eDriving kündigt internationale Zusammenarbeit mit Bosch und Sfara an

Quelle: IRW Press

Allianz zur Integration von Kollisionserkennungs- und Notrufdiensten in der Smartphone-App von Mentor

CAPE MAY, NEW JERSEY / ACCESWIRE / 12. April 2022 / eDrivingSM, ein Unternehmen von Solera und ein führender Anbieter von digitalen Lösungen für das Risikomanagement von Fahrern, gab heute eine interessante neue internationale Zusammenarbeit mit Bosch Service Solutions, einem führenden Anbieter von technologiebasierten Notrufdiensten und -lösungen, und Sfara, einem führenden Anbieter von Smartphone-basierter Kollisionserkennung und persönlicher Sicherheitstechnologie, bekannt.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit wird der Bosch-Notrufdienst mit der patentierten Sfara Automatic Crash Detection und Personal SOS-Technologie in die preisgekrönte Fahrsicherheits-App MentorSM von eDriving integriert.

Mit rund 10 Jahren Erfahrung ist Bosch ein Pionier im Bereich des Notrufdienstes (eCall) für Fahrzeuge. Die eCall-Dienste und -Technik von Bosch stellen im Falle einer Kollision automatisch eine Sprachverbindung zu einer Notrufstelle her, wo ein Service-Experte reagiert und schnelle Hilfe koordiniert. Dies hilft, Leben zu retten. Der eCall-Dienst von Bosch unterstützt derzeit mehr als 20 Millionen Fahrzeuge, die an die Plattform angeschlossen sind, und bearbeitet 1,7 Millionen Notrufe pro Jahr. Der Dienst ist in mehr als 50 Ländern und mehreren Sprachen verfügbar. Mit der Integration der patentierten Sfara-Technologie sind eCall und Unfallerkennung nun in einer Smartphone-basierten Lösung verfügbar.

Die Sfara-Crash-Detection-Technologie auf dem Gerät erkennt Kollisionen und unterdrückt Fehlalarme. Die internationalen Notrufzentralen von Bosch ermöglichen einen hocheffizienten Notrufprozess, um Hilfe zu leisten und/oder Fahrer in Notfällen zu unterstützen. Durch die von Sfara und Bosch Service Solutions unterstützte Personal SOS-Funktion ist dieselbe globale Unterstützung nun auch für Einzelpersonen verfügbar, wenn Sie sich unwohl fühlen oder sich Sorgen machen, dass Ihre Sicherheit gefährdet ist. Die integrierte Lösung von Mentor verkörpert einen ganzheitlichen Ansatz, der letztendlich über die persönliche Sicherheit hinausgeht und auch die Unterstützung von Fahrern und Fahrzeugen auf der Straße sowie das Unfall- und Schadenmanagement umfasst.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ereignen sich jedes Jahr weltweit zwischen 20 und 50 Millionen Unfallverletzungen. Oft sind die Fahrer bei einem Unfall in Not oder – schlimmer noch – bewusstlos und nicht in der Lage, Hilfe zu rufen, wenn jede Sekunde zählt.

"Dank der Zusammenarbeit zwischen eDriving, Bosch und Sfara können Unternehmen ihre Mitarbeiter und Auftragnehmer rund um die Uhr vor solchen Umständen schützen, falls es bei einer Fahrt zu Arbeitszwecken zu einem Unfall kommt", so Ed Dubens, CEO/Gründer von eDriving. "Natürlich besteht das Hauptziel des Fahrer-Risikomanagements darin, Kollisionen von vornherein zu verhindern, aber diese Technologie bedeutet, dass Unternehmen im Falle eines Unfalls darauf vertrauen können, dass eine schnelle Reaktion auf Notfälle nur wenige Augenblicke entfernt ist, und dass ihr Engagement für die persönliche Sicherheit der Mitarbeiter deutlich sichtbar ist."

Mit 25 Jahren Erfahrung im Fahrer-Risikomanagement ist eDriving der vertrauenswürdige Partner der Wahl für viele der weltweit größten Vertriebs-, Service- und Lieferflotten und unterstützt über 1,2 Millionen Fahrer in 125 Ländern mit preisgekrönten digitalen Fahrer-Risikomanagement-Lösungen. Sfara stellt seine patentierte KI-Technologie mit branchenführender Genauigkeit und Geschwindigkeit zur Verfügung, um Mentor-Nutzer mit den Notrufdiensten von Bosch zu verbinden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PNE?

"Diese Zusammenarbeit kombiniert Spitzentechnologie und fortschrittliche Dienstleistungen zu einer einzigartigen Notruflösung", sagt Stefan Gross, Leiter des Bereichs Mobility Services bei Bosch Service Solutions. "Wir freuen uns, unsere Notrufdienste in Mentor zu integrieren und eine wirklich internationale Smartphone-basierte Notruflösung zu entwickeln."

"Wir sind begeistert, unsere patentierten Technologien zur Unfallerkennung und zum persönlichen SOS in diese erstklassige Zusammenarbeit einzubringen und die preisgekrönte Mentor-Smartphone-App mit integrierten, lebensrettenden Funktionen weiter zu verbessern", sagt Erik Goldman, CEO von Sfara. "Als Ergebnis können Mentor Kunden rund um den Globus mit der Gewissheit fahren, dass ihre Fahrer und Auftragnehmer im Falle eines unglücklichen Zusammenstoßes von Profis unterstützt werden."

Mentor by eDrivingSM ist eine Smartphone-basierte digitale Fahrsicherheits-App, die telematische Sensoren in iOS- und Android-Smartphones nutzt, um Daten über das risikoreichste Fahrverhalten zu sammeln und zu analysieren. Die Fahrleistung des Fahrers wird in einen individuellen FICO® Safe Driving Score umgewandelt, der validiert wurde, um die Wahrscheinlichkeit vorherzusagen, dass ein Fahrer in eine Kollision verwickelt wird. Den Fahrern werden automatisch ansprechende eLearning-Module zur Verfügung gestellt, und auf der Grundlage von auslösenden Ereignissen und/oder Score-Schwellenwerten werden zusätzliche Coaching-Einladungen für den Fahrer und seinen Vorgesetzten zu virtuellen oder persönlichen Treffen erstellt.

eDriving sammelt Daten mit dem Einverständnis des Fahrers und seines Arbeitgebers. Die Daten werden ausschließlich zum Schutz der Sicherheit von Berufskraftfahrern im Rahmen eines unternehmensweiten Risikomanagementprogramms für Fahrer und Fuhrpark verwendet. Die Fahrer können festlegen, dass im Notfall bestimmte Kontaktpersonen (z. B. die nächsten Angehörigen) benachrichtigt werden.

Über Solera

Solera ist ein weltweit führender Anbieter von integrierter Fahrzeuglebenszyklus- und Flottenmanagement-Software-as-a-Service, Daten und Dienstleistungen. Über vier Geschäftsbereiche – Fahrzeugschäden, Fahrzeugreparaturen, Fahrzeuglösungen und Flottenlösungen – ist Solera die Heimat vieler führender Marken im Fahrzeuglebenszyklus-Ökosystem, darunter Identifix, Audatex, DealerSocket, Omnitracs, eDriving/Mentor, Explore, CAP HPI, Autodata und andere. Solera unterstützt seine Kunden dabei, im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein, indem es ihnen eine "One-Stop-Shop"-Lösung zur Verfügung stellt, die Abläufe rationalisiert, datengestützte Analysen bietet und die Kundenbindung verbessert, was nach Ansicht von Solera den Kunden hilft, den Umsatz zu steigern, die Kundenbindung zu fördern und die Gewinnmargen zu verbessern. Solera betreut weltweit über 300.000 Kunden und Partner in mehr als 100 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter www.solera.com.

