Die Welt wird älter – So profitieren Sie mit ETFs

Liebe Leser,

erst vor kurzem gab es mehrere interessante Beiträge zum sogenannten demographischen Wandel, den wir zumindest in den westlichen Ländern erleben werden. Bei uns in Deutschland wird die Generation der Baby Bommer bald in die Rente gehen. Insgesamt wird der Anteil der älteren Bevölkerung größer, aber auch vermögender sein. Dies ändert auch die Verhaltensweisen, die Bedürfnisse und die Geldanlage.

Die Situation ist auch für Sie als Geldanleger langfristig interessant. Als ETF-Investor können Sie sich daran beteiligen.

Die Zahlen sind erstaunlich

Nun werden wir nicht alle bis in das Jahr 2100 hinein leben. Dennoch wird es auf dem Weg bis dahin interessante Verschiebungen geben. So gibt es eine Statistik, wonach der Anteil der Menschen, die 65 Jahre oder älter sind, in der Weltbevölkerung derzeit bei 9 % liegt. im Jahr 2100 soll der Anteil bei 23 % liegen. Das wiederum unterstreicht nur, was Sie oben gelesen haben:

Die Lebensgewohnheiten ändern sich, der Bedarf – hier an medizinischer Versorgung – und auch die Vermögen, die Menschen anlegen können. Wer älter ist, kann zumindest zum Teil bereits auf höhere Vermögen zurückgreifen. Das wiederum versetzt die Menschen in die Lage, selbst auch in Aktien oder Fonds zu investieren. Die Geldanlage insgesamt wird als Branche gleichfalls Vorteile haben.

Nun gibt es in diesen Untersuchungen viel Zahlenmaterial dazu, welche Branchen wann und in welchen Ausmaßen profitieren werden. Davon sollten Sie sich nicht immer beeindrucken lassen. Denn es gibt auch andere Einflussfaktoren. So ist klar, dass die Einflussfaktoren auf den Wasserverbrauch nicht nur davon abhängen, wie viele Menschen auf der Erde wohnen werden, sondern auch davon, wie effizient wir das Wasser nutzen und speichern.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Allianz?

Katastrophen, Pandemien und so fort können die Überlegungen zunichte machen. Deshalb empfiehlt es sich für Sie, aktiv Ihr ETF-Depot zu managen.

Auf der einen Seite sollten Sie sich mit ETFs, wenn Sie an diesem Wandel teilhaben wollen, rechtzeitig aufstellen. Auf der anderen Seite jedoch sollten Sie dann, wenn die ETFs nicht funktionieren und dies auch absehbar nicht tun, aussteigen und andere ETFs erwerben. Die Technik, mit der Sie dies erkennen, ist relativ einfach.

Trends verfolgen

Sie sollten die Trends, mit denen sich die ETFs entwickeln, verfolgen. Dafür ist es allerdings nicht nötig, dass Sie etwa die Fonds permanent beobachten und die Unternehmen analysieren. Vielmehr können Sie auch den Markt beobachten und die Kursentwicklung als Information aufgreifen. Dafür bieten sich zwei Taktiken an.

Die Trendanalyse

Sie können sich beispielsweise an der Kursentwicklung den Trend der ETFs anzeigen lassen. Dafür gibt es Indikatoren, die bei der Einschätzung helfen. Diese sind etwa gleitende Durchschnittskurse. Dabei werden beim gleitenden Durchschnittskurs über 200 Tage, dem GD200, die jüngsten 200 Kursdaten – auf Schlusskursbasis – gemittelt, es wird also der Durchschnittskurs gebildet. Auf dieser Basis wird der aktuelle Kurs mit diesem GD200 verglichen. Dabei wird der jeweilige GD200 täglich neu berechnet, da der älteste Kurs wegfällt und der jeweils jüngste Kurs dazu genommen wird.

Die Bestimmung des Trends

Wenn der Kurs über dem GD200 verläuft, liegt tendenziell typischerweise ein Aufwärtstrend vor.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Allianz sichern: Hier kostenlos herunterladen

Bei einem Kurs unterhalb dieser Kursmarke sprechen technische Analysten von einem Abwärtstrend. Dies wiederum bewährt sich bei weitem nicht in allen Fällen, die Mehrheit der Entscheidungen auf Basis dieser Trendanalyse ist sogar falsch. Das ist nicht tragisch: Es kommt darauf an, die großen Trends zu ermitteln. In diesen großen Trends lässt sich Geld verdienen.

Deshalb können Sie den Abstand zum jeweiligen GD200 als Maßstab nehmen. Ist der Abstand etwa größer als 5 %, dann ist der Trend schon recht ausgeprägt. Bei Abwärtstrends wird dann entweder verkauft oder eben gar nichts mehr gemacht, wenn Sie den ETF ohnehin nicht halten. Bei Aufwärtstrends, die stark genug sind, können Sie dann demgemäß kaufen.

