x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Die Aktie des Tages: Uniper – kaum zu glauben!

Bei Uniper herrscht Krisenstimmung. Nun gilt es diese Faktoren zu beachten.

Auf einen Blick:
  • Uniper blickt auf eine Jahresperformance von -90 Prozent.
  • Dabei hat der Bund ein 20 Milliarden schweres Förderungspaket für systemrelevante Unternehmen geschürt.
  • Auch die Analysten haben ihre Kursziele drastisch gesenkt.

Liebe Leser,

die Aktionäre von Uniper haben es nicht leicht: Blickt man auf die Jahresperformance der Aktie, so dreht es einem den Magen um. Aktuell erstrecken sich die Verluste auf rund minus 90 Prozent. Dabei ist es nun abzusehen, dass Uniper staatliche Förderungen zum Überleben benötigt. Hierbei genießt das Unternehmen den Status der Systemrelevanz. Das ist ein wichtiger Fakt, denn hierfür hat der Bund bereits ein Rettungspaket von 20 Milliarden Euro geschürt. Im Zuge dessen haben einige Analysten die Kursziele angepasst. Gemeinsam betrachten wir alle wichtigen Hintergründe zur Uniper-Aktie. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen

Uniper-Aktie: Wenig überrascht

Im Zuge des herben Kursverfalls hat die US-Bank JPMorgan eine neue Analyse über die Uniper-Aktie veröffentlicht. Dabei wurde die Einstufung auf „Underweight“ mit einem Kursziel von 4,10 Euro belassen. Aus der Analyse von Vincent Ayral lässt sich entnehmen, dass es den Analysten wenig überrascht habe, dass der Versorger und die Bundesregierung nach erneuten Stabilisierungsmaßnahmen suchen würden. Allerdings zeigt sich der Experte erstaunt über die Idee einer Eigenkapitalerhöhung inklusive der daraus folgenden signifikanten Mehrheit des Bundes. Denn zuletzt habe es noch geheißen, dass eine weitere wirtschaftliche Verwässerung der Uniper-Aktionäre vermieden werden sollte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Uniper?

Kursziel drastisch gekappt

Ebenso ist die Aktie in den Fokus der Schweizer Bank Credit Suisse geraten. Hier wurde das Rating von „Neutral“ auf „Underperform“ abgestuft und das Kursziel von 22,60 auf 4,00 Euro gekappt. Nach der Meinung der Analystin Wanda Serwinowska sei der Energiekonzern wie kein anderes Unternehmen von Russland abhängig. Dies habe zu einem heftigen Kursverlust der Aktie geführt. Demnach dürfte aufgrund der aktuellen geopolitischen Situation die Unsicherheit im Zusammenhang mit Russland bestehen bleiben.

Verstaatlichung voraus?

Die Aktien des Energieunternehmens sind erneut eingebrochen. In einigen Foren kommentierten Händler, dass dies „nicht sonderlich vertrauenerweckend sei“. Gegenstand dieser Diskussion ist die mögliche Verstaatlichung von Uniper und Fortum. Hieraus geht hervor, dass eine Stabilisierung notwendig sei, um den Versorger langfristig vor der Insolvenz zu sichern. Durch eine mögliche Kapitalerhöhung würde der Bund eine Mehrheitsbeteiligung erhalten, wodurch Uniper faktisch ein verstaatlichtes Unternehmen werden würde.

Zuvor hatte Uniper noch versichert, dass man von einem solchen Schritt absehe. Doch offensichtlich bietet sich keine andere Möglichkeit, um das Unternehmen vor der Pleite zu schützen. Uniper ist mit 5.000 Mitarbeitern in Deutschland vertreten. Das Geschäft genießt dabei den Status der Systemrelevanz. Dafür hat der Bund bereits im Juli ein Rettungspaket im Gesamtvolumen von 20 Milliarden Euro geschnürt. Darin ist ein Bestandteil die Sicherung von Uniper. Mit einer Kapitalerhöhung soll der Bund dann mit 30 Prozent an den Unternehmungen beteiligt werden. Der Anteil des staatlichen finnischen Versorgers würde durch diese Maßnahme auf 56 Prozent verwässert werden.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Uniper sichern: Hier kostenlos herunterladen

LNG-Vereinbarung bleibt aus

Ein Geschäftsfeld, dass sich derzeit an einer hohen Beliebtheit erfreut, ist die LNG-Technologie. LNG ist die Abkürzung für „Liquified Natural Gas“ (Flüssigerdgas). Das flüssige Erdgas wird dabei mit minus 162 Grad so weit komprimiert, dass durch diesen Prozess das Gas um den Faktor 600 verdichtet wird. Somit kann das Gas leichter transportiert werden. Auch bei Uniper verläuft die Suche nach einer Energie-Alternative auf Hochtouren, auch, um das Geschäft zu diversifizieren. Der Energiekonzern treibt die Gespräche mit Katar über mögliche LNG-Lieferungen voran, konnte allerdings noch kein Ergebnis erzielen. Nach eigenen Angaben könnte dies auch noch etwas dauern. Katar spielt dabei eine wichtige Rolle: Hier pflegt man bereits seit längerer Zeit eine enge Geschäftsbeziehung.

