x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

In diesem Artikel werden wir die Dip-Strategie eingehend untersuchen und sehen, wie sie Ihrem Portfolio zugute kommen kann.

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen wie geplant. Vielleicht hat Ihr Portfolio im letzten Quartal einen Rückschlag erlitten, oder Sie haben einfach die falsche Entscheidung für eine riskante Aktie getroffen. Wie auch immer, es ist ganz natürlich, dass man sich gestresst fühlt und Fragen hat, wie es weitergehen soll.

Wenn Sie sich bei Ihren Investitionen in einem Trott befinden, sollten Sie die Dip-Strategie anwenden: Das ist eine einfache, aber effektive Methode, um niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen, die fast jeder anwenden kann.

Was ist die Dip-Strategie?

Sie kaufen niedrig, indem Sie in eine Aktie investieren, deren Kurs kürzlich gefallen ist. Dann verkaufen Sie hoch, indem Sie die Aktie verkaufen, nachdem sich ihr Kurs erholt hat. Die Dip-Strategie ist ideal für Anleger, die risikofreudig sind und von vorübergehenden Kursrückgängen profitieren möchten.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PowerTap Hydrogen Capital?

Sie können die Dip-Strategie anwenden, wenn Sie glauben, dass der Kurs einer Aktie wieder steigen wird. Die Dip-Strategie ist eine der besten Möglichkeiten, Aktien zu kaufen, wenn sie quasi “im Angebot stehen”. So können Sie Aktien kaufen, die Sie sich sonst vielleicht nicht leisten könnten.

Warum funktioniert die Dip-Strategie?

Die Dip-Strategie funktioniert, weil sie eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit darstellt, Aktien zu einem niedrigeren Preis zu kaufen. Bei dieser Strategie kaufen Sie Aktien, wenn sie vorübergehend billig sind. Das kann daran liegen, dass der Markt gefallen ist, dass schlechte Nachrichten über das Unternehmen veröffentlicht wurden oder dass ein bestimmtes Ereignis den Kurs der Aktie zum Sinken gebracht hat.

Sie können diese Aktien dann zu einem höheren Preis verkaufen, wenn sich der Markt erholt oder die Nachrichten eingepreist sind. Wenn der Kurs einbricht, geraten einige Anleger in Panik und verkaufen. Andere verpassen es, Aktien zu kaufen, weil sie auf den “richtigen” Preis warten. Wenn Sie die Dip-Strategie anwenden, können Sie hochwertige Aktien zu einem niedrigeren Preis kaufen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu AMC Entertainment sichern: Hier kostenlos herunterladen

Schritte zur Anwendung der Dip-Strategie

Wenn Sie die Dip-Strategie anwenden wollen, müssen Sie zunächst lernen, wie Sie den Dip erkennen können. Dies geschieht in folgenden Schritten: Zunächst müssen Sie das Unternehmen recherchieren. Verschaffen Sie sich ein allgemeines Verständnis für die Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Sie können auch die Marktaussichten für den Sektor oder die Makroaussichten für die Wirtschaft prüfen.

Achten Sie nun auf einen Rückgang des Aktienkurses. Sie können eine Aktie auswählen, die Sie beobachten wollen, oder Sie können sich ein Aktienchart ansehen. Sobald Sie eine Kursdelle entdeckt haben, können Sie entscheiden, was Sie als Nächstes tun wollen. Wenn Sie die Aktie kaufen wollen, können Sie die Dip-Strategie anwenden. Wenn Sie einfach abwarten wollen, bis sich der Kurs erholt, können Sie die Kursdelle einfach ignorieren und abwarten.

Beschränkungen der Dip-Strategie

Die Dip-Strategie ist eine nicht ganz risikoarme Strategie, die jedoch in fast jedem Marktumfeld angewendet werden kann. Dennoch hat diese Strategie einige Einschränkungen, die Sie beachten sollten. Erstens erfordert die Dip-Strategie Geduld. Denn Sie müssen warten, bis der Kursrückgang beendet ist. Wenn Sie das tun, könnten Sie zu hoch kaufen und zu niedrig verkaufen.

Sie müssen sich auch darüber im Klaren sein, dass die Dip-Strategie bei illiquiden Aktien nicht funktioniert. Sie können die Dip-Strategie nicht für Aktien anwenden, bei denen Sie kaum Käufer vorfinden werden. Darüber hinaus müssen Sie über die richtige Handelsstrategie verfügen. Ist dies nicht der Fall, wird die Dip-Strategie nicht funktionieren.

Fazit

Die Dip-Strategie ist eine gute Möglichkeit, Aktien zu kaufen, wenn sie im “Angebot” sind. Sie kann Ihre Rendite im Laufe der Zeit erheblich steigern, wenn Sie sie richtig anwenden. Die Dip-Strategie ist jedoch keine magische Strategie, die jedes Mal funktioniert. Sie erfordert Geduld und Disziplin, um sie erfolgreich anzuwenden.