Eine zweite Technik dazu: Sie können auch dritteln

Wenn Sie dennoch dieser Technik bei der langfristigen Trendbestimmung misstrauen, können Sie auch „dritteln“. Dabei werden die Einsätze gestaffelt erhöht oder wieder gesenkt, wenn der jeweilige Kurs seinen Abstand zum GD200 ändert. Wenn also der Abstand zunächst geringer ist, würden Sie nur ein Drittel einsetzen.

Dann würden Sie bei einem größeren Abstand das zweite Drittel erwerben und im Maximalfall das letzte Drittel kaufen. Auf diese Weise können Sie das Risiko weiter reduzieren.  Selbstverständlich verlieren Sie so auch Renditechancen, da Sie in starken Trends nicht von Anfang an und nicht durchgehend vertreten sind. Dennoch: So können Sie gerade bei langfristigen Investitionen den Einstieg noch optimieren.

Gesundheit, Reisen: Demographie kann helfen

Einen Beispielfonds dafür finden Sie hier im Chart mit der WKN A2ANH1. Dies ist der ETF „iShares Ageing Population“, der in den vergangenen 12 Monaten bereits mehr als 30 % Plus geschafft hat. Der ETF hat über fünf Jahre insgesamt gut 52 % geschafft.

Der ETF möchte in Unternehmen aus dem Index STOXX Global Total Market Index investieren, die deutliche Erträge aus den Bedürfnissen der älter werdenden Bevölkerung erzielen sollen. Diese Bevölkerungsgruppe sind Menschen ab einem Alter von 60 Jahren.

iShares Ageing Population U.E.USD A, WKN A2ANH1 über ein Jahr

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Der ETF weist einen Spread von nur 0,04 Euro auf. Das heißt, Sie müssen für den Ankauf und auch den Verkauf kaum Gebühren an der Börse in Kauf nehmen. Die Verwaltung ist mit einer TER – einer Gesamtkostenrate – in Höhe von 0,40 % günstig.

Der ETF hat einen Abstand von mehr als 10 % zum GD200. Die Aussichten sind aus technischer Sicht bestens. Auch der Chart zeigt eine durchgehende Aufwärtsentwicklung. Wenn Sie investieren, können Sie vor allem den GD200 im Blick behalten. Dieser gibt hinreichend Auskunft über die Richtung und die Stärke des ETF.

Allianz kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Allianz jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Allianz-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Allianz-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Allianz. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Allianz Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Allianz
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Allianz-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Allianz
DE0008404005
200,10 EUR
-1,23 %

Mehr zum Thema

Allianz SE-Aktie: Ermittlungen der US-Regierung abgeschlossen!
DPA | Di

Allianz SE-Aktie: Ermittlungen der US-Regierung abgeschlossen!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Di Allianz-Aktie: Erholt sie sich wieder? Peter Wolf-Karnitschnig 128
Die Allianz-Aktie hat sehr nervöse Wochen hinter sich. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr macht die Aktie des größten deutschen Versicherungskonzerns eine Talfahrt durch wird. Schließt sich wie beim ersten Mal auch diesmal eine Bergfahrt an? Gute Zahlen, aber ein Debakel in den USA Das kann derzeit niemand mit Sicherheit sagen. Auf der einen Seite hat Europas größte Versicherungsgesellschaft…
Fr Allianz-Aktie: Es geht nach unten! DPA 104
Aktien verlieren Die Aktien der Allianz SE haben im deutschen Handel rund 3 Prozent verloren, nachdem der Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzern am Donnerstag trotz gestiegener Einnahmen einen schwachen Gewinn im ersten Quartal gemeldet hatte. Zudem bestätigte das Unternehmen seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2022 auf den operativen Gewinn. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen weiterhin einen operativen Gewinn von 13,4 Milliarden…
Anzeige Allianz: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9648
Wie wird sich Allianz in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Allianz-Analyse...
Do Allianz-Aktie: Q1 Gewinnrückgang! DPA 104
Rückgang im ersten Quartal  Die Allianz SE (ALIZY) hat im ersten Quartal einen den Aktionären zurechenbaren Nettogewinn von 0,6 Milliarden Euro erzielt, was einem Rückgang von 78,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Rückgang spiegelt die Auswirkung einer zusätzlichen Rückstellung in Höhe von 1,9 Milliarden Euro vor Steuern im Zusammenhang mit dem AllianzGI U.S. Structured Alpha-Verfahren wider, die den Nettogewinn…
Do Allianz-Aktie: Gruppe auf Kurs, um Jahresziele zu erreichen! DPA 224
1. Quartal 2022 - Gesamtumsatz steigt um 6,2 Prozent auf 44,0 Milliarden Euro - Operatives Ergebnis bleibt mit 3,2 Milliarden Euro stark. Leichter Rückgang von 2,9 Prozent spiegelt Auswirkungen höherer Schäden aus Naturkatastrophen wider - Den Aktionären zurechenbarer Nettogewinn 0,6 Milliarden Euro, ein Rückgang von 78,1 Prozent aufgrund einer zusätzlichen Rückstellung von 1,6 Milliarden Euro nach Steuern im Zusammenhang mit…

Allianz Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Allianz-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Allianz Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz