Die beste und sicherste Vorsorgestrategie – für alle!

Liebe Leserinnen und Leser,

wie könnte die beste und sicherste Vorsorgestrategie aussehen – für alle Menschen in Deutschland, sie sich für Ihr Vermögen interessieren? Nicht nur für viele professionelle Privatanleger, die sich mit Nebenwerten oder gar Optionen oder anderen Derivaten beschäftigen?

Rendite, Sicherheit und die beste Langfriststrategie

Kürzlich sprach ich mit einer Kollegin über Aktienmärkte, über Fonds, Anleihen, Zinsen und auch über ihr Sparbuch – das schlicht nichts mehr bringt. Wer sich berufsbedingt mit den Börsen beschäftigt, weiß, dass auf nahezu allen Börsenportalen, in Foren und oftmals auch Messen ganz überwiegend Männer unterwegs sind. Interessieren sich Frauen weniger für die Geldanlage, für Aktien oder Fonds? Wir waren uns schnell einig: ganz sicher nicht.

Frauen denken allerdings oftmals langfristiger – sie wollen offensichtlich auch mehr vom Leben als 0 % Zinsen von der Sparkasse – aber gleichzeitig die eigene Rente, die Vorsorge und oft genug auch die Ausbildung von Kindern und Enkeln vorantreiben wollen.

Es geht also um Rendite, Sicherheit und die beste Langfriststrategie – die Sie einfach umsetzen können, auch ohne zu viel Zeit investieren zu müssen. Gerne möchte ich mit diesem Newsletter in dieser Woche und auch in den kommenden Wochen dazu beitragen, Ihnen den Start so einfach wie möglich zu machen.

Das große Ziel: 8 % bis 10 % p. a. reichen in vielen Fälen für ein Millionen-Vermögen – für Ihr Millionen-Vermögen

Ich bin davon überzeugt, dass die meisten von Ihnen sehr gute Chancen haben, 8 % bis 10 % p.a. zu verdienen und damit sogar ein Millionen-Vermögen aufzubauen. Zu Recht werden Sie sagen, dass ich Ihre Startbedingungen gar nicht kenne. Deshalb werde ich exemplarisch verschiedene Strategien vorstellen.

All diese Strategien können Sie mit ETFs ganz einfach und bestens umsetzen. ETFs sind börsengehandelte Fonds, die oft auf Indizes setzen – also Aktien-Gruppierungen, in denen die Wertentwicklung der Kurse festgehalten wird.

Dax und Co.: Ganz einfach

So ist der Dax 1989 aus der Taufe gehoben worden und bildet im Wesentlichen die Kursentwicklung von 30 Aktien ab, die als besonders bedeutend gelten. Einmal im Quartal prüft die Deutsche Börse AG die Zusammensetzung und tauscht einzelne Werte aus, um den Markt möglicherweise noch sachgerechter darzustellen.

Der Dax schafft pro Jahr seit Gründung im Durchschnitt ungefähr 8 % Rendite, trotz aller Schwankungen und Krisen. Wenn dies trotz der Internet-Blase im Jahr 2000, trotz der Finanzkrise 2008 und einiger kleinerer Krisen bis hin zu großen Corona-Krise 2020 gelungen ist, wird dies auch künftig passieren (warum, erläutere ich an anderer Stelle).

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu?

Deshalb können Sie mit ETFs, die einfach den Dax im Grunde nachbilden, exakt diese Wertentwicklung selbst auch schaffen.

Zur Motivation: Die Unerschiede

In der Tabelle 1 zeigen ich Ihnen kurz, wie viel Sie aus einem Startvermögen in Höhe von 25.000 Euro machen können – mit Dax-ETFs in bis zu 40 Jahren und mit Sparbuchrenditen

Renditen von 8 % bis 10 % – Reich schon mit 25.000 Euro

Im Vergleich dazu sehen Sie, wie sich das Vermögen bei kleineren Renditen entwickelt

Selbstverständlich sind 40 Jahre eine lange Zeit. Ich habe die Zahlen herangezogen, um den Effekt des Zins- und Zinseszins zu verdeutlichen. Je länger Sie anlegen, desto größer werden die Vermögensdifferenzen ausfallen, wenn Sie höhere Rendite erzielen. Das Wachstum ist exponenziell.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu sichern: Hier kostenlos herunterladen

Sie haben selbstverständlich sowohl unterschiedliche Zeiträume, in denen Sie denken können und unterschiedliche Ausgangsbedingungen. Daher werde ich in den folgenden Wochen darauf eingehen.

Wichtig ist im ersten Schritt zu erkennen, dass Sie bereits mit kleineren Einsätzen und einfachen ETFs auf Indizes hohe Endvermögen erreichen können. Dabei kommt es am Ende auf jede Renditenachkommastelle an. In Worten: Wenn Sie 40 Jahre lang wie beschrieben unterschiedliche Renditen von 0,5 % bis zu 10 % erreichen, dann können aus 25.000 Euro entweder 30.519,86 Euro werden oder aber 1.131,481,39 Euro.

