Die besten Online-Broker für Daytrading: Ein Vergleich

In diesem Artikel stellen wir Ihnen bekannte nationale und internationale Online-Broker vor, die sich aufgrund ihres Angebots für DayTrader eignen.

Es gibt einige Online-Broker, die bessere Konditionen für das Daytrading bieten. Das betrifft einerseits spezielle Tools, die bei diesem Anlegertyp besonders gefragt sind, andererseits die konkreten Handelskosten. Da Daytrader viele Trades mit oft kleinen Gewinnmargen absetzen, müssen sie auf letzteren Punkt besonders achten. Im deutschsprachigen Raum sind vor allem folgende Anbieter populär:

  • comdirect
  • Consorsbank
  • finanzen.net zero
  • flatex
  • justTRADE
  • Smartbroker
  • Trade Republic

Comdirect

Bei Comdirect erhalten Heavy Trader ab 125 Trades je Halbjahr einen Rabatt in Höhe von 15 % auf die Transaktionsgebühren. Zudem bietet die Online-Bank eine spezielle Handelsplattform (comdirect ProTrader) für aktive Trader an. Shortselling und Cross Border Handel sind allerdings nicht möglich.

Consorsbank

Die Consorsbank bietet ein gestaffeltes Rabattsystem für Trader an. So sinken die Provisionen ab 9.000 Trades pro Jahr um 40 %. Bei 20.000 und mehr Transaktionen sind es sogar nur noch 0,04 %. Shortselling ist erlaubt. Darüber hinaus hat der Online-Broker insbesondere für Day Trader auch grenzübergreifenden Handel mit aufgenommen.

finanzen.net zero

Das Finanzportal koppelt seinen Rabatt an das Ordervolumen. Ab 500 Euro entfallen alle Gebühren wie Depotkosten, Fremdkosten, Börsenentgelte etc. Shortselling ist zwar nicht möglich, dafür aber Cross-Border-Trades. Allerdings erhalten Anleger keinen Einblick ins Orderbuch. Für die Depot- und Kontoführung ist nicht finanzen.net selbst zuständig, sondern die Baader Bank.

flatex

Der Broker flatex ist insbesondere beim mobilen App-Angebot ganz weit vorne. Von unterwegs können Sie mit flatex Mobile Trading CFD und und FX traden, bekommen einen Überblick über den Markt und können schnell auf Entwicklungen reagieren. flatex unterteilt seine Vieltrader in Bronze-, Silber-, Gold- und Platin-Partner. Für die Platinpartner sind Angebote kostenlos, für die anderen Gruppen ermäßigt. Mit der Trading-Software flatex Trader 2.0 ist unter anderem Realtime-Push möglich. Möglich ist alles bis auf Shortselling.

justTRADE

Die Handelsplattform justTRADE ist für ihre niedrigen Kosten und flexiblen Handelszeiten bekannt. Trades können rund um die Uhr und auch am Wochenende ausgeführt werden. Auslandsorder, Shortselling und Orderbucheinsicht sind zwar nicht möglich, dafür aber außerbörslicher Handel über vier Anbieter. Die Handelsgebühren entfallen, aber im Gegenzug verlangt justTRADE ein Mindestordervolumen von 500 Euro im Bereich Aktien und 50 Euro im Bereich Kryptowährungen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei CureVac?

Trade Republic

Trade Republic hat sich bei seinem Geschäftsmodell am US-amerikanischen Broker RobinHood orientiert. Trader können hier provisionsfrei ETFs und Aktien handeln. Eine Gebühr fällt zwar dennoch an. Diese ist aber mit 1 Euro pro Geschäft im Marktvergleich sehr günstig. Der Online-Broker setzt dabei vor allem mobiles Trading via Smartphone.

Internationale Anbieter

Die Internet-Welt ermöglicht es Ihnen natürlich heutzutage auch, auf Online-Broker aus anderen Ländern zurückzugreifen. Gerade die angloamerikanischen Anbieter sind in dieser Hinsicht interessant. Deswegen stellen wir Ihnen im Folgenden auch eine Auswahl dieser Makler vor. Im Vorfeld sollten Sie sich aber unbedingt über das Thema Doppelbesteuerung informieren und wie Sie diese verhindern können. Denn ansonsten kommen auf Sie Kosten zu, die Sie vorher so nicht einkalkuliert haben.

