Dr. Christoph Bruns (LOYS AG): Börsenaußenseiter Japan

05.04.2022 –

Unter den etablierten Aktienmärkten nimmt Japan eine Sonderrolle ein. Der insulare Charakter des Landes strahlt auch auf seine Börsen ab. Hört man sich in amerikanischen Finanzkreisen um, so bekommt man häufig gesagt, Japan sei ein sterbendes Land. Damit ist die unvorteilhafte demographische Entwicklung Nippons gemeint. In der Tat schrumpft die japanische Bevölkerung seit 2006. Damals wurden knapp 128 Millionen Einwohner gezählt während es heute nur noch 125 Millionen Menschen sind. Zugleich ist der Aufbau der Alterspyramide von zunehmender Überalterung gekennzeichnet.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Dr Bock Industries?

Verkehrt wäre es aber, solche Entwicklungen nur in Japan zu sehen. Genau besehen folgen nahezu alle westlichen Länder (und auch China) dem japanischen Muster. Allein Japan geht voraus und kann als Blaupause für andere gelten. Immerhin ist aber zu bedenken, dass im Land der aufgehenden Sonne kaum Zuwanderung von außen stattfindet. Hier liegt ein wesentlicher Unterschied etwa zu den Vereinigten Staaten von Amerika und auch zu Deutschland. Gleichwohl ist Immigration überall in der Welt ein schwieriges Thema.

Japan besitzt indessen einige bemerkenswerte Stärken. Der Lebensstandard gehört zu den höchsten der Welt, das Median-Finanzvermögen pro Kopf liegt mit knapp 75.000 Euro ca. dreimal so hoch wie der Vergleichswert in Deutschland und auch deutlich vor den USA. Bei Patentanmeldungen nimmt Japan eine führende Stellung ein. Kriminalität gibt es kaum und die Lebenserwartung ist die Höchste unter den großen Volkswirtschaften.

Nachdem die Aktienbörsen der Welt in einen Korrekturmodus umgeschaltet haben könnte sich ein Blick auf Japan durchaus lohnen. Denn im Vergleich zum US-Dollar und zum Euro ist der japanische Yen nicht von Inflation geplagt. Zinserhöhungen stehen in Japan nicht auf der Tagesordnung und bedrohen daher das Aktiensentiment nicht. Des Weiteren besitzt das Land den größten Aktienmarkt der Welt, jedenfalls dann, wenn man die Anzahl der börsennotierten Unternehmen zum Maßstab nimmt. Viele japanische Unternehmen weisen weltmarktführende Positionen auf und nehmen entsprechend am globalen Wirtschaftswachstum teil. Man denke z.B. an Toyota, Sony, Panasonic und andere. Beim Blick in die zweite und dritte Börsenreihe könnten Investoren sogar ins Schwärmen geraten. Dort finden sich nicht wenige Titel, die einstellige Kurs-Gewinn-Verhältnisse, robuste Marktpositionen, wachsende Umsätze und Gewinne, bärenstarke Bilanzen und gute Dividendenrenditen aufweisen. Kein Börsenbeobachter wird daher überrascht sein, dass etwa Warren Buffett japanische Aktien in seinem Portfolio hält.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Dr Bock Industries sichern: Hier kostenlos herunterladen

Zweifelhaft ist, ob Japan nochmals den wertvollsten Aktienmarkt der Welt beheimaten wird, wie dies in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts zwischenzeitlich der Fall war. Aber eine prominentere Beachtung wäre nicht nur wohlverdient, sondern dürfte sich für Anleger auch als vorteilhaft erweisen.

Finden Sie hier weitere Artikel und Informationen von Loys.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Dr Bock Industries-Analyse vom 24.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Dr Bock Industries jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Dr Bock Industries-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Dr Bock Industries
DE000A2AABY2

Mehr zum Thema

Dr. Christoph Bruns und Ufuk Boydak (LOYS AG): Umdenken
Asset Standard | 11.04.2022

Dr. Christoph Bruns und Ufuk Boydak (LOYS AG): Umdenken

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
08.04. Dr. Andrea Siviero (ETHENEA): Schwere Zeiten Asset Standard 164
04.04.2022 - Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit in einer schwierigen Phase, und die Unsicherheit hat stark zugenommen. Während sie sich von der durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Rezession erholt und mit der steigenden Inflation zu kämpfen hat, wird sie von einem großen negativen Angebots- und Nachfrageschock getroffen, der eine neue Rezession auszulösen droht. Eine rasche Erholung und ein kurzer Zyklus mit…
07.04. Dr. Jörn Quitzau (Berenberg): Auswirkungen eines Energie-Embargos Asset Standard 134
29.03.2022 - Energie-Embargo: Auswirkungen umstritten Die Energieversorgung Deutschlands beherrscht die Schlagzeilen. Ein Energie-Embargo gegen Russland wird als weiteres Mittel diskutiert. Zudem besteht die Gefahr, dass Putin seinerseits die Öl- und Gaslieferungen einstellt oder reduziert, denn die Importländer (darunter Deutschland) haben Putins Forderung, Gas- und Öllieferungen in Rubel zu bezahlen, abgelehnt. Welche wirtschaftlichen Folgen hätte ein Embargo bzw. Lieferstopp für Deutschland?…
Anzeige Dr Bock Industries: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5925
Wie wird sich Dr Bock Industries in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Dr Bock Industries-Analyse...
01.04. Dr. Oliver Stolte (Alpine Trust): Marktbericht 1. Quartal 2022 Asset Standard 80
01.04.2022 - Der Kriegsfall ist eingetreten. Rußland ist in die Ukraine einmarschiert. Damit wurde nach mehr als 80 Jahren erstmals wieder auf dem europäischen Kontinent ein Krieg begonnen. Entsprechend dominierend war das Thema in den vergangenen Wochen. Nahezu minütlich bewegten Neuigkeiten – ob wahr oder fake – die Märkte heftig. Die Volatilitäten sprangen deutlich an. Insbesondere europäische, chinesische und Technologie-Aktien…
30.03. Dr. Daniel Hartmann (BANTLEON): Goodbye, Negativzinsen! Asset Standard 212
28.03.2022 - Der Höhenflug bei den Bund-Renditen setzt sich in hohem Tempo fort. In den vergangenen Tagen haben die 10-jährigen Benchmark-Renditen die Schwelle von +0,50% mit Schwung genommen. Wir gehen davon aus, dass damit noch nicht der Endpunkt erreicht ist. Vielmehr wird der anhaltende Inflationsdruck die EZB dazu zwingen, in den kommenden Quartalen die Leitzinsen auf ein neutrales, wenn nicht…