Über eDriving

Anzeige

Gratis PDF-Report zu PNE sichern: Hier kostenlos herunterladen

eDriving, ein Unternehmen der Solera-Gruppe, unterstützt Unternehmen auf der ganzen Welt bei der Verbesserung der Sicherheit, der Reduzierung von Verletzungen, Führerscheinverstößen, Kohlendioxidemissionen und den Gesamtkosten des Fuhrparks durch seine patentierten digitalen Risikomanagementprogramme für Fahrer. Dazu gehören die Mentor by eDrivingSM-Smartphone-App mit FICO® Safe Driving Score, das patentierte, fünfstufige Crash-Free Culture®-Risikominderungsprogramm und die Virtual Risk Manager®-Plattform, die alle auf integrierte Weise in einer datenschutzfreundlichen Umgebung arbeiten, die Fahrer und ihre Manager bei jedem Schritt unterstützt. eDriving ist der bevorzugte Partner für digitales Fahrer-Risikomanagement für viele der weltweit größten Unternehmen und unterstützt über 1.200.000 Fahrer in 125 Ländern. In den letzten 25 Jahren wurden die forschungsgeprüften Programme von eDriving mit über 100 Preisen auf der ganzen Welt ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.edriving.com.

Pressekontakt, eDriving:

Sheila Leverone press@edriving.com

Über Bosch Service Solutions

Bosch Service Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von Business Process Outsourcing für komplexe Geschäftsprozesse und Dienstleistungen. Mit modernster Technik und dem Internet of Things entwickelt der Bosch Geschäftsbereich integrierte und innovative Servicelösungen in den Bereichen Mobility, Monitoring und Customer Experience. Rund 10.000 Mitarbeiter an 26 Standorten betreuen nationale und internationale Kunden in rund 40 Sprachen, vor allem aus den Branchen Automobil, Reise und Logistik sowie Informations- und Kommunikationstechnik. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.boschservicesolutions.com.

Pressekontakt, Bosch Service Solutions:

Talitha Strickler

Kontakt: https://www.boschservicesolutions.com/en/press/

Über Sfara

Sfara ermöglicht eine mobile Revolution in Sachen Sicherheit und Kontrolle. Die patentierte KI-Technologie und die globale Plattform von Sfara verwandeln das Smartphone in eine sichere mobile Sicherheits- und Analyselösung, die als GDPR-konformes SaaS-Angebot für unsere Partner im Mobilitätsbereich verfügbar ist, darunter Automobilhersteller, Versicherungsunternehmen und Mobilfunkbetreiber.

Die Sfara-Technologie läuft auf 4,6 Milliarden Smartphones, die seit 2013 weltweit verkauft wurden, und stellt einen Paradigmenwechsel für die Telematikbranche und unsere Partner dar, denn sie bietet beispiellose Erkennungsmöglichkeiten ohne zusätzliche Kosten für Hardware oder Datentransport. Sfara bietet eine hochgradig skalierbare, Cloud-basierte Datenanalyse- und -sicherungslösung, die Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen sich verändernder Transportmodelle unterstützt, wie z. B. Transport-as-a-Service, teil- und vollautonome Fahrzeuge sowie Flottenmanagement und Ridesharing-Dienste.

Sfara wird von einem sehr erfahrenen Führungsteam geleitet, das mit seinen hochmodernen, eingebetteten und nachgelagerten Telematiklösungen für Verbraucher- und Flottenanwendungen, einschließlich UBI und MPERs, weltweit über 150 Milliarden Kilometer zurückgelegt hat. Sfara hat seinen Hauptsitz in Hoboken, NJ, und unterhält außerdem Niederlassungen im Silicon Valley, in Finnland und in Deutschland über die Sfara GmbH.

Pressekontakt, Sfara Inc:

Rocco Tricarico press@sfara.com

MentorERSproductsheet_DE.pdf

SOURCE: eDriving

Nio kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Nio jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nio-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...

Siemens Energy-Aktie: Analyse – der Weg aus der Gamesa-Krise!

Eigentlich sollte Siemens Gamesa als einer der weltweit grö...

Wasserstoff-Aktien: Katastrophe bei Ballard und Nel?

Die Notierungen der Wasserstoff-Aktien sind in den vergangen...