TD Ameritrade

Den Broker gibt es seit den 1980er Jahren und er bietet eine wettbewerbsfähige Provisionsregelung und Handelsplattform. Das Unternehmen konzentriert sich außerdem auf die Bedürfnisse unabhängiger Anleger. TD Ameritrade verfügt über eine robuste Handelsplattform, die als thinkorswim bekannt ist.

Einer der besten Aspekte von TD Ameritrade ist die breite Palette an Handelswerkzeugen und -instrumenten, die den Anlegern zur Verfügung stehen. Anleger, die komplexere Geschäfte mit Optionen, Futures oder Devisen tätigen möchten, werden mit der Handelsplattform von TD Ameritrade zufrieden sein.

Fidelity

Fidelity bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen an, doch eines der attraktivsten Angebote ist das Provisionsmodell. Die Provisionen sind einer der wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung, welchen Online-Broker man nutzen möchte.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Gazprom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Fidelity bietet robuste Research-Tools für Anleger. Außerdem verfügt der Broker über einen hilfreichen Educational-Bereich für neue Trader. Wie TD Ameritrade zeichnet sich auch Fidelity durch seinen hervorragenden Kundenservice aus. Fidelity bietet einen 24/7-Kundenservice über eine Vielzahl von Kanälen.

E-Trade

E-Trade ist einer der besten Online-Broker für das Daytrading. Die Handelsplattform des Brokers bietet ausgefeilte Tools für den Aktienhandel. E-Trade ist bekannt für seine niedrigen Kommissionen, die nur 10 € pro Transaktion betragen.

E-Trade verfügt über eine robuste Handelsplattform namens Path, die Anlegern eine breite Palette von Tools bietet, um das Beste aus ihren Handelserfahrungen zu machen. E-Trade bietet einen 24/7-Kundenservice. Es gibt auch einen Bereich auf der Website, wo Händler Fragen einreichen können und sie beantwortet bekommen.

Interactive Brokers

Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Handelsinstrumenten und niedrige Provisionen. Eines der särksten Merkmale von Interactive Brokers ist, dass das Unternehmen sowohl kleine als auch große Händler anspricht.

Die niedrigen Provisionen und die breite Palette an Tools machen den Broker zu einer idealen Wahl für aktive Trader. Ein weiteres Markenzeichen von Interactive Brokers ist sein ausgezeichneter Kundenservice. Die Handelsplattform des Brokers, Trader Path, bietet eine breite Palette von Tools, um den Aktienhandel optimal zu nutzen.

Merrill Edge

Der Broker bietet sowohl selbstgesteuerte als auch verwaltete Konten an, die für Händler gedacht sind, die ihre Investitionen lieber selbst verwalten möchten. Wie die meisten der besten Online-Broker bietet auch Merrill Edge niedrige Provisionen. Ein weiteres attraktives Merkmal von Merrill Edge sind die Zielfonds, die der Broker anbietet. Die Fonds sind für Anleger gedacht, die nicht die Zeit oder das Fachwissen haben, ihre eigenen Investitionen zu verwalten. Ein weiteres Merkmal der besten Online-Broker ist der ausgezeichnete Kundenservice.

TradeStation

Der Broker bietet auch verwaltete Konten für Anleger, die nicht die Zeit oder das Fachwissen haben, um ihre eigenen Investitionen zu verwalten. Aktive Trader werden die breite Palette an Tools zu schätzen wissen, die über die Handelsplattform des Brokers verfügbar sind.

Eines der besten Dinge an TradeStation ist die breite Palette an Anlageformen. Dazu gehören Aktien, Optionen, Futures und mehr. Wie viele der besten Online-Broker bietet auch TradeStation einen 24/7-Kundenservice. Anleger, die nicht die Zeit oder das Fachwissen haben, um ihre eigenen Anlagen zu verwalten, können ein verwaltetes Konto bei TradeStation wählen.

Vanguard

Das Unternehmen bietet kostengünstige Produkte und Dienstleistungen an, die für Einsteiger geeignet sind. Neue Anleger machen sich oft Gedanken über die Kosten von Investitionen. Vanguard ist einfach zu bedienen, und der Broker bietet kostengünstige Anlageprodukte für Neuanleger an. Eines der besten Dinge an Vanguard ist der ausgezeichnete Kundenservice.

