Dr. Reuter Investor Relations zu Biofrontera: Weltkrebstag – Dem Krebs den Kampf angesagt: Biofrontera, ...

Quelle: IRW Press

Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Proklamiert von der Union for International Cancer Control (UICC) geht es um die Möglichkeit der Krebsprävention und der Krebsfrüherkennung. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 510.000 Menschen an Krebs. Die Deutsche Krebshilfe schätzt, dass diese Zahlen 2030 auf 600.000 neue Fälle steigen wird. Wann erkranken die meisten Menschen? Das mittlere Erkrankungsalter liegt für Männer und Frauen bei 69 Jahren. Und die häufigsten Krebsarten? Bei Männern ist es mit 65.200 Neuerkrankungen jährlich der Prostatakrebs. Und bei Frauen mit jährlich 70.000 Neuerkrankten der Brustkrebs. Allein in Deutschland leben derzeit 4 Millionen Menschen mit der Krankheit.

Die Sterberaten? 10 Millionen Menschen starben 2020 weltweit an Krebs. Etwa 70 % davon sind älter als 65 Jahre. 2020 starben in Deutschland besonders viele Menschen an Lungen- und Bronchialkrebs (44.786), gefolgt von Bauchspeicheldrüsenkrebs (18.922) und Brustdrüsenkrebs (18.591). Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der großen Krebshilfe-Organisation schätzen, dass etwa die Hälfte der Krebsfälle durch einen gesunden Lebensstil vermieden werden könnte.

Eine ganze Reihe von börsennotierten Unternehmen hat sich dem Kampf gegen den Krebs verschrieben:

Biofrontera – Herausforderung Basalzellkarzinom

Neben den aufgeführten Krebsarten erkranken in Deutschland immer mehr Menschen an Hautkrebs. Laut der Krankenkasse ‚Die Techniker‘ geht inzwischen jede dritte Krebsdiagnose darauf zurück – und die Betroffenen werden immer jünger. Die häufigsten Hautkrebsarten sind das Basalzellkarzinom und das Spinaliom, die auch als heller oder weißer Hautkrebs bezeichnet werden. Die dritthäufigste Hautkrebsart ist das maligne (bösartige) Melanom, auch bekannt als schwarzer Hautkrebs.

Vom Basalzellkarzinom sind zumeist Frauen und auch Männer ab dem 50. Lebensjahr betroffen. Mediziner bezeichnen das Basaliom als semimalignen (halbbösartigen) Hauttumor, weil es zwar von der Haut aus in umliegendes Gewebe wie Knochen, Muskeln und Bindegewebe hineinwachsen und dieses zerstören kann, aber nur selten Tochtergeschwülste (Metastasen) bildet. Ursachen sind meist jahrelange, übermäßige UV-Strahlung durch Sonne und Solarium, aber auch Dauerkontakt mit Chemikalien oder Therapien zur Unterdrückung des Immunsystems. Laut ‚Die Techniker‘ erkranken in Deutschland jedes Jahr rund 156.000 Menschen am Basalzellkarzinom.

Die in Leverkusen ansässige Biofrontera (ISIN: DE0006046113) hat sich u.a. auf die Behandlung bestimmter Arten des Basalzellkarzinoms spezialisiert. Das Arzneimittel Ameluz® ist als Gel zum Auftragen auf die Haut erhältlich. Ameluz® wird aktiviert, indem es einer Lichtquelle ausgesetzt wird im Fall des Basalzellkarzinoms einer Rotlichtlampe. Neben dem Basalzellkarzinom wird Ameluz® auch bei leichter bis mittelschwerer aktinischer Keratose, einer sonnenlichtbedingten Hautwucherung, die zu Spinaliomen führen kann, angewendet.

Im abgelaufenen Jahr 2021 konnte Biofrontera seine Produktumsätze deutlich steigern: von 23,9 Mio. € in 2020 auf etwa 28,6 bis 28,8 Mio. € in 2021. Besonders in den USA lief es gut: dort schnellten die Produktverkäufe von 16,6 Mio. € in 2020 auf 20,1 Mio. € bis 20,3 Mio. € in 2021 hoch.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nel ASA?

