Dr. Reuter Investor Relations: Kundenzufriedenheit in der Automobilbranche: Neue Wege sind gefragt: Cogia, Vol...

Quelle: IRW Press

Die anhaltende Corona-Pandemie, die Halbleiterkrise und die Entwicklung hin zur E-Mobilität: Die Autoindustrie hat ein bewegtes Jahr 2021 hinter sich. Trotz der schwierigen Bedingungen hat Deutschlands liebstes Kind, wie die Branche gerne genannt wird, doch einige positive Zahlen zu vermelden gehabt. Das gilt vor allem für die Big Player. Laut einer Studie von EY konnten die 16 größten Automotive-Hersteller der Welt im dritten Quartal 2021 ein Rekordhoch an Gewinnen verzeichnen. Diese stiegen um 11,4 Prozent an. Auf der anderen Seite sanken die Absatzzahlen um 16 Prozent steil. Dass die Gewinne im Geschäftsjahr 2021 trotzdem attraktiv waren, liegt wohl unter anderem an der Fokussierung auf margenstarke Modelle. Allerdings spielt in der Entwicklung auch ein anderer Faktor eine Hauptrolle: die Kundenzufriedenheit.

Die Kundenzufriedenheit – und deren Messung und Steigerung – hat in den letzten Jahren in der Automobilbranche immer mehr an Bedeutung gewonnen. Hintergrund ist eine beunruhigende Statistik, welche der 2020 American Satisfaction Index (ACSI) aufdeckte. Demnach sind die Kundenzufriedenheit und die Loyalität der Kunden und potenziellen Kunden von fast allen Dienstleistern in der Branche gesunken. 2020 waren die Werte die niedrigsten seit dem Jahr 1999. Die Zufriedenheit bezüglich des Kundenerlebnisses ist hier hervorzuheben. Der ACSI ergab, dass 54 Prozent der Kunden bei einem Autohändler einkaufen, der den bevorzugten Service anbietet. Auch dann, wenn der Preis höher als bei der Konkurrenz ist.

Die Bestimmung der Kundenzufriedenheit ist von größter Bedeutung, so viel steht spätestens bei solchen Zahlen fest. Bei dieser sind neue Wege gefragt, wie die Nutzung von modernen Technologien und künstlicher Intelligenz. In diesem Bereich ist Cogia Intelligence (ISIN: DE000A3H2226) ein Vorreiter. Das deutsche Unternehmen unterstützt Automotive-Hersteller durch den Einsatz von automatisierten Sentiment-Analysen, Emotionsanalysen und Klassifizierungsverfahren. Dadurch ist eine gute Analyse der Daten rund um die Kundenzufriedenheit möglich und die Unternehmen der Branche können die richtigen Schlüsse ziehen. Für Big Player wie die Mercedes Benz Group (ISIN: DE0007100000), Volkswagen (ISIN: DE0007664039), BMW (ISIN: DE0005190003), Ferrari (ISIN: NL0011585146), Ford (ISIN: US3453708600), General Motors (ISIN: US37045V1008) und Tesla (ISIN: US88160R1014) bringt das Vorteile von fast unschätzbarem Wert mit. Wer die Bedeutung von Kundenzufriedenheit noch nicht verstanden hat, der kann bei Volvo (ISIN: SE0000115446) nachfragen. Der schwedische Automobilhersteller belegte im amerikanischen Kundenzufriedenheitsindex 2018 den ersten Platz und verzeichnete im gleichen Jahr einen satten Anstieg von 27,6 Prozent an verkauften Fahrzeugen. An Zufall ist hier nicht zu denken.

