Dr. Andreas Steinert (Amundi): ESG-Faktoren haben zu Outperformance geführt

27.02.2022 – Auf der Amundi Outlook Investment Konferenz zum Jahresauftakt erklärte Dr. Andreas Steinert, Head of ESG Business Amundi Deutschland, welche ESG-Faktoren ihre Bedeutung seit Beginn der Pandemie besonders steigern konnten.

Immer mehr Investoren wollen gezielt auf die Nachhaltigkeit ihrer Kapitalanlage achten. Der Boom für nachhaltiges Investieren ist offensichtlich, die Zuflüsse enorm. Was kostet den Anleger sein gutes Gewissen? Performance?

Nein, das Gegenteil ist der Fall: Die ESG-Varianten weisen seit einigen Jahren in der Regel höhere Wertzuwächse als ihre klassischen Mutterindizes auf. Unser Amundi Research hat hier etwas tiefer „gegraben“ und analysiert, wie sich die einzelnen Faktoren – „E“ für Umwelt, „S“ für Soziales und „G“ für Governance – über die Jahre auf die Performance ausgewirkt haben. Zuerst haben wir festgestellt, dass seit 2014 ein gutes ESG-Rating zu einer Outperformance geführt hat. Damals dominierte das „E“ diese positive Entwicklung. Im Zuge der Pandemie rückten dann ab dem zweiten Quartal 2020 soziale Aspekte in den Vordergrund. Auch das Thema „Gute Unternehmensführung“ gewann seither an Bedeutung und leistet einen substanziellen Performancebeitrag – so konnten sich Unternehmen mit einer guten „G-Note“ beispielsweise besonders günstig an den US-Anleihemärkten refinanzieren. Überraschenderweise oder gerade nicht: Die ESG-Faktoren sind ein Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklung.

Was treibt denn den aktuellen Boom an?

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Dr Bock Industries?

Die Politik und die Regulierung sind starke Treiber dieser Entwicklung. Das Maßnahmenpaket der EU zum Green Deal und die Zielsetzung der Bundesrepublik, bis 2045 treibhausgasneutral zu sein, sind wichtige Rahmenbedingungen. Die Finanzindustrie und die Investoren setzen wichtige Impulse und engagieren sich beispielsweise in „Net-Zero“-Initiativen. Der Dialog mit den Kunden, wie Portfolien in Strategien mit einer „Netto Null“-Zielsetzung umgesetzt werden können, ist ein zentraler Bestandteil unser Aufgaben. Das reflektiert das gesellschaftliche Bewusstsein. Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, der Verbraucher fragt nach nachhaltigen Lösungen.

2022 wird ein wichtiges Jahr in Sachen ESG, was erwartet uns?

In Europa ist nun das Jahr der Umsetzung der ESG-Vorgaben für die Finanzindustrie gekommen. In Kundenberatungen muss ab 2. August 2022 nach der Nachhaltigkeitspräferenz gefragt werden, wir bekommen in Summe strengere Berichts- sowie Informationspflichten, und die Taxonomie nimmt Gestalt an. Ich bin insgesamt sehr zuversichtlich, dass wir entscheidend vorankommen. Die Bundesregierung wird ermöglichen, dass die notwendigen Voraussetzungen in der Realwirtschaft für den Umbau in eine klimaneutrale Gesellschaft durch beschleunigte Genehmigungsprozesse für erneuerbare Energien und Infrastruktur geschaffen werden. Ich glaube auch, dass viele Unternehmen der Realwirtschaft schon weit fortgeschritten sind. Ich sehe viel Ehrgeiz, hier international Maßstäbe setzen zu wollen.

Mit „Ambition 2025“ hat sich Amundi hohe, interne Ziele für mehr Nachhaltigkeit gesetzt. Welche genau?

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Dr Bock Industries sichern: Hier kostenlos herunterladen

Nachdem wir mit der vorangegangenen Initiative „Ambition 2021“ bereits erreicht haben, dass wir für alle aktiv gemanagten Amundi-Fonds ESG-Kriterien so anwenden, dass der jeweilige Fonds ein besseres ESG-Rating hat als seine Benchmark, vertiefen wir bis 2025 unser Engagement: Wir werden einen zweiten Transformationsfaktor für die Bewertung der Unternehmen einführen und damit Unternehmen besser bewerten, die die grünen Wirtschaftsaktivitäten ausbauen und einen glaubhaften Pfad der Dekarbonisierung eingeschlagen haben. Zweitens werden wir eine „Net Zero“-Produktpalette für alle Assetklassen entwickeln und die Anzahl der nach Artikel 8 und 9 der EU-Offenlegungsverordnung klassifizierten ETFs auf mindestens 40% heben.

Neben der Weiterentwicklung der Produktpalette wollen wir den Dialog über mehr Verantwortung mit den Unternehmen aktivieren, in die wir investieren. Hier war unser Engagement immer schon stark, wir wollen aber in den nächsten drei Jahren weitere 1.000 Unternehmen erreichen. Wir hoffen darauf, sie im Dialog zu überzeugen, sich in Initiativen wie SBTI (Science Based Targets Initiative) oder ähnlichen Konzepten gegenüber der Öffentlichkeit zu konkreten „Net Zero“-Zielen zu verpflichten. Und wir wollen das, was wir von anderen fordern, auch selbst konsequent einlösen. So werden wir unseren eigenen CO2-Ausstoß als Konzern noch weiter reduzieren – bis Ende der Initiative um weitere 30%.