Johnson & Johnson – Die nächste Generation der Krebsversorgung

Ein weiterer wichtiger Player im Kampf gegen den Krebs: Johnson & Johnson (ISIN: US4781601046). Die Firma Janssen – als Teil des globalen Gesundheitsunternehmens Johnson & Johnson – sieht einen wichtigen Ansatz in der DNA als Schlüssel zum Besiegen einiger Krebsarten. Die Janssen Onkologie-Teams forschen u.a. daran, das Tumorwachstum, das durch Mutationen ausgelöst wird, zu blockieren. Ein weiterer Forschungsbereich stellt die Immun-Onkologie dar. Laut Unternehmensangaben erkennt der Körper bei vielen Formen von Krebs denselben nicht und kämpft nicht gegen die Erkrankung an. Der Ansatz von Janssen konzentriert sich deshalb auf Biologika – Antikörper, die das Immunsystem dazu bewegen, aggressiv gegen den Tumor vorzugehen.

Pfizer – Neu- und Weiterentwicklung von Wirkstoffklassen

Pfizer (ISIN: US7170811035) stellt in Deutschland insgesamt mehr als 20 Medikamente zur Behandlung von Krebs zur Verfügung, u.a. gegen bestimmte Formen von Brust-, Nieren-, Lungen-, und Blutkrebs. Darunter befinden sich 13 zielgerichtete Therapien und fünf onkologische Biosimilars. Laut Unternehmensangaben laufen weltweit 130 klinische Studien mit onkologischen Pfizer-Medikamenten. Mehr als 8.500 Menschen nehmen daran teil. Die Forschungsschwerpunkte sind dabei Blut-, Brust-, Lungen- und Nierenkrebs. Wichtige Therapieansätze: Immunonkologie, zielgerichtete Therapien, Antikörper-Wirkstoff-Konjugate sowie Biosimilars.

Fonds mit Schwerpunkt Onkologie

Wer nicht in Einzelwerte investieren möchte, dem bieten sich spannende Fonds mit dem Schwerpunkt Onkologie an. Bspw. der Candriam Equities Oncology (ISIN LU1864481467). Der Fonds mit einem Fondsvolumen von 1,9 Mrd. USD investiert vor allem in stark kapitalisierte Wachstumsunternehmen. Zu 60,8% ist der Fonds in den Unternehmen aus den USA investiert, gefolgt mit 10,9% der Investments aus Deutschland. Größte Position des Fonds ist AstraZeneca (ISIN: GB0009895292) mit 10,12%, gefolgt von Roche Holding AG (ISIN: CH0012032113), Siemens Healthineers AG (ISIN: DE000SHL1006) oder auch Merck (ISIN: DE0006599905).

Krebs-Impfungen

Krebs-Impfungen stellen einen völlig neuen Ansatz dar. Ursprünglich hatte BioNTech (ISIN: US09075V1026) der Erforschung von Impfungen gegen Krebs verschrieben. Diesen Ansatz hat das Unternehmen erneut aufgegriffen. Bereits in 2 Jahren soll eine eigene Produktionsstätte in Betrieb gehen. Diese Anlage wäre dann weltweit die erste Anlage ihrer Art für die Herstellung individualisierter Produkte für die Krebs-Immuntherapie. Aktuell befinden sich laut Unternehmensangaben zwei Immuntherapie-Ansätze gegen Krebs in der klinischen Phase zwei. Sie zielen auf die Behandlung von Dickdarm- und schwarzem Hautkrebs.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Dogecoin sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der Kampf gegen den Krebs stellt eine Herausforderung für die involvierten Unternehmen dar. Investoren können auf verschiedenste Weise an den Erfolgen dieser Unternehmen partizipieren.

Lassen Sie sich in den Verteiler für Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: „Verteiler Nebenwerte“.

Disclaimer/Risikohinweis

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Biofrontera können dem Prospekt entnommen werden, der auf https://www.biofrontera.com/de/investoren/basisdaten-aktie heruntergeladen werden kann.

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Es werden nur Quellen verwendet, die die Autoren für seriös halten. Dennoch kann für die verwendeten Informationen keine Haftung übernommen werden. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Biofrontera AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Interessenkonflikte: Mit der Biofrontera AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Biofrontera AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 29.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Trending Themen

Hanover Bancorp IPO

Angesichts der wirtschaftlichen und geldpolitischen Bedingun...

Kein Krypto? Wie Sie mit Bitcoin Zinsen verdienen können!

Microsoft Gründer Bill Gates hat erklärt, dass er keine Kr...

Silber: Ultra-Potenzial dank Energiewende – so können Sie profitieren!

