Die Aktie des Tages: BASF – gemischte Gefühle!

BASF hat einen ersten Einblick in die neusten Ergebnisse gewährt. Die anschließende Reaktion zeigt die derzeitige Unsicherheit der Anleger! Hier sind alle Fakten:

Liebe Leser,

es ist ein Wechselbad der Gefühle: Auf den ersten Blick könnte BASF am 27.07.21 solide Ergebnisse abliefern. Doch auf den zweiten Blick wurden die höheren Kosten an die Käufer weitergegeben, wodurch faktisch sogar tendenziell weniger Mengen geliefert wurden, als im Vorjahr. Auf dem dritten Blick gibt es einige Unsicherheiten, welche den Konzern auf lange Sicht belasten könnten. Diese Unsicherheit lässt sich auch im Aktienkurs wiederfinden: In einer ersten Reaktion kämpft die BASF-Aktie mit Abschlägen in Höhe von knapp 2,4 Prozent. Im weiteren Handelsverlauf konnten die Verluste allerdings aufgeholt werden. Doch eins nach dem anderen: Gemeinsam blicken wir auf alle wichtigen Faktoren rund um die BASF-Aktie. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

BASF-Aktie: Analysten stürzen sich auf das Papier!

Zum Start in den heutigen Handelstag ist die BASF-Aktie erneut in den Fokus einiger Analysten geraten. Dabei wurden gleich 6 neue Einschätzungen am Markt platziert, worunter sich 4 „Buy“-Empfehlungen sowie 2 „Hold“-Ratings wiederfinden. Gemeinsam blicken wir nun auf einige Einschätzungen!

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BASF?

Den Anfang macht für uns die Baader Bank. Der Analyst Markus Mayer hat in seiner Studie das Kursziel bei 53 Euro belassen, genauso wie die Einstufung bei „Add“. Nach der Expertenmeinung haben die Eckdaten für das 2. Quartal den Marktkonsens deutlich übertroffen – wie von ihm erwartet. Demnach wurde Mayer ebenso wenig von den unveränderten Jahreszielen überrascht.

Wird 2023 düster?

Gleichermaßen ist die BASF-Aktie in den Fokus der US-Bank JPMorgan geraten. Hier wurde das Kursziel von 74 auf 55 Euro gestutzt und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Aus der neuen Analyse von Chetan Udeshi können wir entnehmen, dass er von einer starken Berichtssaison der gesamten Chemiebranche ausgeht. Allerdings seien die Signale für das 2. Halbjahr sowie für das Geschäftsjahr 2023 eher düster. Dies sei auf die Gasversorgungsrisiken und der Konjunkturschwäche zurückzuführen. Für das kommende Geschäftsjahr senkte der Analyst aus diesen Gründen seine Schätzungen für die bereinigten Ergebnisse je Aktie im Schnitt um 28 Prozent. Allerdings käme der Konzern mit möglichen Produktionskürzungen zurecht. Denn BASF habe eine zunehmende Preismacht. Unterm Strich sei die BASF-Aktie attraktiv bewertet.

Schwieriges Börsenumfeld

Abschließend blicken wir noch auf die Einschätzung aus dem Hause Goldman Sachs. Hier wurde die Einstufung auf „Neutral“ mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Die Expertin Georgina Fraser schrieb in seiner Studie, dass die zuletzt publizierten Eckdaten die Erwartungen übertroffen hätten. Doch angesichts des schwierigen Börsenumfelds dürften Anleger dies als Blick in den Rückspiegel empfinden. Dazu kommt, dass der Bereich Nutrition & Care enttäuscht habe und die positive Überraschung massiv von der Rubrik „Sonstige“ geprägt sei.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BASF sichern: Hier kostenlos herunterladen

Höhen und Tiefen!

BASF konnte im jüngst abgelaufenen Quartal dank Preiserhöhungen und einem schwachen Euro den Analysten-Konsens überraschen. Nach vorläufigen Berechnungen legte der Umsatz in Q2 im Jahresvergleich um 16 Prozent auf rund 23 Milliarden Euro zu. Vergleicht man dies mit den realen gelieferten Mengen, so wird ein geschultes Auge schnell erkennen, dass der Konzern weniger geliefert hat – verglichen mit dem Vorjahresquartal.

Unterm Strich soll sich der um Sondereffekte bereinigte Gewinn (bereinigtes Ebit) auf 2,34 Milliarden Euro belaufen. Der Analysten-Konsens hatte hier mit 2,1 Milliarden Euro gerechnet. Hieraus können wir entnehmen, dass die gestiegenen Kosten direkt an die Käufer weitergegeben wurden. Höhere Verkaufspreise haben hier allen Anschein nach für ein starkes Ergebnis gesorgt. Alles in allem könnte der Konzern sein Ergebnis um gut ein Viertel gesteigert haben.

Wie geht es nun weiter?

Trotz der anscheinend soliden Ergebnisse nimmt das Management keine Änderungen an den Jahreszielen vor. Dabei belastet das schwache Konjunkturumfeld den Konzern. Konkret peilt BASF einen Jahresumsatz zwischen 74 und 77 Milliarden Euro an, mit einem operativen Ergebnis zwischen 6,6 bis 7,2 Milliarden Euro. Beide Werte würden hinter dem Ergebnis des Vorjahres liegen. Im Jahr 2021 wurde der Umsatz im Jahresvergleich um rund ein Drittel verbessert. Das operative Ergebnis konnte nahezu verdoppelt werden.

Der Analysten-Schnitt unter der Lupe!