Spannende Kundenzufriedenheits-Aktien der Automobilbranche

Cogia (ISIN: DE000A3H2226): Die Cogia AG stellt einen Neuling an der Börse dar, der Ende 2021 den Börsengang feierte. Das Unternehmen bietet KI-basierte Lösungen und Produkte an, welche in den Bereichen Marktforschung, Open Source Intelligence, Customer Experience und Web- und Social-Media-Monitoring zu Hause sind. Mit diesen Voraussetzungen kann Cogia auch in der Automobilbranche für große Vorteile sorgen. Durch gute und automatisierte Analysen kann die Kundenzufriedenheit ideal erfasst und dann auch ausgewertet werden. Die künstliche Intelligenz hat sich als Kundenbarometer bewehrt, was für Automotive-Hersteller sehr wertvoll sein kann.

Volkswagen (ISIN: DE0007664039): Nach den Entwicklungen der letzten Jahre muss Volkswagen verstärkt auf die Kundenzufriedenheit achten – das hat der Automobil-Gigant aus Wolfsburg erkannt. Der größte Automobilhersteller Europas setzt viel Geld und viele Ressourcen ein, um das Image wieder aufzupolieren.

Tesla (ISIN: US88160R1014): Bei dem Trend der Elektroautos ist Tesla ganz vorne mit dabei. CEO Elon Musk sorgt sich bei seinem Unternehmen sehr um die Außenwirkung und die Kundenzufriedenheit. In Deutschland ist Tesla mittlerweile mit einer Gigafactory in Brandenburg vertreten.

Kundenzufriedenheit als Herausforderung und Chance

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

iShares STOXX Europe 600 Automobiles & Parts UCITS (ISIN: DE000A0Q4R28): Ein spannender Fonds für alle an der Automobilindustrie interessierten Anleger und Anlegerinnen. Top-Holding ist die Mercedes Benz Group (ISIN: DE0007100000), auch Volkswagen (ISIN: DE0007664039) und Stellantis (ISIN: NL00150001Q9) sind prominent vertreten.

iShares Electric Vehicles and Driving Technology (ISIN: IE00BGL86Z12): Wer sich für Elektromobilität begeistert, der ist mit diesem Fonds genau richtig. Neben Top-Holding Tesla (ISIN: US88160R1014) sind auch Ford (ISIN: US3453708600), Toyota (ISIN: JP3633400001) und Nissan (ISIN: JP3672400003) mit im Portfolio.

Egal, um welchen Automotive-Hersteller es sich handelt, der Fokus auf die Kundenzufriedenheit ist eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre. Gleichzeitig bringt die gute Analyse und Einschätzung von Kundenzufriedenheit in der Branche viele Möglichkeiten und Chancen mit.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: „Nebenwerte“. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Quellen und weiterführende Informationen

https://www.customer-alliance.com/de/resources/article/kundenzufriedenheit-auto-steigern/

Trends in der Automobilbranche 2021

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Amazon sichern: Hier kostenlos herunterladen

https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/das-war-das-jahr-2021-in-der-automobilindustrie-63-160.html

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit der Cogia AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Cogia AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Cogia AG abgerufen werden: www.cogia.ag