Hand aufs Herz: Wenn Sie an Silber denken, was kommt Ihnen d...

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Neuste Artikel

DatumAutor
14:03 AT&T-Aktie: Ein Scheitern der Bullen würde nicht überraschen Dr. Bernd Heim
Es wurde im April gerissen, als die AT&T-Aktie zu Beginn des Monats den 50-Tagedurchschnitt nicht überwinden konnte und am 11. April den Handel mit einer gewaltigen Kurslücke zwischen 23,54 und 19,77 US-Dollar eröffnete. Der seitdem laufenden Erholung ist es in der letzten Woche gelungen, den 50-Tagedurchschnitt bei 21,09 US-Dollar zu erreichen. Er konnte allerdings noch nicht signifikant überwunden werden. Auf…
14:00 Microsoft-Aktie: Stabilisieren ist jetzt wichtig! Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Microsoft-Aktie. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Nachdem sich die Microsoft-Aktie lange recht gut gehalten hat ist sie zuletzt in den Abwärtstrend gerutscht. Kann nun eine Stabilisierung gelingen? Die Entwicklung! Microsoft versucht nun verstärkt, seine Kunden in die Abo-Welt zu drängen und in jedem Fall ein Microsoft-Konto…
13:57 MDAX: Tops und Flops! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die spürbare Erholung an den Märkten in der laufenden Woche ist auch am MDAX nicht spurlos vorbeigegangen. Die Zugewinne fielen in der zweiten Börsenliga zwar etwas überschaubarer aus als beim großen Vorbild in Form des DAX. Immerhin gab es aber überhaupt eine positive Entwicklung zu sehen und mit 29.750 Punkten zum Wochenende kratzt der Index bereits wieder an der wichtigen…
13:45 Sixt-Aktie: Anleger dürfen gespannt sein! Volker Gelfarth
Sixt konnte die Corona-Krise hinter sich lassen und im vergangenen Jahr den Umsatz um 48,9% auf 2,3 Mrd € steigern. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 313 Mio €. Strategisch liegt der Fokus auf der Entwicklung des Geschäftsmodells vom Autovermieter zum Mobilitätsanbieter. Wachstumstreiber ist dabei eindeutig die Internationalisierung. Sixt betont, so nicht mehr vom Autovermietungsmarkt von 65 Mrd $ beschränkt…
13:42 Amazon-Aktie: Jetzt dürfen die Bullen nicht nachlassen Dr. Bernd Heim
Fast erreicht ist damit das Hoch vom 17. Mai. Es wurde bei 2.316,00 US-Dollar ausgebildet und stellt für die Bullen nun den nächsten Widerstand dar. Er muss signifikant und auch nachhaltig überwunden werden, wollen die Käufer eine W-förmige Erholung vollziehen und diese erfolgreich zum Abschluss bringen. Ein signifikanter Anstieg über 2.400 US-Dollar würde daher für die Amazon-Aktie den Weg freimachen,…
13:30 Dermapharm-Aktie: Sie dürfen gespannt sein! Volker Gelfarth
Sowohl der Umsatz als auch das operative Ergebnis (EBITDA) erzielten neue Höchstmarken. Der Umsatz erhöhte sich um 18,8%. Das EBITDA nahm um 92% auf 354,4 Mio € zu. Dementsprechend verbesserte sich die EBITDA- Marge von 23,2 auf 37,6%. Den größten Anteil zum Umsatz steuerte die Sparte Markenarzneimittel bei, deren Umsatz sich um 35,9% erhöhte. Gründe für den Umsatzanstieg waren neben…
13:26 Microsoft-Aktie: Ein wichtiges Ziel der Bullen rückt näher Dr. Bernd Heim
Mit dieser Bewegung setzte die Microsoft-Aktie den am 20. Mai auf dem Tief bei 246,44 US-Dollar gestarteten Anstieg weiter fort. Gleichzeitig konnte ein wichtiger Erfolg errungen werden, denn es gelang den Käufern, den Abwärtstrend seit Anfang April zu brechen. Allerdings ist der Bruch des Trends noch nicht als signifikant einzuschätzen. Hinzu kommt, dass mit dem 50-Tagedurchschnitt bei 277,73 US-Dollar ein…
13:15 VARTA-Aktie: Das sind interessante Neuigkeiten! Volker Gelfarth