Unterm Strich

Die Wahl des besten Online-Brokers für das Daytrading ist für jeden Händler, der diese Strategie verfolgen möchte, von entscheidender Bedeutung. Es gibt einige hervorragende Online-Broker, die den Daytrading-Handel sehr viel erschwinglicher machen. Je nach Ihren persönlichen Umständen und Ihrer Risikobereitschaft findet sich ein Broker, der perfekt zu Ihnen und Ihren speziellen Bedürfnisse passt.

Corestate Capital kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Corestate Capital jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Corestate Capital-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
16:09 Rheinmetall: Das reicht den Anlegern nicht! Andreas Göttling-Daxenbichler
Bekanntlich hat die deutsche Bundesregierung als Reaktion auf die Aggressionen Russlands in Europa ein 100 Milliarden Euro schweres Sondervermögen für die Bundeswehr auf den Weg gebracht. Da das Geld bei den Streitkräften kaum nutzlose herumliegen wird, brachten die Anleger sich schon mal in Stellung. Erwartet wurde, dass vor allem Rheinmetall schwer von der Hochrüstung profitieren könnte und der Konzern selbst…
16:00 Nel ASA: Weiter volatil? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche bewegte Nel ASA die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen einmal genauer angeschaut, was es derzeit bei dem Unternehmen und dessen Aktie so Neues gibt. Folgendes haben sie berichtet: Der Stand! Bei der Aktie von Nel ASA gab es zuletzt Kurssteigerungen, doch auf Jahressicht hat sich nicht viel getan. Nel ASA…
15:27 Commerzbank: Die Mitarbeiter setzen sich durch! Andreas Göttling-Daxenbichler
Nachdem Coronabeschränkungen im Alltag kaum noch eine Rolle spielen und sich selbst dort, wo es sie noch gibt, nur gefühlt die Hälfte der Menschen an eine Maskenpflicht hält, gerät auch das Thema Homeoffice immer mehr in den Hintergrund. Reduziert werden sollte die Arbeit von Zuhause eigentlich auch bei der Commerzbank. Im Frühjahr hatte der Konzern sich mit dem Betriebsrat noch…
15:26 Novavax: Ist das das Todesurteil? Andreas Göttling-Daxenbichler
Als Novavax im Februar eine Zulassung für seinen proteinbasierten Corona-Impfstoff bekam, war die Freude noch groß. Viele versprachen sich von dem ersten mRNA-freien Vakzin in der EU eine deutlich höhere Nachfrage nach Impfungen, was selbstredend zu ansehnlichen Umsätzen geführt hätte. Leider kam letztlich aber alles ganz anders. Die Nachfrage nach Novavax fiel derart gering aus, dass zahlreiche Arztpraxen und Impfzentren…
14:53 BASF: Nichts mehr zu holen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Bei der BASF-Aktie spielten in den letzten Wochen Sorgen um die hiesige Gasversorgung zweifellos die erste Geige. Schließlich machen sich sowohl der Konzern selbst als auch die Anleger Sorgen darüber, dass es zu teilweisen Stilllegungen kommen könnte, sollte der Gasfluss aus Russland vollständig versiegen. Für das Analysehaus Jefferies ist diese Gefahr aber nicht einmal das größte Problem für die Ludwigshafener.…
14:36 Lufthansa und TUI: Aufatmen! Andreas Göttling-Daxenbichler
Seit einer gefühlten Ewigkeit wird TUI nicht müde, hohe Buchungszahlen für das wichtige Sommergeschäft zu betonen. Die Anleger zeigten sich dennoch skeptisch und die diversen Krisen ließen viele daran zweifeln, ob die Reiselust der Menschen in diesem Jahr besonders ausgeprägt sein würde. Dazu gesellten sich Berichte über Chaos an europäischen Flughäfen, massenweise ausgefallene Flüge und Streiks des Flugpersonals. Jene Themen…
14:00 Amazon: Erfolg auf ganzer Linie! Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei der Amazon Aktie einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Das Quartalsergebnis ist für Amazon besser ausgefallen als erwartet, was der Aktie deutliche Kurssprünge bescherte. Die Entwicklung! Nach dem überzeugenden Quartalsergebnis, welches selbst die Analystenerwartungen übertraf, stiegen die Notierungen der Amazon-Aktie zeitweise um 12,57…
