x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Risiko eingeschaltet? Was Anleger, die diese 4 Aktien kaufen, über den Markt und die Wirtschaft verraten können!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit 4.818,62 Punkten ein neues Allzeithoch. Dieses Datum markierte den Höhepunkt des Index, da die Weihnachtsrallye, die Ende Dezember 2021 in Gang gekommen war und vielen Aktien ein Plus einbrachten, ein abruptes Ende gefunden hatte. Nach dem Ende der Rallye sahen sich die Anleger gezwungen, den zunehmend aggressiven Ton, zu dem die US-Notenbank im vierten Quartal desselben Jahres angesichts der überhitzten Wirtschaft und der steigenden Inflation überging, ernster zu nehmen.

Es setzte sich die Erkenntnis durch, dass die Milliarden von Dollar, mit denen die Zentralbank den Markt während der COVID-19-Pandemie verwöhnt hatte, zweifellos wieder abfließen würden, dass die Inflation mit einer Reihe von Zinserhöhungen bekämpft werden würde und dass die Händler und Anleger im Mai ihren ersten saisonalen Urlaub von den Märkten seit 2019 nehmen würden, als die Idee einer globalen Abriegelung alles andere als vorstellbar war.

S&P 500 stürzte fast um 10 % ein

Die Baisse-Stimmung kam vielleicht spät und langsam. Einzelhändler, die während der Pandemie mit dem Handel und der Anlagetätigkeit begannen, weil sie von zu Hause aus arbeiteten und ihre Bankkonten mit Konjunkturschecks auffüllten, hatten noch nie einen Bärenmarkt erlebt und reagierten vielleicht zu langsam. In den fünf Tagen vor der Fed-Sitzung am 15. Juni brach der S&P 500 um fast 10 % ein, weil die Fed befürchtete, ihren Leitzins um 0,75 % anzuheben. Als sich diese Befürchtung bewahrheitete, rutschte der S&P 500 um weitere 4 % ab und erreichte am 17. Juni mit 3.636,87 Punkten seinen Tiefpunkt.

Die Marktstimmung war zu diesem Zeitpunkt so niedrig wie seit Jahren nicht mehr. Schließlich hatte der S&P seit der Woche vom 23. März 2020 einen Aufwärtstrend erlebt und war zwischen dieser Woche und der ersten Januarwoche 2022 um 119,84 % gestiegen. Aber wie ein altes Sprichwort sagt: „Wenn alle in eine Richtung schauen, ist es am besten, in die andere zu schauen“. Es scheint, dass sich dieses Sprichwort bewahrheitet hat, denn der S&P hat seit dem 17. Juni um über 16 % zugelegt.

Was bedeutet dies konkret?

Eine florierende Wirtschaft heizt die Inflation an, was zu Zinserhöhungen führt, die wiederum zunehmende Ängste vor einer Rezession hervorrufen. Während einer Rezession haben Unternehmen oft Schwierigkeiten, ihre Rentabilität aufrechtzuerhalten, da die Verbraucher ihre Ausgaben einschränken, und da der Markt zukunftsorientiert ist, beginnen die Anleger, Geld aus risikoreicheren Aktien abzuziehen, um Verluste aufgrund enttäuschender Quartalsberichte zu vermeiden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Shopify?

Das Geld beginnt dann in Rohstoffe wie Öl, Gold und Silber zu fließen, was im Dezember 2021 begann und den späteren Abschwung an den allgemeinen Märkten vorwegnahm. Zwischen dem 2. Dezember 2021 und dem 8. Juni stieg der United States Oil Fundum knapp 100 % nach oben geschossen. In ähnlicher Weise stieg der SPDR Gold Trust zwischen dem 15. Dezember 2021 und dem 8. März um 18 % an. Die beiden Fonds erreichten ihren Höchststand bei 92,20 $ bzw. 193,30 $, was den Höchststand für Öl und Gold markierte und dem Tiefststand des S&P 500 vorausging.

Was könnte künftig passieren?

Der S&P 500 befindet sich auf größeren Zeitskalen in einem klaren Aufwärtstrend, und als „risikoreich“ eingestufte Aktien beginnen, diesem Trend zu folgen. Shopify, Snap, Affirm Holdings, und Carnival Corporation gelten im Falle einer Rezession als hochriskant, da die Einkommensströme der Unternehmen vom verfügbaren Einkommen der Verbraucher abhängen.