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Cogia AG vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Aktien von Cogia AG können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre British American Tobacco-Analyse vom 20.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich British American Tobacco jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen British American Tobacco-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
15:45 BYD-Aktie: Die Aufwärtsbewegung wird fortgesetzt Dr. Bernd Heim
Damit setzen die Käufer den dynamischen Anstieg der BYD-Aktie zunächst fort. Er begann, nachdem der Wert Anfang Mai zunächst unter den 50-Tagedurchschnitt zurückgefallen und im Tief bis zum 9. Mai auf 24,71 Euro abgerutscht war. Hier startete eine neue Aufwärtsbewegung. Sie überwand sehr schnell wieder den EMA50 und entwickelte sich seitdem sehr dynamisch. In der Spitze konnten die Bullen heute…
15:35 Wall Street: Positive Eröffnung angestrebt! DPA
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij sagte dazu, Russland habe die Ostregion "völlig zerstört". US-Präsident Biden bot Schweden und Finnland, die sich um die Unterstützung von mindestens 30 Ländern bemühen, um die NATO-Mitgliedschaft zu beantragen, volle Unterstützung an. China hat am Freitag seine Zinssätze gesenkt, um den Markt zu beleben Asiatische Aktien schlossen höher, während europäische Aktien im Plus notierten. Bis…
15:30 Vast Resources plc-Aktie: Wichtige Terminverlegung! DPA
Genaue Datum noch unbekannt Das am AIM notierte Bergbauunternehmen, gibt bekannt, dass im Anschluss an die Ankündigung vom 16. Mai 2022 bezüglich der Planung einer Hauptversammlung ("HV") des Unternehmens am 6. Juni 2022, das Unternehmen nun anstrebt, die HV des Unternehmens am oder um den 10. Juni 2022 abzuhalten. Das Unternehmen wird das genaue Datum und die Uhrzeit in der…
15:29 Alibaba-Aktie: Die Anleger bleiben vorsichtig Dr. Bernd Heim
Bevor der gleitende Durchschnitt erreicht werden konnte, versagten den Käufern die Kräfte. Das führte dazu, dass der am 12. Mai auf dem Tief bei 78,01 US-Dollar gestartete Anstieg am Dienstag auf einem Hoch bei 94,48 US-Dollar abgebrochen wurde. Es schloss sich eine neue Abwärtsbewegung an. Sie könnte gestern auf einem Tief bei 85,74 US-Dollar beendet worden sein. Auf diese Marken…
15:19 Arbor Metals-Aktie: Die Unentschlossenheit der Anleger hält an Dr. Bernd Heim
Innerhalb eines hektischen Börsengeschehens, kann die Arbor-Metals-Aktie deshalb für sich in Anspruch nehmen, eine der stabilsten Aktie zu sein, denn Kursverluste erlitten die Anleger in den letzten Woche hier keine. Gewinne wurden im Gegenzug aber auch nicht realisiert, womit sich der Wert auch um den Titel der bewegungsärmsten Aktie bewerben kann. Diese Marken sind bei der Arbor-Metals-Aktie nun wichtig Die…
15:15 Ist Technologie der Schlüssel zur Bekämpfung der Inflation? Carsten Rockenfeller
Die Kosten für die Wirtschaftstätigkeit nehmen dementsprechend auch zu. Die Inflation kann wie eine unaufhaltsame Naturgewalt erscheinen, eine allgemeine wirtschaftliche Flut, die alle Boote unabhängig von ihrer Seetüchtigkeit hebt und senkt. In Wirklichkeit handelt es sich aber eher um einen Sturm, und der intelligente Einsatz von Technologie könnte helfen, ihn zu überstehen. Schauen wir uns an, wie sich die Inflation…
15:08 NEL ASA-Aktie: Die Bullen verlieren an Schwung Dr. Bernd Heim
Erreicht wird der 50-Tagedurchschnitt derzeit bei 1,42 Euro und es spricht nicht gerade für die Käufer, dass ihnen so kurz vor diesem wichtigen Ziel die Luft auszugehen scheint. Noch ungebrochen und damit vollkommen intakt ist der kurzfristige Aufwärtstrend. Er wurde am 12. Mai auf dem Tief bei 1,09 Euro gestartet. Ihn müssen die Bullen in der neuen Woche unbedingt fortsetzen.…
15:05 Europäische Aktien: Das sieht gut aus! DPA