Das Sofort-Beginnen-Szenario 1: Sie wollen einfach einen Sparplan über 50 Euro monatlich abschließen

Gehen wir im ersten Szenario davon aus, dass Sie einfach einen Sparplan über 50 Euro abschließen möchten. Die Ausgangsposition lautet:

  1. Sie müssen ein Depotkonto bei einer Direktanlagebank haben.
  2. Mit 50 Euro im Monat sollten Sie auch kleinste Gebühren vermeiden. Suchen Sie für einen ETF also eine Direktanlagebank aus, die kaum oder keine Gebühren nimmt. Es gibt stets Sonderaktionen bei verschiedenen Banken, bei denen ein – ETF-Sparplan – kostenfrei und ohne Gebühren abschließbar ist.
  3. Für einen Anlagebetrag in Höhe von 50 Euro können Sie bereits zwei ETFs erwerben. Damit erhöht sich die Sicherheit etwas. Denn es kann sein, dass über Jahre hinweg die einzelnen Märkte unterschiedliche Renditen erwirtschaften – dies weiß niemand vorher.
  4. Es bieten sich an: Ein deutscher Markt und ein US-Markt. Die deutschen Unternehmen aus dem Dax lassen sich von unserem Wohnort aus am besten verfolgen – sollte sich eines Tages ausweisen, dass die deutschen Unternehmen – beispielsweise politisch – unter Druck geraten, beenden Sie den Sparplan für diesen Markt.
  5. Die zu erwartenden Renditen liegen zwischen 7 % und 9 % p.a. Ideal sind aus historischer Sicht daher der Dax und der Dow Jones, der gleichfalls 30 Aktien aus den USA abbildet und seit 1898 geführt wird.

Beispielhafte ETFs

Aktuell bietet sich für den Dax beispielsweise der „iShares Core DAX UCITS ETF(DE) an. Der ETF kostet jährlich intern für dessen Verwaltung 0,16 %. Die Aktien aus dem Dax werden vollständig aufgenommen. Die Dividenden (Ausschüttungen aus dem Unternehmen aus deren Jahresgewinnen) werden hier reinivestiert, also „thesauriert“. Das hat den Vorteil, dass auch diese Gewinne ohne Schwierigkeit mit verdienen werden.

Kostenlose Sparraten sind derzeit bei „Scalable Capital“ und bei „Trade Republic“ erhältlich. Die Namen geben Sie einfach in Google ein. Ansonsten müssen Sie mit Kosten von zwischen 1,5 % und gut 3 % rechnen.

Die ISIN des ETFs: DE0005933931. Die ISIN benötigen Sie, um den Sparplan richtig anzulegen.

Dax-ETF: Langfristig sind Schwankungen nicht riskant

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Bei eine derartigen Entwicklung können Sie davon ausgehen, dass die jeweiligen Monatsanteile, die Sie kaufen, sich langfristig mit 8 % p.a. rentieren.

Für die USA bietet sich als Dow Jones – ETF der „iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (Acc)“ an. Der ETF hat derzeit eine Kostenquote von 0,33 % p.a. Auch diese Aktien werden 1:1 abgebildet, d.h. im ETF aufgenommen. Die Dividenden werden reinvestiert, sodass Sie sich um die Wiederanlage nicht kümmern müssen.

Zudem können Sie auch diesen ETF kostenfrei über „scalable Capital“ bzw. „Trade Republic“ erwerben. Bei anderen Anbietern zahlen Sie aktuell 1,5 %.

Die ISIN des ETFs: IE00B53L4350. Mit der ISIN legen Sie auch diesen Sparplan an.

Dow Jones ETF: Sparplan mit kleiner Summe und kostenfrei – Entwicklung über 10 Jahre

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Mit diesen beiden Sparplänen können Sie – jederzeit – beginnen. In den kommenden Wochen werde ich Ihnen Strategien für andere Ausgangsbedingungen vorstellen.

Sollten iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu
IE00B53L4350
348,05 EUR
-2,56 %

Mehr zum Thema

iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu: Die große Wende?
ETF-Analyst | 21.12.2021

iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu: Die große Wende?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
04.03.2020 iShares Dow Jones Industrial Average ETF: Schreck lass nach! Robert Sasse 332
Ein ETF wie der iShares Dow Jones Industrial Average ETF gilt eigentlich als eine recht sichere Form der Geldanlage. Über längere Zeiträume geht es mit dem Dow Jones, welcher als Benchmark dient, eigentlich immer bergauf. Doch größere Krisen können den Kursen ordentlich zusetzen, das zeigte sich in der vergangenen Woche durch das Coronavirus überdeutlich. Aktuell beruhigt sich die Lage wieder…
29.02.2020 iShares Dow Jones Industrial Average ETF: Kein schöner Anblick! Robert Sasse 300
Die Börsianer hatten in der vergangenen Woche wahrlich nichts zu lachen. Das neuartige Coronavirus hatte die Märkte fest im Griff. Mittlerweile wirkt sich das nicht mehr nur auf chinesische Aktien, sondern auf Titel rund um den Globus aus. Sehr deutlich zu spüren waren die Folgen auch beim Dow Jones und dem iShares Dow Jones Industrial Average ETF, welcher den Index…
Anzeige iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1367
Wie wird sich iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle iShares VII PLC - iShares Dow Jones Indu-Analyse...