Dr. Christoph Bruns und Ufuk Boydak (LOYS AG): Umdenken

07.04.2022 –
Wer auf die Geschichte der Menschheit blickt, der wird erkennen, dass Kriege nicht selten zentrale Weichenstellungen für künftige Entwicklungen waren. Der Einmarsch Russlands in die Ukraine macht dabei keine Ausnahme. Manches spricht dafür, dass die Veränderungsdynamik, die durch den Überfall Russlands auf die Ukraine in Gang gekommen ist, vor allem die Bundesrepublik Deutschland trifft. Es nützt nichts, darum herumzureden, wie es in der politischen Arena üblich ist: Der Wohlstand der Bevölkerung ist rückläufig, schwierigere Zeiten stehen bevor. Dabei geht es keineswegs nur um die törichte Energiepolitik, die seit 1998 unter verschiedenen Regierungen betrieben wurde.

Auch die beispiellose Gelddruckorgie der Europäischen Zentralbank hat den Boden für die nun in Form galoppierender Inflation zutage tretenden Wohlstandsverluste bereitet. Der unter Volkswirten allgemein gewordene Glaube, durch Gelddrucken könne man eine strukturell wachstumsschwache Wirtschaft und ein überbordendes Staatsgebaren fröhlich vorantreiben (Stichwort: Modern Monetary Theory), hat sich zur Überraschung Vieler als Chimäre erwiesen. Noch schwerwiegender ist freilich die negative demographische Entwicklung. Sie führt à la longue in unbezahlbare Renten-, Gesundheits- und Pflegesysteme, wobei wir eigentlich längst da sind, wenn man einmal auf den Haushaltsposten „Arbeit und Soziales“ blickt. Er dominiert den Bundeshaushalt und soll für das Jahr 2022 nicht weniger als 165 Milliarden Euro betragen, wovon 116 Milliarden als Zuschuss zur strukturell unterfinanzierten Rente verwendet werden müssen; Tendenz stark steigend.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Dr Bock Industries?

Finanzieren wird die neue Bundesregierung ihre neuen aktionistischen Pläne, zu denen auch 100 zusätzliche Milliarden Euro für Rüstung gehören, durch die Ausgabe neuer Anleihen. Mithin wird die Staatsverschuldung in den kommenden Jahren deutlich ansteigen. Tot ist die ´Schwarze Null´! Weil aber die Ära negativer Zinsen für den Staat jäh zu Ende gegangen ist, werden die Zinszahlungen in den kommenden Jahren wieder zu einer größeren Belastung. Es rächt sich nun, dass die Regierungen der Vergangenheit in guten Zeiten keine Rücklagen gebildet haben. Aber das ist in anderen Ländern kaum anders.

Unklar sind überdies die finanziellen Folgen der Flüchtlingskrise, die der Ukraine Krieg unweigerlich mit sich bringt, wobei die Migrationswelle des Jahres 2015 bislang noch nicht voll verdaut ist. Das Ganze findet vor dem Hintergrund einer sich hurtig eintrübenden Wirtschaftsentwicklung statt. Eine Rezession ist nicht mehr auszuschließen, zumal wenn Knappheit bei der Energieversorgung zu annehmbaren Preisen auftritt. Für die Steuereinnahmen verheißt dieses Szenario nichts Gutes. Auf den bereits dauermalträtierten Steuerzahler kommt weiteres Ungemach zu, nicht zuletzt aufgrund der kalten Progression.

