x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Die Aktie des Tages: Grand City Properties – eine Besonderheit!

Grand City Properties muss in den kommenden 2 Jahren keine Kredite zurückzahlen. Dadurch verschafft sich der Konzern Luft für weitere Zukäufe!

Liebe Leser,

die Grand City Properties-Aktie hat gestern das neuste Zahlenwerk vorgestellt. Zuvor war die Aktie aufgrund der Zinserhöhung unter Druck geraten. Doch nun hat der Verwaltungschef gegenüber dpa-AFX folgendes gesagt: „Bei uns wirken sich die steigenden Zinsen zunächst einmal nicht auf unser Geschäft aus“.

Allerdings gibt es einen weiteren Faktor, der sich positiv auf das Unternehmen auswirken könnte. Denn Grand City Properties muss in den kommenden 2 Jahren keine Schulden tilgen. Damit hat das Unternehmen mehr Spielraum für weitere Zukäufe. Zudem wurden weitere Mittel bei Banken gesichert. Gemeinsam blicken wir in der heutigen Ausgabe der Aktie des Tages auf alle wichtigen Faktoren! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Grand City Properties S?

Grand City Properties-Aktie: Erwartungen leicht verfehlt?

Zuletzt ist die Grand City Properties-Aktie in den Fokus der führenden Analysten geraten. Gemeinsam blicken wir nun auf die zuletzt publizierten Meldungen, um einen besseren Eindruck über die Stimmung rund um die Aktie zu erlangen. Den Anfang macht für uns die Schweizer Großbank UBS. In der neuen Analyse von Charles Boisser wurde die Einstufung auf „Buy“ belassen, genauso wie das Kursziel bei 26 Euro. Aus der Studie geht hervor, dass die wichtigsten Kennziffern die Erwartungen leicht verfehlt hätten. Allerdings bleibe der Experte bei seinem Bewertungsmodell.

Eine Besonderheit: 2 Jahre Freischuss!

Ebenso wurde die Grand City Properties-Aktie erneut von der DZ Bank analysiert. Diese hat den fairen Wert nach den Zahlen zum 1. Quartal von 25,80 auf 24,60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Nach der Expertenmeinung von Karsten Oblinger habe der Konzern solide Ergebnisse abgeliefert und demnach seine Prognose bestätigt. Der Experte ist ebenso auf den 35-prozentigen Verschuldungsgrad hingewiesen, der seiner Meinung nach als „konservativ“ gelte. Zudem verwies er darauf, dass der Konzern in den kommenden 2 Jahren keine Kredite zurückzahlen müsse.

Profitabilität sollte sich verbessern!

Abschließend blicken wir noch auf die Einschätzung aus dem Hause Berenberg. In der neuen Studie des Analysten Kai Klose wurde die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Letztendlich habe der Immobilienkonzern dank höherer Mieten sowie einem geringen Leerstand etwas besser abgeschnitten als erwartet. Auch die Profitabilität sollte sich demnach im laufenden Jahr weiter verbessern. Insgesamt hält der Experte die Prognose für realistisch.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Grand City Properties S sichern: Hier kostenlos herunterladen

Grand City Properties profitiert von höherer Nachfrage!

Erst gestern hat das Unternehmen seine neusten Ergebnisse mit dem Markt geteilt. Demnach ist hier erkennbar, dass der Konzern im ersten Quartal von der starken Nachfrage nach Wohnungen profitieren konnte. Dazu haben die entsprechenden Zukäufe für einen weiteren Umsatzsprung gesorgt.

Somit legte das operative Ergebnis um 3 Prozent auf 48,4 Millionen Euro zu, verglichen mit den Zahlen aus dem Vorjahreszeitraum. Das Gewinnziel für das laufende Jahr wurde ebenso bestätigt, wobei das operative Ergebnis sich zwischen 188 und 197 Millionen Euro einpendeln soll. Im Jahr 2021 wurden noch 186 Millionen Euro ausgewiesen. Alles in allem blieb unterm Strich somit knapp 47 Millionen Euro für den Konzern übrig, 9 Prozent weniger als im Vorjahr.

Der Analysten-Konsens unter der Lupe!

Abschließend blicken wir noch auf den Analysten-Konsens zur Grand City Properties-Aktie. Zum aktuellen Zeitpunkt wird das Papier von 13 Analysten der führenden Häuser gedeckt. Dabei sind 6 Experten der Meinung, dass Anleger die Aktie weiterhin kaufen sollten. Darüber hinaus existieren derzeit 6 „Hold“-Empfehlungen der führenden Analysten. Somit ergibt sich 1 „Sell“-Rating am Markt. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich auf 23,55 Euro pro Anteilschein. Gemessen am gestrigen Schlusskurs ergibt sich ein weiteres Potenzial von 43,6 Prozent.

Fazit des Tages!

Die Grand City Properties-Aktie steht vor allem aufgrund der steigenden Zinsen unter Druck, wodurch die Papiere seit Jahresbeginn mittlerweile knapp ein Fünftel an Wert eingebüßt haben. Doch bedenken Sie: Der Konzern muss in den kommenden 2 Jahren nichts zurückzahlen, ersten in den darauffolgenden Jahren. Damit hat sich Grand City Properties etwas Luft verschafft, um weitere Mittel für Akquisitionen freizumachen. Hierfür hat sich das Unternehmen bereits 250 Millionen Euro bei Banken gesichert. Insgesamt ist der Konzern in dicht besiedelten Gebieten Deutschlands aktiv. Folgt man nun der Meinung einiger Analysten, so können langfristig orientierte Anleger die Grand City Properties-Aktie weiterhin kaufen.

Grand City Properties S kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Grand City Properties S jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Grand City Properties S-Analyse.

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)