Damit…
12:00 BYD-Aktie: Maßvolle Korrektur! Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat die BYD-Aktie durchaus das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Doch so wirklich will es nicht aufwärts gehen. Folgendes berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Eigentlich sieht es bei der BYD-Aktie in diesem Jahr hervorragend aus. Umso erstaunlicher ist es daher, dass es in dieser Woche nicht gelang, einen…
10:05 Bitcoin: Die Stärke der Altcoins! Tobiasz Ptaszny
Bitcoin und andere bedeutende Kryptowährungen wiesen vorige Woche eine Kursschwäche auf, da die weltweite Marktkapitalisierung der Kryptowährungen um 2,8 % auf 908,1 Mrd. US-Dollar gefallen ist. Eine Ruhephase? Kryptowährungen handelten im Minus, während Risikoanlagen in der vergangenen Woche an Kraft einbüßten, als der S&P 500 und der Nasdaq um 2 beziehungsweise 3% fielen. "Bitcoin bleibt in der Nähe der 20.000-Dollar-Marke…
10:00 Nio-Aktie: Allgemeine Unsicherheit! Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Nio-Aktie. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Nio Rating vom 01.07.2022: 6 von 9 Punkten! Der Stand! Eigentlich schlägt sich die Nio-Aktie derzeit durchaus zufriedenstellend, doch nun wurde der Frieden durch schwere Vorwürfe des Shortsellers Grizzly gestört. Die Entwicklung! Am Dienstag brachte der Shortseller Grizzly Research einen Enthüllungs-Bericht gegen…
09:05 Die besten interoperablen Kryptowährungen Carsten Rockenfeller
Bei den meisten Blockchains handelt es sich um Silos, was bedeutet, dass Fähigkeiten und Ressourcen in die Entwicklung rivalisierender Netzwerke und nicht in ein einheitliches System gelenkt werden. Ferner sind die meisten einzelnen Blockchain-Projekte nicht in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Angesichts der fortschreitenden Entwicklung der Blockchain-Technologie wird die Fähigkeit verschiedener Blockchains, sich miteinander zu verbinden, in der digitalisierten globalen…
08:40 NEL ASA-Aktie: Jetzt ist es passiert! Stefan Salomon
Anleger dürften hier böse Vorahnungen entwickeln. Denn die Geschichte könnte sich wiederholen. Im Herbst 2020 musste NEL ASA einen Verlustanstieg von 3,1 auf 57,6 Millionen Euro für das dritte Quartal 2020 verkünden. Was war passiert? Ganz einfach - die hohe Verlustsumme resultierte auch auf einer Abschreibung in Höhe von 47 Millionen Euro auf die Beteiligung am US-Startup Nikola Corporation. Denn…
08:00 BioNTech-Aktie: Gute Nachrichten? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche haben unsere Autoren berichtet, wie es derzeit bei der BioNTech-Aktie aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Die BioNTech-Aktie könnte neuen Schwung erleben, denn BioNTech konnte zusammen mit US-Partner Pfizer am Samstag positive Studiendaten zu den dem an Omikron angepassten Impfstoffen vorlegen. Die Entwicklung! Die Impfstoffe wirken gegen den Virusstamm (BA.1) und die Untervarianten (BA.4…
07:30 Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Während der jüngsten Handelstage zeigen die Bären noch einmal deutlich auf, wer das Sagen hat. So treiben sie den Preis der beliebten Kryptowährung abermals in Richtung 1000 USD. Das Tief der letzten Monate ist bei 881 USD gesetzt. Es kann sein, dass diese Marke sogar noch mal angelaufen wird. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt,…
07:15 Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Analysten der Deutschen Bank gehen davon aus, dass die beliebte Kryptowährung bis zum Ende des Jahres wieder Fahrt aufnehmen könnte. Auf Bloomberg wurde ein Bericht veröffentlicht, in dem die Deutsche Bank prognostiziert, der Bitcoin steigt bis Jahresende auf 28.000 USD. Das ist eine positive Aussicht! In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich wirklich lohnt, den Bitcoin jetzt…
07:00 Nvidia-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Im Jahre 2021 hat Nvidia seinen Umsatz um ganze 61,4 % steigern können. Es stellte sich sogar ein Gewinnsprung von 125,1 % ein. Der Grafik-Konzern profitiert dabei von zahlreichen Supertrends. Diese Besonderheit sollte weiterhin für eine positive Gemengelage sorgen können. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, die Nvidia-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein…
06:45 Microsoft-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Im Rahmen einer Vergleichsstudie „ISG Provider Lens – Microsoft Ecosystem Partners Germany 2022” wurde festgestellt, dass die rosigen Zeiten der Microsoft-Partner bald vorbei sein könnten. Microsoft erweitert nämlich seine Zertifizierungsvorgaben. Das geht einher mit erheblich steigenden Kosten. In diesem Artikel soll jetzt aber geklärt werden, ob es sich lohnt, die Microsoft-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf…
06:38 PayPal-Aktie: Können die Bullen endlich das Ruder herumreißen? Alexander Hirschler
Anleger des US-Bezahldienstes PayPal hatten in den vergangenen Wochen und Monaten keinen Grund zum Feiern. Das Papier befindet sich seit Anfang September in einem zerstörerischen Abwärtstrend, der den Kurs von den Rekordständen im Bereich der 300-Dollar-Marke bis auf 70 Dollar hat zurückkommen lassen. Die Abschläge belaufen sich demnach auf fast 77 Prozent. Allein in diesem Jahr korrigierte die Aktie um…
06:30 Apple-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Jüngst sieht das Unternehmen möglichen Strafzahlungen in Russland entgegen. So soll es gegen ein Gesetz verstoßen haben, in dem es um die Speicherung von Nutzerdaten geht. Laut Medienberichten ist die Strafe selbst nicht von bedeutender Höhe. Jedoch könnten unangenehme Restriktionen drohen. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, die Apple-Aktie zu kaufen. Um zu überprüfen, ob…
06:15 Paypal-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Erst kürzlich wurde ein neues mehrjähriges Tief erzeugt. Der Preis fiel auf 71,47 USD ab. Damit stand der Kurs so tief wie zuletzt 2018. Anleger fragen sich zu Recht, wann hat dieser Niedergang ein Ende? Aus charttechnischer Sicht bietet es sich an, zunächst eine Bodenbildung abwarten. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, die Paypal-Aktie jetzt…
06:00 Plug Power-Aktie: Zweifelhaft? Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit um die Plug Power-Aktie bestellt ist. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Bei der Plug Power-Aktie geht es deutlich auf und ab und der Wert hat wieder die uneinheitliche Stimmung der Anleger zu spüren bekommen. Die Entwicklung! Schon seit Jahresbeginn geht es bei der Plug Power-Aktie deutlich…