Aber auch die Bürger werden umdenken müssen. Der Glaube an den allnährenden und hochweisen Vater Staat, wie er in Deutschland weit verbreitet ist, wird erodieren. Die Vollkaskomentalität gegen alle Lebensrisiken wird man sich nicht mehr leisten können. Im unvermeidlich gewordenen Wohlstandsverlust liegt somit auch die Chance einer Rückbesinnung auf Wesentliches.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Dr Bock Industries sichern: Hier kostenlos herunterladen

Auf dem Gebiet der Kapitalanlage ist ebenfalls ein Umdenken vonnöten. Die Obsession der Deutschen in Bezug auf Zinsanlagen hat zu dramatischer Fehlallokation und Verlusten geführt. Sachwerte verdienen eine stärkere Berücksichtigung in der Finanzplanung. Dabei sind dynamische Sachwerte, sprich Aktien bzw. Aktienfonds hinsichtlich ihres Eigenschaftsbündels langfristig unübertroffen. Im Herbst des letzten Jahres sah es so aus, als sollte auch die Ampelkoalition dieser Erkenntnis nach vielen verpassten Jahrzehnten mit einer sogenannten „Aktienrente“ Reverenz erweisen. Für die Wohlstandsentwicklung in Deutschland darf es als Fanal gewertet werden, dass diese Pläne nunmehr auf Eis gelegt wurden.

Finden Sie hier weitere Artikel von Loys.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Dr Bock Industries-Analyse vom 24.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Dr Bock Industries jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Dr Bock Industries-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Dr Bock Industries
DE000A2AABY2

Mehr zum Thema

Dr. Christoph Bruns (LOYS AG): Börsenaußenseiter Japan
Asset Standard | 13.04.2022

Dr. Christoph Bruns (LOYS AG): Börsenaußenseiter Japan

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
08.04. Dr. Andrea Siviero (ETHENEA): Schwere Zeiten Asset Standard 164
04.04.2022 - Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit in einer schwierigen Phase, und die Unsicherheit hat stark zugenommen. Während sie sich von der durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Rezession erholt und mit der steigenden Inflation zu kämpfen hat, wird sie von einem großen negativen Angebots- und Nachfrageschock getroffen, der eine neue Rezession auszulösen droht. Eine rasche Erholung und ein kurzer Zyklus mit…
07.04. Dr. Jörn Quitzau (Berenberg): Auswirkungen eines Energie-Embargos Asset Standard 134
29.03.2022 - Energie-Embargo: Auswirkungen umstritten Die Energieversorgung Deutschlands beherrscht die Schlagzeilen. Ein Energie-Embargo gegen Russland wird als weiteres Mittel diskutiert. Zudem besteht die Gefahr, dass Putin seinerseits die Öl- und Gaslieferungen einstellt oder reduziert, denn die Importländer (darunter Deutschland) haben Putins Forderung, Gas- und Öllieferungen in Rubel zu bezahlen, abgelehnt. Welche wirtschaftlichen Folgen hätte ein Embargo bzw. Lieferstopp für Deutschland?…
Anzeige Dr Bock Industries: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8108
Wie wird sich Dr Bock Industries in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Dr Bock Industries-Analyse...
01.04. Dr. Oliver Stolte (Alpine Trust): Marktbericht 1. Quartal 2022 Asset Standard 80
01.04.2022 - Der Kriegsfall ist eingetreten. Rußland ist in die Ukraine einmarschiert. Damit wurde nach mehr als 80 Jahren erstmals wieder auf dem europäischen Kontinent ein Krieg begonnen. Entsprechend dominierend war das Thema in den vergangenen Wochen. Nahezu minütlich bewegten Neuigkeiten – ob wahr oder fake – die Märkte heftig. Die Volatilitäten sprangen deutlich an. Insbesondere europäische, chinesische und Technologie-Aktien…
30.03. Dr. Daniel Hartmann (BANTLEON): Goodbye, Negativzinsen! Asset Standard 212
28.03.2022 - Der Höhenflug bei den Bund-Renditen setzt sich in hohem Tempo fort. In den vergangenen Tagen haben die 10-jährigen Benchmark-Renditen die Schwelle von +0,50% mit Schwung genommen. Wir gehen davon aus, dass damit noch nicht der Endpunkt erreicht ist. Vielmehr wird der anhaltende Inflationsdruck die EZB dazu zwingen, in den kommenden Quartalen die Leitzinsen auf ein neutrales, wenn nicht…