Für Anleger, die Aktien zu einem niedrigeren Preis kaufen möchten, ist die Dip-Strategie eine bewährte Methode, mit der sie ihre Rendite steigern können. Um diese Strategie effektiv zu nutzen, müssen Sie zunächst erkennen, wann eine Kursdelle eintritt. Danach können Sie die Dip-Strategie anwenden, um Aktien zu einem niedrigeren Preis zu kaufen.

Neuste Artikel

16:45 Bitcoin: Die wertvollste Kryptowährung der Welt!Benzinga
Die führende Kryptowährung Bitcoin (CRYPTO: BTC) bleibt mit einer Marktkapitalisierung von 450 Milliarden US-Dollar die wertvollste Kryptowährung der Welt, mehr als doppelt so viel wie der zweitplatzierte Ethereum. Trotz der hohen Bewertung liegt Bitcoin immer noch unter dem Allzeithoch vom November 2021. Hier ist ein Blick darauf, was eine Rückkehr zu Allzeithochs für Hodler und Investoren bedeuten könnte. Bitcoin bleibt…
16:00 TUI-Aktie: Ein Abgang mit Fragezeichen!Marco Schnepf
TUI muss einen Abgang hinnehmen: Wie der deutsche Touristikriese am Freitag bekannt gab, werde Tobias Neumann den TUI-Konzern verlassen. Neumann wird demnach seinen Posten als Geschäftsführer der Robinson Club GmbH aufgeben. „Tobias Neumann hat mit seinem Team die erfolgreiche Entwicklung des Online- und Direktvertriebs der beiden Clubmarken ROBINSON und TUI MAGIC LIFE vorangetrieben. Darüber hinaus leitete er neben dem Markenrelaunch…
15:52 Trillion Energy-Aktie: Von Euphorie keine Spur!Andreas Göttling-Daxenbichler
Vor wenigen Tagen gab Trillion Energy ein Update zu Bohrungen beim SASB Gasfeld in der Türkei. Dabei konnte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge reichhaltige Vorkommen an Erdgas entdecken. Die eigenen Erwartungen zumindest wurden mit den Ergebnissen um ein gutes Stück übertroffen. Während die Verantwortlichen darüber sehr erfreut sind und großes Zukunftspotenzial erkennen, hält sich die Euphorie an der Börse eher…
15:15 Apple-Aktie: Keine Stellenstreichungen!Benzinga
Während viele Tech-Giganten ein noch nie dagewesenes Ausmaß an Entlassungen durchführen, ist es Apple Inc (NASDAQ:AAPL) gelungen, größere Stellenstreichungen zu vermeiden, obwohl das Unternehmen die Erwartungen für mehrere seiner Geschäftsbereiche, die während der Ergebnisse des ersten Quartals bekannt gegeben wurden, verfehlt hat. Erwartungen verfehlt Der iPhone-Hersteller gab seinen ersten Quartalsumsatz bekannt, der zum ersten Mal seit fast vier Jahren rückläufig…
14:11 Mercedes-Benz-Aktie: Das hört nicht mehr auf - trotz Schock-NachrichtBernd Wünsche
Mercedes-Benz ist immer noch auf dem Weg nach oben. Am Freitag ging es für den Titel zwar um -0,3 % abwärts. Dennoch ist der Trend unverändert sogar extrem hoch. Am 17. Februar nun wird Mercedes-Benz seine Ergebnisse präsentieren. 1,2 kleine Schocknachrichten können die Märkte offenbar nicht bremsen. Anteil E-Autos sinkt Die erste Nachricht bezieht sich auf den Anteil, den E-Autos…
14:05 Shiba Inu: Können Investoren jubeln?Benzinga
Diese Woche haben wir über 1.000 Besucher die folgende Frage zum Thema Altcoin-Investitionen gestellt: Wenn Sie jetzt 1.000 Dollar hätten, würden Sie Dogecoin (CRYPTO: DOGE), Shiba Inu (CRYPTO: SHIB), Ethereum Classic (CRYPTO: ETC) oder Bitcoin Cash (CRYPTO: BCH) kaufen? Shiba Inu: 34,9% Dogecoin: 40,3% Ethereum Classic: 16,7% Bitcoin Cash: 8,1% Preisaktion Der auf der Ethereum-Blockchain basierende Shiba Inu ist in…
13:42 SynBiotic-Aktie: Im Westen nichts Neues!Andreas Göttling-Daxenbichler
Als die Ampelkoalition die Regierung übernahm, war dies auch bei den Anteilseignern von SynBiotic mit großen Hoffnungen verbunden. Schließlich steht im Koalitionsvertrag unter anderem eine Legalisierung von Cannabis auf der Agenda, welche von SPD, FDP und Grünen ziemlich einstimmig befürwortet wird. Entsprechend groß waren die Erwartungen an der Börse, welche letztlich 2022 auf ganzer Linie enttäuscht wurden. Der Krieg in…