Neuste Artikel

DatumAutor
01.01.1970 SDAX: Da kann einem mulmig werden! Andreas Göttling-Daxenbichler
Wer schon die Performance des DAX im laufenden Jahr als katastrophal ansieht, sollte sich den SDAX gar nicht erst näher ansehen. Dessen Entwicklung seit Jahresbeginn kommt der Definition des gerne inflationär verwendeten Begriffs „Crash“ derzeit schon recht nahe. In nicht einmal einem halben Jahr schafften es die Aktien der 70 vertretenen Unternehmen, den Punktestand um 20,4 Prozent auf aktuell nur…
01.01.1970 Goldpreis: Keine Chance für die Bullen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Eigentlich gilt Gold für viele Anleger als zuverlässiger sicherer Hafen, wenn es an den Aktienmärkten mal wieder steil in die Tiefe geht. Aktuell kann davon aber nur bedingt die Rede sein. Zwar entwickelte das Edelmetall sich in den letzten drei Monaten durchaus etwas besser als die meisten Aktienindizes. Unter dem Strich sind aber dennoch Verluste zu beklagen. Um knapp drei…
01.01.1970 Rheinmetall-Aktie: Darum bleibt die Aktie eine spannende Investition! Alexander Hirschler
Der absolute Top Performer an den hiesigen Börsenplätzen ist in den vergangenen Wochen und Monaten zweifelsohne die Aktie des deutschen Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall gewesen. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Kurszuwächse auf 133 Prozent. Damit ist der Anteilsschein nicht nur mit Abstand bester Performer im MDAX, sondern stellt auch alle anderen Aktien im DAX, TecDAX und SDAX in den Schatten.…
01.01.1970 MSCI World Index: Crash oder Chance? Andreas Göttling-Daxenbichler
Es fühlt sich derzeit oftmals so an, als sei in der Welt so ziemlich alles aus dem Ruder gelaufen. Anfang des Jahres zeigte sich erst langsam Entspannung nach fast zwei Jahren Pandemie, da brachte Russland mit einem unnötigen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in der Ukraine schon wieder die gesamte Weltwirtschaft durcheinander. Die Folgen sind verheerend und verstärken ohnehin bereits bestehende Sorgen…
01.01.1970 Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?! Carsten Rockenfeller
Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrechtes Gemetzel hinter sich, und die Verkäufe scheinen nicht zur Ruhe gekommen zu sein. Analysten sind allerdings hoffnungsvoll, dass geduldige Investoren, die bereit sind, den Sturm auszusitzen, entsprechend honoriert werden. Nach dem fast 60-prozentigen Anstieg von Bitcoin im vorigen Jahr hofften die Anleger auf Anschlusskäufe im Jahr 2022. Dies war jedoch nicht der Fall.…
01.01.1970 Europäische Aktien: Vorsichtiger Start! DPA
Flach bis leicht schwächer Europäische Aktien dürften am Donnerstag flach bis leicht schwächer eröffnen, da die Renditen von Staatsanleihen angesichts der Anzeichen dafür, dass die US-Notenbank im Juni und Juli an einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte festhalten wird, um die Inflation zu bekämpfen, zulegten. Der Safe-Haven-Dollar bewegte sich in der Nähe eines Einmonatstiefs, da das jüngste Sitzungsprotokoll des FOMC wenig…
01.01.1970 Hot Stock: Dax, Dow Jones, Gold, Nel Asa und Co. - Risiken steigen Bernd Wünsche
Liebe Leser, die Kurse im Dax, MDax, Dow Jones schwanken permanent. Die Sorge vor einer Inflationierung ist groß. Welche Antwort ist die derzeit beste? Nel Asa oder Gold? Zocken oder absichern? Der Feiertag bietet Gelegenheit für einige Gedanken dazu. Nel Asa, Gold oder Dax-Aktien? Die Situation eskaliert Die Gemengelage an unseren Finanzmärkten scheint unüberschaubar. Der Krieg in der Ukraine hält…
01.01.1970 US-Aktien – Amazon: Das gab es noch nie! Achim Graf
Die Papiere von Amazon gehören unter den US-Aktien bislang zu den großen Verlieren des Börsenjahres 2022: Am ersten Handelstag im Januar noch mit 3.408 US-Dollar an der Nasdaq bewertet, fielen die Anteilscheine des Onlineversandhändlers am Dienstag dieser Woche bis auf 2.027 Dollar ab – ein Abschlag von rund 40 Prozent. Der Niedergang der Amazon-Aktie hat gleich mehrere Ursachen. Dass es…