13:00 Liquide Alternativen Carsten Rockenfeller
Aufgrund der unkontrollierten Inflation in den USA hat die Federal Reserve die Zinssätze deutlich angehoben, und es wird gemunkelt, dass sie weitere Erhöhungen plant. Wenn die Instabilität Sie dazu verleitet, Ihr Papiergeld loszuwerden, lesen Sie weiter, um mehr über liquide Alternativen zu erfahren. Edelmetalle als liquide Alternative Wenn Sie nach einer liquiden Alternative suchen, sollten Sie Ihr Papiergeld nicht einfach…
12:00 BYD: Nicht schlecht, Herr Specht? Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat die Aktie von BYD das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Dies berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Mit den Absatzzahlen der ersten Jahreshälfte überholte BYD den Weltmarktführer Tesla. Kann es für die BYD Aktie derart positiv weitergehen? Die Entwicklung! Aktuell geht BYD seine Expansion nach Europa an und…
11:00 Gazprom und Uniper: Es gibt keine Gewinner! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die politische Weltbühne steht noch immer voll und ganz im Zeichen des Ukraine-Kriegs, der einen ganzen Rattenschwanz an unangenehmen Konsequenzen mit sich bringt. Eine davon ist, dass Russland in seinem wahnsinnigen Feldzug gegen den Westen Energie längst als Waffe einsetzt. Bemerkbar machte sich das in den letzten Monaten dadurch, dass die Gaslieferungen des Staatskonzerns Gazprom immer wieder willkürlich reduziert wurden.…
10:51 Intel und Meta: Was für eine Enttäuschung! Andreas Göttling-Daxenbichler
Mit Spannung wurden die Zahlen für das zweite Quartal der US-amerikanischen Tech-Konzerne erwartet. Viele davon überraschten mit guten Ergebnissen, was an der Börse zu Anflügen von Euphorie führte. Von Apple über Microsoft bis hin zu Amazon gab es viele angenehme Überraschungen zu sehen. Allerdings gab es selbstredend auch Enttäuschungen und mit für die größten dürften Intel und die Facebook-Mutter Meta…
10:15 Volkswagen und Mercedes-Benz: Das sieht gar nicht gut aus! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die deutsche Automobilindustrie hat auf dem Heimatmarkt mit so einigen Problemen zu kämpfen. Die oft im Netz kritisierten Umweltvorgaben sind da noch das geringste Übel. Sehr viel mehr machen den Herstellern die Lieferprobleme bei Halbleitern und mittlerweile die hohe Inflation zu schaffen. Eine Kombination aus diesen und weiteren Faktoren ließ die Anzahl der neu zugelassenen Fahrzeuge im Juli des laufenden…
10:00 Nio: Wieder stärker? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Aktie von Nio. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Nio Rating vom 05.08.2022: 6 von 9 Punkten! Der Stand! Nio konnte am Montag um über +8% auf 162,10 HK$ ansteigen, denn die Absatzzahlen für den abgelaufenen Monat konnten überzeugen. Die Entwicklung! Bei Nio wurden im Juli über 10.000 Fahrzeuge…
08:27 Nel ASA und Plug Power: Damit könnte sich alles entscheiden! Andreas Göttling-Daxenbichler
Den Bullen ist es zuletzt zwar gelungen, die Aktie von Nel ASA über der wichtigen Unterstützung bei 1,50 Euro zu halten und bis zum Wochenende konnte das Papier sich sogar bei 1,65 Euro stabilisieren. Es fehlt derzeit aber etwas an Auftrieb, durch den neuerliche Durchbrüche möglich wären. Vielleicht werden die Käufer sich an einen solchen in der kommenden Woche wagen.…
08:15 Wie man mit Immobilienanlagen die IRA-Renditen steigert Carsten Rockenfeller
Die Regierung hat mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Amerikaner zu ermutigen, für ihren Ruhestand zu sparen. Eine dieser Maßnahmen ist ein individuelles Ruhestandskonto (IRA), eine Anlage, in die Arbeitnehmer bis zu 5.000 Dollar ihres jährlichen Einkommens vor Steuern einzahlen können, um ihr Vermögen zu vermehren, indem sie dieses Geld nutzen, um verschiedene Anlagemöglichkeiten wahrzunehmen. IRAs haben sich als beliebtes Anlageinstrument…