12:32 Li-FT Power-Aktie: Auf einem guten Weg?Andreas Göttling-Daxenbichler
Der noch junge Lithium-Explorer Li-FT Power sorgt dieser Tage für einiges an Aufsehen an den Märkten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Aktie auf einigen Plattformen als Geheimtipp gehandelt wird und zumindest einige Anleger hier nicht den Anschluss verpassen wollen. Fundamental lassen sich Unternehmen und Anteilsscheine derweil kaum richtig einschätzen. Letztlich handelt es sich um einen von vielen Rohstoffexplorern.…
12:00 Commerzbank-Aktie: Vorläufige Zahlen – das sagen die Analysten!Marco Schnepf
Vor wenigen Tagen hat die Commerzbank vorläufige Gewinnzahlen für das letzte Jahr vorgelegt. Das Kalkül: Das Geldhaus will sich damit für den Aufstieg in den Dax qualifizieren, wo mit dem Abgang des Gasekonzerns Linde alsbald ein Platz frei wird. Seither haben sich auch Analysten zu der Commerzbank-Aktie geäußert. Commerzbank-Aktie: Chris Hallam von Goldman Sachs – Kursziel bei 11 Euro belassen…
11:25 Amazon-Aktie: 2023 bringt Gewinne!Jörg Mahnert
Liebe Leserin, lieber Leser, an Amazon kommt niemand vorbei! Das ist schon fast ein „geflügeltes Wort“ unter Investoren. Denn das Unternehmen hat eine dermaßen marktbeherrschende Stellung im Bereich des Online-Handels, aber auch als Teil der Unterhaltungsindustrie und den IT-Diensten, dass hier aktuell gilt: „Too Big to fail“. 2022 war schwierig Das vergangene Jahr war für kaum ein Unternehmen einfach. Die…
11:20 Deutsche Lufthansa-Aktie: Der Himmel klart weiter aufJörg Mahnert
Liebe Leserin, lieber Leser, welche Branchen waren am stärksten von der Corona-Pandemie und den daraus folgenden Maßnahmen betroffen? Klar, neben der Veranstaltungsbranche und der Gastronomie waren es Reiseveranstalter und Fluglinien. Denn wenn es einen Reisestopp gibt, bleiben die Flugzeuge am Boden. Mittlerweile gibt es keine Einschränkungen mehr beim Fliegen und davon profitiert die Lufthansa-Aktie. Vorschusslorbeeren in Form von +25% [stock_price_chart]…
11:11 CureVac-Aktie: War es das jetzt wieder?Bernd Wünsche
Lang ist es her, dass CureVac an den Börsen einen eminenten Konkurrenten für Unternehmen wie BioNTech darstellte. Nun allerdings sind die Tübinger auch ohne den Corona-Hype um Impfstoffe - die letztlich nie zugelassen wurden - wieder im Rennen. zuletzt ging es Anfang des Jahres massiv nach oben. Nun konsolidieren die Kurse. Bei 10 Euro finden sich aktuell Unterstützungen, die am…
10:48 Nel ASA-Aktie: Jetzt wird es spannendBernd Wünsche
Nel Asa ist am Freitag mit einem klaren Abschlag aus dem Wochenhandel gegangen. Der Titel gab um -2,4 % nach und musste sich mit einem Wochen-Endkurs von 1,60 Euro zufrieden geben. Dennoch bleiben Beobachter letztlich optimistisch. Die Abschläge sind derzeit nicht auf neue Nachrichten zurückzuführen, die eine Bedeutung haben könnten. Nel Asa: Die EU kämpft Ohnehin ist und bleibt die…
10:17 Oatly-Aktie: Endlich wieder Rückenwind?Andreas Göttling-Daxenbichler
Im Auftrag von Oatly hat Opinions Research kürzlich eine Studie in Irland durchgeführt und dabei Verbraucher nach pflanzlichen Lebensmitteln befragt. Dabei kamen einige interessante Ergebnisse heraus. 30 Prozent der Befragten gaben demnach an, dass sie in diesem Jahr mehr pflanzliche Produkte kaufen möchten. Erwartungsgemäß zeigen sich jüngere Verbraucher offener gegenüber den Alternativen zu Fleisch und Milch als ältere Befragte. 48…
09:50 ITM-, Nel ASA- und Plug Power-Aktie: Höhenflug aus Gründen!Achim Graf
Liebe Leserin, lieber Leser, was für eine Woche für die Wasserstofftitel von ITM Power (Großbritannien), Nel ASA (Norwegen) und Plug Power (USA). Wenngleich alle drei den Freitag im Minus beendet haben, kann sich der Aufschlag aus den vergangenen Handelstagen mehr als sehen lassen. Vor allem die ITM-Aktie sticht mit einem Wochenplus von annähernd 30 Prozent hervor. Während die Papiere von…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)