01.01.1970 Automobilbranche: Kritik! Carsten Rockenfeller
Die deutsche Automobilindustrie kritisiert das neue Preisanpassungsrecht für Gas-Anbieter, das die Ampelkoalition in eine Novelle des Energiesicherungsgesetzes einbauen will. Andreas Rade, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Automobilhersteller, sagte, dass mit dieser „einseitigen“ Norm „Gasversorger ihre Mehrkosten bei Gasknappheit vollständig auf Menschen und Konzerne umwälzen können“. Belastungen für die Industrie und soziale Unruhen müssen vermieden werden." Die in jüngster Zeit vom Bundestag…
01.01.1970 Apple-Aktie: Die Frage ist nicht ob, sondern wann die Bullen an den Markt zurückkehren! Alexander Hirschler
Die Apple-Aktie galt lange Zeit als sicherer Hafen, als Fels in der Brandung, wenn die Märkte durcheinandergewirbelt wurden. Einige Experten sprachen sogar davon, dass es aus Anlegersicht sicherer sei in Apple zu investieren als in einen breit aufgestellten Aktienindex wie den S&P 500. Nun ja, wie man als Anleger mit diesem Ratschlag umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass…
01.01.1970 Palantir-Aktie: Der nächste hochkarätige Kunde! Simon Ruic
Der Kreis hochkarätiger Enterprise-Kunden von Palantir wächst weiter. Am Mittwochmorgen gab der Datensammler eine Partnerschaft mit Stellantis bekannt – einem der weltweit größten Automobilhersteller, der unter anderem Marken wie Alfa Romeo, Citroën, Peugeot, Fiat und Opel unter seinem Dach vereint. Stellantis wird den Angaben nach Palantirs Foundry-Betriebssystem bei allen Marken, Geschäftsfunktionen und Werksstandorten des Unternehmens einsetzen. Damit will der Automobilkonzern…
01.01.1970 PayPal-Aktie: Bereit für einen Boden! Alexander Hirschler
Die zarten Erholungstendenzen bei der PayPal-Aktie nach dem jüngsten Zahlenwerk sind in einem weiterhin unter Zinsängsten und Stagflationssorgen leidenden Gesamtmarkt innerhalb weniger Tage wieder abverkauft worden. Anfang Mai rutschten die Kurse unter die horizontale Unterstützung bei 82 Dollar (Corona-Crashtief) und kamen bis auf 71,83 Dollar zurück. An dieser Stelle wurde ein neues 4-Jahres-Tief markiert. PayPal-Aktie notiert fast 75 Prozent unter…
01.01.1970 Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Erst kürzlich wurde ein Bericht veröffentlicht, nachdem sogenannte Ethereum-Wale wieder vermehrt in den Markt kommen. Dabei werden die Daten der Krypto-Analyse-Firma Santiment genutzt. So werden innerhalb der derzeitigen Abwärtsbewegung große Mengen an ETH eingesammelt. Doch kommt hier die wirklich bald die nächste große Welle? In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, Ethereum jetzt zu kaufen. Um…
01.01.1970 Euro: Die Lage spitzt sich zu! DPA
Der Euro gibt nach Der Euro hat am Mittwoch im europäischen Handel gegenüber den wichtigsten Währungen nachgegeben, nachdem die Europäische Zentralbank davor gewarnt hatte, dass eine schnellere geldpolitische Normalisierung durch die großen Zentralbanken weitere scharfe Korrekturen an den Finanzmärkten riskieren könnte, während ein Entscheidungsträger anmerkte, dass der Normalisierungsprozess nicht mit dem Erreichen des neutralen Zinsniveaus gleichgesetzt werden sollte. Weitere Korrekturen…
01.01.1970 Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Auf block-builders.de ist jüngst zu lesen, dass Deutschland als Krypto-freundlichstes Land hervorgeht. Es wurden verschiedene Analysen, wie die Installation von Krypto-Apps oder auch das Google-Suchvolumen, ausgewertet. Zum Ende des Artikels kann festgestellt werden, Deutschland ist nach dem Coincub-Ranking das Krypto-freundlichste Land der Welt. In diesem Artikel soll nun aber geklärt werden, ob es sich wirklich lohnt, den Bitcoin jetzt zu…