Dieser Tag in der Marktgeschichte: Der Tiefpunkt des Bärenmarktes 1974!

Dieser Tag in der Marktgeschichte: Der Tiefpunkt des Bärenmarktes 1974. Was war damals auf den Märkten los?

Am 6. Dezember 1974 erreichte der zweijährige Bärenmarkt schließlich seinen Tiefpunkt. Der Dow Jones Industrial Average fiel in weniger als zwei Jahren um 43 %. Der S&P 500 schloss bei 65,01 und der Dow Jones Industrial Average bei 577,60.

Was war sonst noch los in der Welt?

Die durchschnittlichen Kosten für ein neues Haus in den USA betrugen 34.900 $, und die Inflationsrate in den USA lag 1974 bei unglaublichen 11,3 %.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SPDR S&P 500 ETF?

Der Tiefpunkt des Marktes

Der Bärenmarkt von 1973-1974 war ein globaler Bärenmarkt, der Teil der allgemeinen wirtschaftlichen Rezession der 1970er Jahre in den USA war. Der US-Aktienmarkt verlor in weniger als zwei Jahren fast die Hälfte seines Wertes, was diesen speziellen Bärenmarkt zu einem der schlimmsten in der Geschichte der USA machte. Der Ausverkauf wurde durch eine Reihe von Faktoren ausgelöst, darunter der Zusammenbruch des Währungssystems von Bretton Woods Anfang der 70er Jahre, ein Vertrauensverlust in die US-Wirtschaft infolge der Folgen des Rücktritts von Präsident Richard Nixon und eine rasche Abwertung des US-Dollars durch das Smithsonian-Abkommen. Eine große US-Ölkrise Mitte 1974 verschärfte den wirtschaftlichen Druck, und die Anleger stießen ihre Aktien in Scharen ab. „Es war wie eine Schlammlawine“, sagte Ralph Wanger vom Acorn Fund über den Markt: „Jeden Tag kam man herein, sah zu, wie der Markt um ein weiteres Prozent sank, und ging nach Hause.“ Der zweijährige Bärenmarkt endete schließlich am 6. Dezember 1974, als der Dow 577,60 Punkte erreichte. Der Ausverkauf hat dem US-Markt so viel Schaden zugefügt, dass es rund 20 Jahre dauerte, bis er sich real wieder erholt hatte.

Sollten SPDR S&P 500 ETF Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich SPDR S&P 500 ETF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen SPDR S&P 500 ETF-Analyse.

Trending Themen

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...
SPDR S&P 500 ETF
US78462F1030
383,65 EUR
-0,57 %

Mehr zum Thema

Bitcoin, Ethereum, Dogecoin: Diese Investition hätte sich gelohnt!
Benzinga | Sa

Bitcoin, Ethereum, Dogecoin: Diese Investition hätte sich gelohnt!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
05.05. SPDR S&P 500 ETF-Aktie: Live-Vortrag von Eve Boboch! Benzinga 152
Das sollten Sie wissen Eve Boboch, Autorin und Portfoliomanagerin, wird auf der Fintwit-Konferenz 2022 in Las Vegas einen Live-Vortrag halten. Die Teilnehmer werden die Gelegenheit haben, mit Boboch, die über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Investmentbereich verfügt, ihr Trading auf die nächste Stufe zu bringen. Die Fintwit-Konferenz 2022 wird am 14. und 15. Mai in Las Vegas stattfinden. Neben…
05.05. SPDR S&P 500 ETF-Aktie: Papst & Putin! Benzinga 134
Papst und der Krieg Papst Franziskus von der Vatikanstadt sagte in einem Interview mit der italienischen Nachrichtenagentur, dass die Nordatlantikvertrags-Organisation (NATO) "Bellen" an der Russland's Tür zu der russischen Invasion in der Ukraine geführt haben könnte. Das Oberhaupt der katholischen Kirche fügte hinzu, dass er drei Wochen nach Beginn des Konflikts angeboten habe, Präsident Wladimir Putin in Moskau zu treffen,…
Anzeige SPDR S&P 500 ETF: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3910
Wie wird sich SPDR S&P 500 ETF in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle SPDR S&P 500 ETF-Analyse...
03.05. U.S. Supreme Court: Supreme Court plant, Roe V. Wade zu kippen! Benzinga 146
"Roe und Casey müssen aufgehoben werden" Der Entwurf des Gutachtens wurde von Justiziar Samuel Alito, dem Bericht zufolge, verfasst und befasst sich sowohl mit dem umstrittenen Urteil Roe v. Wade als auch mit dem Urteil Planned Parenthood v. Casey aus dem Jahr 1992 und argumentiert, dass “Roe von Anfang an ungeheuerlich falsch war.” “Wir sind der Meinung, dass Roe und Casey aufgehoben werden…
03.05. Wladimir Putin bereitet sich auf eine Krebsoperation vor! Benzinga 356
Unbestätigten Berichten zufolge bereitet sich der russische Präsident Wladimir Putin auf eine Krebsoperation vor und wird seine Befugnisse vorübergehend an Nikolai Patruschew, den Chef des Sicherheitsrates der russischen Bundespolizei, übertragen, während er sich dem medizinischen Eingriff unterzieht. Putin für kurze Zeit außer Gefecht Ein russischsprachiger Telegrammsender mit dem Namen "General SVR" meldete die Nachricht zuerst in einem Beitrag, der nicht…