Der Anstieg der vier Aktien könnte darauf hindeuten, dass die Rezessionsängste nachlassen. Nachdem das US-Arbeitsministerium kürzlich seine Daten zum Verbraucherpreisindex veröffentlicht hatte, aus denen hervorging, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, reagierten Shopify, Snap, Affirm und Carnival positiv, was darauf hindeutet, dass die Anleger bereit sind, mehr Risiken einzugehen, und dass sich der Bären-Zyklus seinem Ende nähern könnte.

Im August ist Shopify, ein in Kanada ansässiger E-Commerce-Riese, um etwa 17 % gestiegen. Die Aktie der Snapchat-Muttergesellschaft Snap ist um über 14 % geklettert. Auch Affirm, ein Finanzdienstleister für Ratenkredite, der in Zeiten steigender Zinssätze leiden würde, ist seit dem 1. August um über 43 % gestiegen. Carnival, ein Betreiber von Kreuzfahrtschiffen, ist um 18 % gewachsen.

Aktien: Aufschwünge gibt es immer

Auch wenn die Märkte im Moment optimistisch sind, kommt es in jedem längerfristigen Baissezyklus zu Aufschwüngen. Der S&P 500 hat am 6. April die 200-Tage-Linie des einfachen gleitenden Durchschnitts (SMA) unterschritten, was den ETF in einen Abwärtszyklus stürzte, der von technischen Händlern durch ein Death Cross im Chart des Fonds am 14. März vorhergesagt wurde.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Shopify sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der S&P 500 wird etwa 2,3 % unter dem 200-Tage-SMA gehandelt, und wenn der börsengehandelte Fonds diesen Bereich als Unterstützung zurückgewinnen kann, wird der 50-Tage-SMA schließlich über dem 200-Tage-SMA kreuzen, was zur Bildung eines Golden Cross führen und zinsbullische Händler zuversichtlicher stimmen wird, dass ein echter Aufwärtszyklus am Horizont steht. Anleger die dividendenstarke Titel mögen, sollten diese 3 Aktien zumindest auf ihre Watchlist setzen.

Diese 3 dividendenstarken Aktien sind Warren Buffetts meistgekaufte Positionen in Berkshire

Auf der Suche nach beständigen Dividendenaktien kann Warren Buffetts Berkshire Hathaway eine Orientierungshilfe für diejenigen sein, die nach stetig wachsenden Erträgen und passivem Einkommen suchen.

Warren Buffett-Dividendenaktie Nr. 1: Apple

Die Dividendenrendite von Apple liegt bei 0,56 % bzw. 0,92 $ pro Aktie und ist beachtlich, da das Unternehmen in den zurückliegenden 11 Jahren seine Quartalsdividenden erhöht hat. Apple verzeichnete im dritten Quartal einen Rekordumsatz von 83,0 Milliarden Dollar, 2 Prozent mehr als im Vorjahr. Apple entwickelt, fertigt und vertreibt weltweit Smartphones, PCs, Tablets, Wearables, Abonnementdienste und Zubehör.

  • Anzahl der gehaltenen Aktien = 890.923.410 Aktien
  • Prozentsatz des Gesamtportfolios = 42,79 %

Warren Buffett-Dividendenaktie Nr. 2: Bank of America Corp

Die Bank of America bietet eine vierteljährliche Dividendenrendite von 2,63 % oder 0,88 $ pro Aktie pro Jahr und hat in den vergangen zwei Jahren die vierteljährliche Dividende erhöht. Im Jahr 2021 betreute die Bank of America 67 Millionen Verbraucher und kleine Unternehmen mit etwa 4.200 Finanzzentren für den Einzelhandel, 16.000 Geldautomaten und 41 Millionen aktiven Nutzern der digitalen Bankplattformen.

Die Bank of America bietet Bank- und Finanzdienstleistungen für Privatkunden, kleine und mittelständische Unternehmen, institutionelle Anleger, Großunternehmen und Regierungen weltweit.

  • Anzahl der gehaltenen Aktien = 1.010.100.606 Aktien
  • Prozentsatz des Gesamtportfolios = 11,45 %

Warren Buffett-Dividendenaktie Nr. 3: American Express Company

American Express Company bietet eine vierteljährliche Dividendenrendite von 1,32% oder $2,08 pro Aktie pro Jahr, was nicht so häufig vorkommt, da das Unternehmen seine Dividende im vergangenen Jahr nur einmal erhöht hat.