Das durchschnittliche Kursziel der Uniper-Aktie!

Blicken wir nun auf die Ratings der Analysten kumuliert, um das Potenzial der Uniper-Aktie identifizieren zu können. Dabei klammern wir allerdings alle Ratings vor dem 17.08.22 aus, da sich die Unternehmenssituation nochmals verschärft hat. Dazu haben die Häuser nach dem starken Kurseinbruch das Rating noch nicht erneut angepasst. Somit wird die Uniper-Aktie von 7 Analysten der führenden Häuser gedeckt. Das errechnete durchschnittliche Kursziel beläuft sich dabei auf 4,12 Euro pro Anteilschein, wobei 4 „Hold“- und 3 „Sell“-Einschätzungen publiziert sind. Gemessen am aktuellen Kurs bei 3,70 Euro ergibt sich ein Aufwärtspotenzial in Höhe von 11,35 Prozent.

Fazit des Tages!

Das Unternehmen befindet sich in einer brenzligen Lage. Zwar ist nicht abzusehen, ob Uniper diese Krise überlebt, doch durch die Förderung des Bundes und einem systemrelevanten Geschäftsmodell ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Krise überstanden werden kann. Sollte der Bund nun einsteigen, so würde es dennoch einige Jahre dauern, bis man die Förderungen vollständig zurückbezahlen kann.

Dennoch muss ich dazu sagen, dass im Bereich LNG durchaus Potenzial liegt. Deutschland hat in diesem Bereich geschlafen und muss die Technologie jetzt einkaufen. Betrachtet man jedoch alle Faktoren, so raten Experten insgesamt von einem derzeitigen Einstieg ab. Folgt man der Meinung einiger Analysten, so überwiegen derzeit das Risiko.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Uniper-Analyse vom 02.02. liefert die Antwort:

Wie wird sich Uniper jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Uniper-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Uniper-Analyse vom 02.02.2023 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Uniper. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Uniper Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Uniper
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Uniper-Analyse an

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Uniper
DE000UNSE018
2,98 EUR
1,64 %

Mehr zum Thema

Uniper-Aktie: Trügerische Ruhe?
Peter Wolf-Karnitschnig | Di

Uniper-Aktie: Trügerische Ruhe?

Weitere Artikel

24.01. Uniper-Aktie: Ist jetzt alles klar?Andreas Göttling-Daxenbichler 185
Dass Jutta Dönges künftig den kriselnden Konzern Uniper als Finanzchefin begleiten soll, wurde an den Märkten sehr positiv aufgenommen. Die 49-jährige genießt einen hervorragenden Ruf und war bisher unter anderem für Goldman Sachs 13 Jahre lang erfolgreich tätig. Die "FAZ" bildete sie in einem Rückblick auf Manager des Jahres 2022 als Gegenpol zu Elon Musk ab. Während letzterer gerne herumpoltert…
20.01. Uniper-Aktie: Gibt es endlich wieder Hoffnung?Peter Wolf-Karnitschnig 260
Nach einem kurzen Zwischenhoch Ende November hat sich die Uniper-Aktie in den letzten Wochen bei einem Kursniveau von rund drei Euro stabilisiert. Wie sehen die Aussichten für dieses Jahr aus? Dürfen sich Anleger Hoffnungen machen, dass die Uniper-Aktie wieder zu den Kursen im Jahr 2021 zurückkehrt? Das lässt nichts Positives erhoffen Derzeit sieht es nicht danach aus. Die weitere Entwicklung…
Anzeige Uniper: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 2783
Wie wird sich Uniper in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Uniper-Analyse...
12.01. Uniper-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?Andreas Opitz 12698
Bereits seit Anfang des Jahres 2023 geht es sukzessive zur Unterseite. Der Titel hat inzwischen mehr als 90% abgegeben. Allerdings ist ein Ende noch nicht wirklich in Sicht, da noch keine nachhaltige Bodenbildung entstanden ist. Eine Investition ist das vielerlei Gründen derzeit als sehr kritisch anzusehen. In diesem Artikel soll geklärt werden, ob es sich lohnt, die Uniper-Aktie zu kaufen.…
05.01. Uniper-Aktie: Nur nicht übermütig werden!Andreas Göttling-Daxenbichler 394
Die Uniper-Aktie startete erstaunlich stark in das neue Jahr und trotz kleinerer Korrekturen notiert das Papier aktuell über zehn Prozent höher als noch in der vergangenen Woche. Die Voraussetzungen sind momentan ausgesprochen gut. Für gute Stimmung sorgt unter andere dass in Wilhelmshaven erstmals ein vollständig mit Flüssiggas beladener Tanker an einem schwimmenden LNG-Terminal angekommen ist. Außerdem sorgen sinkende Gaspreise für…

Uniper Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Uniper-Analyse vom 02.02.2023 liefert die Antwort