Die Aktie des Tages: ASOS – Eine neue Chance!

714

ASOS – Potenzial durch Rücksetzer?

Liebe Leser,

der Online-Modehändler konnte durch die Corona-Pandemie ein immenses Umsatzwachstum generieren. Dabei hat ASOS nun die Gunst der Stunde genutzt, um sein Angebot zu erweitern. Mit der 334 Millionen Übernahme kann das Unternehmen die auf Lager befindlichen Waren verdreifachen. Das Besondere daran: Der Konzern hat dies aus der Porto-Kasse bezahlt. Demnach ergeben sich weitere Chance für neue Zukäufe. Alle wichtigen Hintergründe rund um ASOS erfahren Sie in der heutigen Ausgabe der Aktie des Tages.

Portfolio erweitert!

Die Corona-Krise hat sich natürlich auch beim Online-Modehändler bemerkbar gemacht – jedoch im positiven Sinne. Das britische Unternehmen die Gunst der Stunde genutzt, um sein Markenportfolio zu erweitern. Somit hat ASOS nun die bekannten Marken Topshop, Topman, Miss Selfridge und HIIT vom einstigen Einzelhandelsrisen Arcadia übernommen.

Dafür hat der Konzern rund 334 Millionen Euro bezahlt. Ebenso wurden auch die 300 Mitarbeiter übernommen, allerdings nicht die Ladenlokale. Vor der Corona-Krise hatten die zugekauften Marken einen gesamten Umsatz von rund einer Milliarde Pfund erlöst.

Darum ist dies ein perfektes Match!

Denn die Marken haben bereits einen hohen Bekanntheitsgrad bei der jungen ASOS Kundschaft. Dadurch muss der Konzern im Vergleich weniger Investieren, bekommt dafür jedoch ein höheres Angebot.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Asos?

Die im Lager befindliche Ware wird sich somit auf einen Schlag verdreifachen. Dazu hat das Unternehmen bereits die entsprechende Logistik-Infrastruktur aufgebaut, wodurch schnell in Wachstumsregionen wie zum Beispiel die USA expandiert werden kann.

Das kann sich sehen lassen!

Zuletzt hat sich das Analysehaus RBC mit einer neuen Analyse über ASOS an den Markt gewandt. Dabei wurde das Kursziel von 6.000 auf 7.500 Pence angehoben und die Einstufung auf „Outperform“ belassen.

Analystin Sherri Malek schrieb in ihrer Studie, dass der Konzern vom stattfindenden Wandel des Verbraucherverhaltens profitiere. Auch nach der Corona-Krise werde der Modehändler weiter davon profitieren. Hier sei das Unternehmen die wertmäßig vielversprechendste Möglichkeit für Anleger in diesem Segment.

Gute Aussichten?

Ebenfalls hat Barclays Capital das Kursziel von 5.150 auf 5.750 Pence angehoben. Allerdings wurde die Einstufung auf „Equal-Weight“ belassen. Analystin Alvira Rao schrieb in Ihrer Studie, dass die jüngsten Zukäufe attraktiv erschienen.

Marken wie Topshop oder Burton könnten dabei das Wachstum auf der Plattform deutlich befeuern und sich demnach positiv auf die Ertragskraft der Plattform auswirken. Auch hätten positive Einspar-Initiativen das Vertrauen in das Unternehmen verstärkt.

Jedoch hat die Expertin ebenso angemerkt, dass die Aussichten von ASOS im Vergleich zu Shein, FashionNova und Boohoo schlechter sein. Daher rät Rao sich vorerst an der Seitenlinie zu positionieren.

Eine Markt-Einschätzung!

Derzeit wird die ASOS Aktie von 26 Analysten gedeckt. Daraus resultierend haben 15 Experten die Aktie als Kauf-Position eingestuft. Auch sind derzeit 8 laufende Hold-Empfehlungen am Markt platziert.

Verrechnet man die Buy und Hold Empfehlungen, so hat die Aktie aktuell 3 Sell-Ratings kassiert. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich auf 69,34 Euro je Aktie. Die höchste Einschätzung liegt bei 101,86 Euro. Der nächste Termin wird allen Anschein nach am 08.04.21 abgehalten. ASOS wird an diesem Tag einen erneuten Einblick in die Bücher gewähren.

Fazit zur Aktie des Tages!

Unterm Strich hat sich die ASOS Aktie zu einem Top-Pick der Branche entwickelt. Durch den globalen Trend hin zum Online-Einkauf konnte das Unternehmen von September bis Dezember ein Umsatzwachstum von 23 Prozent vorweisen. Auch ist die Zahl der aktiven Kunden um 1,1 Millionen auf 24,5 Millionen angestiegen.

Ebenso generiert das Unternehmen aus dem laufenden Geschäft stabile Cash-Flows. Nach dem Motto: Billig einkaufen und teuer verkaufen beherrscht der ASOS Konzern diese Kunst wie kein anderer.

Gratis PDF-Report zu Asos sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der kürzliche Einkauf konnte somit aus der Barreserve bezahlt werden, welche noch lange nicht aufgebraucht ist. Dementsprechend könnte der Konzern bei günstigen Kaufgelegenheiten erneut zuschlagen.

Folgt man nun der Meinung der Analysten, so ist die ASOS Aktie weiterhin ein Kauf. Hierbei kann der Rücksetzer als Einstieg genutzt werden.

Asos kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Asos jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Asos Aktie.



Asos Forum

Bewertung
Antw.
Thema
letzte Antw.
0 Beiträge
Ist schon irgendwie frustrierend und unverständlich weshalb der Kurs seit ungefähr einem Monat so ru
0 Beiträge
Die Aktie ist im letzten Monat vergleichsweise stark gestiegen. Dies beruhte natürlich auf der Hoffn
0 Beiträge
Die Zahlen sind da und der Gewinn ist deutlich gestiegen. Trotzdem sinkt die Aktie...?
5919 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Asos per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)