Leitzinsen um ein Rekordquantum gesenkt Europäische Aktien haben am Freitag wieder zugelegt, nachdem China seine Leitzinsen um ein Rekordquantum gesenkt hat, um das Wachstum anzukurbeln. Der europäische Leitindex Stoxx 600 kletterte um 1,6 Prozent auf 434,83 Punkte, nachdem er am Vortag um 1,4 Prozent gesunken war. Der deutsche DAX stieg um 1,9 Prozent, der französische CAC 40-Index legte um 1,2…
15:00 Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co: Nächste Kursrally in Sicht? Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien sind extrem volatil und somit eine echte Herausforderung für Anleger, aber auch für Analysten. Hinzu kommt, dass Themen wie Energiewende, erneuerbare Energien und Wasserstoff gerade Megatrends beschreiben. Wie sich Nel ASA und Plug Power da positionieren, erfahren Sie im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing. Außerdem gibt News von ITM Power. Momentaufnahmen eignen sich nicht, um Prognosen…
15:00 Verbio-Aktie: Kursdelle überwunden - wie geht es nun weiter? Alexander Hirschler
Die Aktien des Biokraftstoffherstellers Verbio Vereinigte Bioenergie sind zuletzt innerhalb weniger Tage um mehr als 50 Prozent abgestürzt. Von einem Hoch bei 88,10 Euro ging es im Tief bis auf 41,60 Euro zurück. Auch wenn die Marktlage aktuell sehr volatile Kursbewegungen begünstigt, gab es für den massiven Abverkauf ganz andere Ursachen. Es geht um Forderungen von Umweltministerin Steffi Lemke und…
15:00 Euro: Die Lage spitzt sich zu! DPA
Der Euro gibt nach Der Euro hat am Donnerstag im europäischen Handel gegenüber seinen wichtigsten Konkurrenten nachgegeben, während europäische Aktien aufgrund wachsender Bedenken, dass eine hohe Inflation und eine straffere Geldpolitik das globale Wachstum beeinträchtigen könnten, fielen. Die Entschlossenheit der US-Notenbank, die Zinsen stark anzuheben, um die hohe Inflation unter Kontrolle zu bringen, schürt die Sorge vor einer Stagflation. Gewinnberichte…
14:55 U.S. Aktien: Anhaltende Sorgen! DPA
Deutlich niedrigere Eröffnung der Märkte Nach den deutlichen Kursverlusten in der vergangenen Woche dürften die Aktienmärkte am Donnerstag im frühen Handel weiter nachgeben. Die Futures auf die wichtigsten Indizes deuten derzeit auf eine deutlich niedrigere Eröffnung der Märkte hin, wobei der Dow-Future um 377 Punkte fällt. Die anhaltenden Sorgen um die Weltwirtschaft dürften die Wall Street weiter belasten und den…
14:54 Nvidia-Aktie: Die Bullen nehmen Anlauf, aber scheitern zu nächst Dr. Bernd Heim
Der gestrige Handelsverlauf macht damit deutlich, dass sich die Bullen auch weiterhin recht schwer damit tun, das Chartbild der Nividia-Aktie nachhaltig zu verbessern. Zwar gelang es am 12. Mai, die bereits Ende März auf dem Hoch vom 29. März bei 289,46 US-Dollar gestartete Abwärtsbewegung zu beenden und bei 155,67 US-Dollar ein Tief auszubilden. Doch dem anschließende Anstieg fehlt die Dynamik.…
14:50 Richemont-Aktie: Deutliche Gewinnsteigerung! DPA
Starkes Nachfragewachstum Der Schweizer Luxusgüterkonzern Compagnie Financiere Richemont AG hat am Freitag dank eines starken Nachfragewachstums einen deutlich höheren Gewinn im Geschäftsjahr 2022 gemeldet. Zudem hob das Unternehmen seine Dividende an und kündigte eine Sonderdividende an. Unterdessen verloren die Aktien im Vormittagshandel in der Schweiz rund 12 Prozent. Blick in die Zukunft Mit Blick auf die Zukunft sagte der Vorstandsvorsitzende…
14:45 Straumann-Gruppe-Aktie: Übernahme von PlusDental! DPA
* PlusDental kombiniert die Expertise im Verbrauchermarketing mit ärztlich geleiteten Behandlungen und ergänzt damit die strategische Priorität der Gruppe, in das Segment der Kieferorthopädie zu investieren * PlusDental erweitert die Präsenz der Straumann-Gruppe im Segment der ärztlich geführten kieferorthopädischen Behandlungen durch zusätzliche Marktabdeckung in Ländern wie den Niederlanden, Schweden und Grossbritannien Straumann erwirbt PlusDental für rund CHF 135 Millionen Die…