Nun blicken wir noch auf die kumulierte Einschätzung der führenden Analysten, um einen besseren Eindruck von der gesamten Stimmung rund um die BASF-Aktie zu erlangen. Derzeit wird das Papier von 23 Analysten gedeckt. Davon sind 10 Experten der Meinung, dass Anleger die Aktie weiterhin kaufen sollten. Dazu gibt es derzeit 11 „Hold“-Einschätzungen am Markt. Somit ergeben sich 2 „Sell“-Ratings. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich dabei auf 61,29 Euro pro Anteilschein. Gemessen am gestrigen Schlusskurs ergibt sich ein weiteres Aufwärtspotenzial in Höhe von 48,5 Prozent.

Fazit des Tages!

Durch die soliden ersten Einblicke in die Zahlen ist es wahrscheinlich, dass BASF auch bei den Jahresergebnissen den Markt überraschen wird. Allerdings können dem Konzern noch einige geopolitische Faktoren einen Strich durch die Rechnung machen. Mögliche Änderungen im Jahresverlauf, im positiven sowie negativen Sinne, sind daher durchaus realistisch. Die detaillierten Quartalsergebnisse wird der Konzern dann am 27.07.21 vorstellen.

Ich persönlich rechne mit starken Jahresergebnissen in der gesamten Branche. Vergessen Sie dabei nicht, dass der Konzern eine gewisse Preissetzungsmacht in einigen Segmenten hat. Charttechnisch befindet sich BASF in einem Abwärtstrend, doch die fundamentalen Faktoren sind weiterhin intakt. Folgt man nun der Meinung einiger Analysten, so können sich langfristig orientierte Anleger eine günstige Einstiegsmöglichkeit ergattern. Dabei sollten jedoch die vorhandenen Unsicherheiten mit einbezogen werden.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich BASF jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BASF-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BASF. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BASF Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BASF
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BASF-Analyse an

Trending Themen

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der bei der Beobachtung vo...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Was ist ein Death Cross?

Das „Todeskreuz“ (englisch: Death Cross) ist ein Chartmuster, das eine Kursschwäche u...

Ist der Börsengang von Porsche eine Investition wert?

Eines dieser Segmente ist der Sektor der Premium-Luxusfahrzeuge, der theoretisch vom wirts...

Was ist der Aktienmarkt und wie funktioniert er?

Wenn Sie das Wort Börse hören, denken Sie vielleicht an reiche Leute, Luxusyachten und C...

Trading-Psychologie: 4 Dinge, die jeder Trader wissen sollte

Beim Trading ist viel Psychologie im Spiel. Es geht nicht nur darum, die richtigen Aktien ...

Was ist Paper Trading? Was bringt es Ihnen?

Paper Trading ist im Grunde ein simulierter Handel. Sie treffen Entscheidungen über den Z...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

BASF
DE000BASF111
44,28 EUR
0,41 %

Mehr zum Thema

BASF und Bayer-Aktie: An den Kurszielen liegt es nicht!
Achim Graf | 10:00

BASF und Bayer-Aktie: An den Kurszielen liegt es nicht!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
So BASF: Welches Kursziel kommt jetzt in den Fokus? Andreas Opitz 83
Etwa Mitte Juni ist den Bären der BASF-Aktie ein kräftiger Schlag zur Unterseite gelungen. Die wichtige Unterstützung von etwa 47,00 EUR wurde fulminant unterschritten. Damit trübte die Lage weiterhin massiv ein und der übergeordnete Abwärtstrend bestätigte sich zum wiederholten Male. Inzwischen müssen Anleger eine tiefe Korrektur in Kauf nehmen. Kursverluste um die 40 % sind gegeben. Jetzt ist natürlich die große…
Mi BASF: Da kann man den Hut ziehen! Marco Schnepf 43
BASF setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein: Wie der Ludwigshafener Chemiekonzern am Mittwoch bekannt gab, habe man bei der Beschaffung von Palmöl bereits im letzten Jahr einen Meilenstein erreicht. BASF: Palmöl aus zertifizierten Quellen Demnach bezog BASF in 2021 100 Prozent seiner Palm(kern)öle aus RSPO-zertifizierten (Roundtable on Sustainable Palm Oil) nachhaltigen Quellen. Insgesamt hat das Unternehmen im letzten Jahr 242.946…
Anzeige BASF: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8764
Wie wird sich BASF in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BASF-Analyse...
08.08. BASF: Wie weit noch? Andreas Opitz 60
Innerhalb der letzten Monate müssen die Anleger der BASF-Aktie immer wieder scharfe Rücksetzer in Kauf nehmen. Insgesamt verlor der Titel um die 40 %. In diesem Rahmen ist auch die charttechnische Verfassung stark eingetrübt. Beispielsweise wurde mit dem Absturz im März der wichtige gleitende Durchschnitt mit der Periode 200 nachhaltig unterschritten. Oftmals ist es so, dass dieser Indikator zur Bestimmung der…
07.08. BASF: Das tat der Aktie gut! Achim Graf 275
Nach ihrer Schwächephase Ende Juli hat sich die Aktie von BASF wieder auf den Weg nach oben gemacht. Zwar konnte sie ihr Kursniveau von zwischenzeitlich 44,75 Euro, erlangt am Donnerstag im Tagesverlauf, nicht ganz halten, doch die Papiere des Chemiekonzerns gingen am Freitag immerhin bei gut 44 Euro aus dem Handel. Damit schob sich die BASF-Aktie wieder um gut fünf…

BASF Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BASF-Analyse vom 16.08.2022 liefert die Antwort