Welche Vorteile bieten Sie Ihren nachhaltig orientierten Kunden bei Amundi konkret?

Wir kennen die Möglichkeiten, nachhaltige Produkte zu gestalten, bestehende Mandate auf nachhaltige Konzepte umzustellen, und gemeinsam mit dem Kunden umzusetzen. In unseren – teilweise mehrfach ausgezeichneten – nachhaltigen Produkten steckt das geballte Know-how eines eigenen ESG-Research-Teams. Wir können durch die umfassende Produktpalette auf viele Kundenwünsche eingehen, die Produktpalette umfasst viele Schattierungen des nachhaltigen Investierens bei aktiven und passiven Produkten, von dem „Best-in-Class“ Ansatz bis zu Impact-Fonds im strengen Sinne, von den ETFs mit leichten ESG-Filtern bis hin zu Paris-Aligned-Benchmarks und der Berücksichtigung des Österreichischen Umweltsiegels. Die thematischen ETFs von Lyxor sind eine weitere hervorragende Ergänzung.

Finden Sie hier weitere News von Amundi.

Rechtliche Hinweise:
Sofern nicht anders angegeben, stammen alle Informationen in diesem Dokument von Amundi Asset Management und sind aktuell mit Stand 20.01.2022. Die in diesem Dokument vertretenen Einschätzungen der Entwicklung von Wirtschaft und Märkten sind die gegenwärtige Meinung von Amundi Asset Management. Diese Einschätzungen können sich jederzeit aufgrund von Marktentwicklungen oder anderer Faktoren ändern. Es ist nicht gewährleistet, dass sich Länder, Märkte oder Sektoren so entwickeln wie erwartet. Diese Einschätzungen sind nicht als Anlageberatung, Empfehlungen für bestimmte Wertpapiere oder Indikation zum Handel im Auftrag bestimmter Produkte von Amundi Asset Management zu sehen. Es besteht keine Garantie, dass die erörterten Prognosen tatsächlich eintreten oder dass sich diese Entwicklungen fortsetzen.

Dr Bock Industries kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Dr Bock Industries jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Dr Bock Industries-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Dr Bock Industries
DE000A2AABY2

Mehr zum Thema

Dr. Christoph Bruns (LOYS AG): Börsenaußenseiter Japan
Asset Standard | 13.04.2022

Dr. Christoph Bruns (LOYS AG): Börsenaußenseiter Japan

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
11.04. Dr. Christoph Bruns und Ufuk Boydak (LOYS AG): Umdenken Asset Standard 134
07.04.2022 - Wer auf die Geschichte der Menschheit blickt, der wird erkennen, dass Kriege nicht selten zentrale Weichenstellungen für künftige Entwicklungen waren. Der Einmarsch Russlands in die Ukraine macht dabei keine Ausnahme. Manches spricht dafür, dass die Veränderungsdynamik, die durch den Überfall Russlands auf die Ukraine in Gang gekommen ist, vor allem die Bundesrepublik Deutschland trifft. Es nützt nichts, darum…
08.04. Dr. Andrea Siviero (ETHENEA): Schwere Zeiten Asset Standard 164
04.04.2022 - Die Weltwirtschaft befindet sich derzeit in einer schwierigen Phase, und die Unsicherheit hat stark zugenommen. Während sie sich von der durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Rezession erholt und mit der steigenden Inflation zu kämpfen hat, wird sie von einem großen negativen Angebots- und Nachfrageschock getroffen, der eine neue Rezession auszulösen droht. Eine rasche Erholung und ein kurzer Zyklus mit…
Anzeige Dr Bock Industries: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3984
Wie wird sich Dr Bock Industries in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Dr Bock Industries-Analyse...
06.04. Dr. Daniel Hartmann (BANTLEON): Comeback im Frühjahr? Asset Standard 104
01.04.2022 - An den Finanzmärkten gab es seit Jahresanfang wenig Grund zur Freude, liegen doch nahezu alle Assetklassen im Minus. Ausnahmen sind neben Gold (+6%) inflationsgeschützte Staatsanleihen und Rohstoffe. Letztere legten gemessen am Goldman Sachs-Rohstoffpreisindex seit Jahresbeginn um gut 34% zu. Mit deutschen inflationsindexierten Staatsanleihen (Linker) konnte ein Ertrag von immerhin 1,3% erzielt werden (gegenüber -5,4% bei nominalen Bundesanleihen). Besonders…
01.04. Dr. Oliver Stolte (Alpine Trust): Marktbericht 1. Quartal 2022 Asset Standard 80
01.04.2022 - Der Kriegsfall ist eingetreten. Rußland ist in die Ukraine einmarschiert. Damit wurde nach mehr als 80 Jahren erstmals wieder auf dem europäischen Kontinent ein Krieg begonnen. Entsprechend dominierend war das Thema in den vergangenen Wochen. Nahezu minütlich bewegten Neuigkeiten – ob wahr oder fake – die Märkte heftig. Die Volatilitäten sprangen deutlich an. Insbesondere europäische, chinesische und Technologie-Aktien…