Die konsolidierten Gesamteinnahmen von American Express im zweiten Quartal beliefen sich auf 13,4 Mrd. $ nach Abzug des Zinsaufwands, ein Anstieg um 31 % gegenüber 10,2 Mrd. $ im Vorjahr. Der Anstieg spiegelt in erster Linie das Wachstum der Ausgaben für Kartenzahlungen im Vergleich zum Vorjahr wider. American Express bietet weltweit Kreditkartenprodukte und Dienstleistungen im Reisebereich an.

  • Anzahl der gehaltenen Aktien = 151.610.700 Aktien
  • Prozentsatz des Gesamtportfolios = 7,80 %

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Benzinga:

https://www.benzinga.com/opinion/22/08/28460360/risk-on-heres-what-investors-returning-to-these-4-stocks-may-reveal-about-the-economy

https://www.benzinga.com/news/large-cap/22/08/28423455/these-3-dividend-yielding-stocks-are-warren-buffets-most-owned-positions-in-berkshire

Sollten Shopify Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Shopify jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Shopify-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Shopify-Analyse vom 30.09.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Shopify. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Shopify Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Shopify
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Shopify-Analyse an

Trending Themen

Diese 3 ETFs bieten attraktive Dividenden!

Investoren, die sich nicht sicher sind, welche Aktien sie kaufen sollen, oder die ihr Portfolio mit einem zusätzlichen Sicherheitskonzept ausstatten wollen, kön...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen können!

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes besser verstehen als Warren Buffett. Der milliardenschwere Investor ist be...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit 4.818,62 Punkten ein neues Allzeithoch. Dieses Datum markierte den Hö...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt denken, und diese emotionale Reaktion kann zu einigen volatilen Schwank...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpocken zu einem globalen Notfall erklärt und damit die höchste Alarmstufe...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen wie geplant. Vielleicht hat Ihr Portfolio im letzten Quartal einen Rück...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Shopify
CA82509L1076
27,62 EUR
1,04 %

Mehr zum Thema

Sehen Sie sich an, was die Wale mit SHOP machen
Benzinga | 22.09.2022

Sehen Sie sich an, was die Wale mit SHOP machen

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
12.09. Was machen die Wale mit Shopify Benzinga 55
Jemand, der viel Geld ausgeben kann, hat eine ablehnende Haltung zu Shopify (NYSE:SHOP) eingenommen. Und das sollten Einzelhändler wissen. Wir haben das heute bemerkt, als die große Position in der öffentlich zugänglichen Optionshistorie auftauchte, die wir hier bei Benzinga verfolgen. Wir wissen nicht, ob es sich um eine Institution oder nur um eine wohlhabende Einzelperson handelt. Aber wenn etwas so…
08.09. Shopify Whale Trades für September 08 Benzinga 14
Ein Wal mit viel Geld zum Ausgeben hat eine auffällig bullische Haltung zu Shopify eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Shopify (NYSE:SHOP) haben wir 11 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Trades, so lässt sich genau feststellen, dass 63% der Investoren ihre Trades mit bullischen Erwartungen und 36% mit bärischen Erwartungen eröffneten. Von den insgesamt beobachteten…
Anzeige Shopify: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9149
Wie wird sich Shopify in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Shopify-Analyse...
29.08. Darauf wetten die Wale bei Shopify Benzinga 98
Wir haben das heute bemerkt, als die große Position in der öffentlich zugänglichen Optionshistorie auftauchte. Ob es sich dabei um eine Institution oder nur um eine wohlhabende Einzelperson handelt, wissen wir nicht. Aber wenn so etwas Großes mit SHOP passiert, bedeutet das oft, dass jemand weiß, dass etwas passieren wird. Woher wissen wir also, was dieser Wal gerade getan hat?…
23.08. Shopify Whale Trades entdeckt Benzinga 13
Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend ablehnende Haltung gegenüber Shopify eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Shopify (NYSE:SHOP) haben wir 10 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Geschäfte, so lässt sich feststellen, dass 40 % der Anleger ihre Geschäfte mit bullischen Erwartungen und 60 % mit bärischen Erwartungen eröffneten. Von den insgesamt…

Shopify Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Shopify-Analyse vom 30.09.2022 liefert die Antwort