Die viel beachtete bereinigte operative Marge vor Abschreibungen (EBITDA- Marge) verbesserte sich dagegen von 27,7 auf 31,3% und übertraf damit den Zielwert von 30%. Beide Sparten haben besser abgeschnitten, regional überzeugte aber nur der europäische Markt. Für das laufende Jahr hat das Management einen Umsatz von 950 Mio € bis 1 Mrd € sowie ein bereinigtes EBITDA von 260 bis…
13:11 Medaro Mining-Aktie: Brechen die Bullen jetzt den Abwärtstrend? Dr. Bernd Heim
Durch diesen Anstieg haben die Bullen den kurzfristigen Abwärtstrend dieser Woche wieder erreicht. Er begann am 23. Mai auf einem Hoch bei 0,428 Euro, nachdem es den Bullen zuvor nicht gelungen war, den auf dem Tief vom 12. Mai bei 0,309 Euro gestarteten Anstieg weiter fortzusetzen und bis an den 50-Tagedurchschnitt vorzustoßen. Nun haben sich die Käufer jedoch eine zweite…
13:01 HelloFresh-Aktie: Augen auf! Volker Gelfarth
Allerdings war das Wachstum nicht preiswert. Unterm Strich ging der Gewinn um 30,6% auf 256 Mio € zurück. Dabei hat HelloFresh seine Investitionen in die eigene Infrastruktur für Logistik und Menü- Handeling verdreifacht, um so das operative Geschäft weiter ausbauen zu können. Gleichzeitig wurde die Menü-Auswahl erweitert, um den Kunden eine noch breitere Vielfalt auf wöchentlicher Basis anbieten zu können.…
13:00 BioNTech-Aktie: Neue Zielgruppe! Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit um die BioNTech-Aktie steht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Am Montag konnte die BioNTech-Aktie um 0,8 % auf über 153,70 Euro steigen. Kann es weiter aufwärts gehen? Die Entwicklung! Bei BioNTech scheint kein Impfstoff gegen das Affenpocken-Virus aufgelegt zu werden, doch die BioNTech-Aktie konnte zuletzt in…
12:45 Ölpreis: Kein Ende in Sicht? Andreas Göttling-Daxenbichler
Die laufende Woche war an den Märkten von einigen Erholungen und Preissteigerungen geprägt. Während viele sich über steigende Kurse bei Aktien gefreut haben dürften, sind die abermals gestiegenen Ölpreise nur für die Wenigsten eine gute Nachricht. Um mehr als vier Prozent verteuerte sich der Rohstoff allein in den letzten fünf Tagen. Die Nordseesorte Brent kletterte bis auf 118,80 USD je…
12:45 Basler-Aktie: Grund zur Freude? Volker Gelfarth
In einem starken Marktumfeld, aber durch Engpässe für Halbleiterkomponenten beeinträchtigten 2021, erreichte Basler ein Umsatzwachstum von 25,9% auf 214,7 Mio €. Der Auftragseingang wuchs mit 78% auf 322,5 Mio €. Umsatz und Auftragseingang verzeichneten damit neue Rekorde. Das Vorsteuerergebnis stieg um 37% auf 28 Mio €. Der freie Cashflow schrumpfe von 14 auf 10 Mio €. Dieser wurde durch hohe…
12:30 Siemens Healthineers-Aktie: Alles unter Kontrolle? Volker Gelfarth
Der Umsatz stieg um 24,5% auf 18 Mrd €. Der Gewinn lag mit 1,7 Mrd € 22,4% höher. Im 1. Quartal kletterte der Umsatz um 31% auf 5 Mrd €. Durch die Störungen der Lieferketten und deutlich gestiegenen Beschaffungskosten stieg der Gewinn nur um 8% auf 466 Mio €. Aufgrund der Kapitalerhöhung, die das Unternehmen zur Übernahme des Krebsspezialisten Varian…
12:15 KWS Saat-Aktie: Alles im Griff? Volker Gelfarth
Der Umsatz stieg um ein Drittel und der saisonbedingt typische Verlust hat sich leicht verringert. Abgesehen von Gemüse haben alle Sparten zum Wachstum beigetragen. Die Getreide- Sparte war die Einzige, die ein positives operatives Ergebnis erzielt hat. Wachstumstreiber in der Sparte Mais waren gute Geschäfte in Brasilien und Argentinien aufgrund der Vergrößerung der Anbauflächen, attraktiver Sorten und höherer Preise. Die…