Die Aktie des Tages: Alphabet – Achtung Sammelklage!

Zuletzt ist die Alphabet-Aktie aufgrund einer Sammelklage in den Fokus der Anleger und Analysten geraten. Doch ändert sich nun der Investment-Case?

Liebe Leser,

die Alphabet-Aktie ist aufgrund einiger News erneut in den Fokus der Anleger und Analysten geraten. Analysehäuser haben also ihr Rating erneut angepasst und neue Faktoren in die Studie mit einbezogen. Seit rund 2 Wochen befindet sich die Aktie in einer Seitwärtsbewegung.

Doch nun gibt es für die Alphabet-Aktie ein neues Risiko. Denn Google könnte vor einer Sammelklage stehen, bei der 37 US-Bundesstaaten teilnehmen. Ändert sich nun der Investment-Case? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in der heutigen Ausgabe der Aktie des Tages! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Neuer fairer Wert?

Zuletzt hat die Bank Credit Suisse die Einstufung für die Alphabet-A-Aktie auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 3.400 Dollar belassen. Der Analyst Stephen Ju schrieb in seiner Studie über den Wegfall aller Vermittlungsprovisionen aus dem Google Play Store. Sollten diese im Extremen vollständig wegfallen, so könnte der neue faire Wert der Alphabet-Aktie auf 3.200 Dollar sinken.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Alphabet?

Dabei bezog sich Ju auf ein US-Urteil gegen Apple, wonach es für Kunden einfacher werden müsse, digitale Inhalte in Apps direkt bei den Entwicklern zu kaufen und nicht über den 3. Anbieter. Allerdings sei hier das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der Analyst rechne damit, dass Apple gegen das Urteil vorgehen werde.

Weiterhin Marktführer!

Auch der Analyst Eric Sheridan von der US-Investmentbank Goldman Sachs hat eine neue Einschätzung über die Alphabet-Aktie veröffentlicht. Hier wurde die A-Aktie mit einem Kursziel von 3.350 Dollar und „Buy“ in die Bewertung aufgenommen.

Demnach ist der Analyst selektiv optimistisch für den US-Internetsektor. Google sei der wachstumsstärkste Marktführer im Bereich Onlinewerbung und ebenso in einer Reihe anderer langfristiger Wachstumstrends aktiv.

Gratis PDF-Report zu Alphabet sichern: Hier kostenlos herunterladen

Achtung: Klagen in Anmarsch!

Vor wenigen Tagen kursierte diese Meldung durch die Finanzmedien: Google könnt vor einer Klagewelle stehen. Hierbei ist der Play Store des Unternehmens in den Fokus gerückt. Die Klagen stehen im Zusammenhang mit den Einnahmen, die durch die angebotenen Apps erwirtschaftet werden. Demnach wird Google Marktmissbrauch vorgeworfen, wonach die Höhe der Einnahmen der Apps nun von einem Gericht untersucht wird.

Die Hintergründe!

Nach den Angaben der Nachrichtenagentur Reuters sei nun in den USA eine Untersuchung eingeleitet worden. Für die Verstöße werden als Gründe unter anderem Verstöße gegen das Kartellamt genannt.

Demnach habe Google unfaire Praktiken durchgeführt, die den Missbrauch der Marktmacht umfassen. 37 Bundesstaaten sind an der Klage beteiligt. Google hatte zuletzt mit dem App Store im Jahr 2019 11,2 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert.

Das durchschnittliche Kursziel!

Aktuell wird die Alphabet-Aktie von 45 Analysten der führenden Häuser gedeckt. Dabei haben 43 Experten ein laufendes „Buy“-Rating am Markt platziert. Ein Analyst hat sich dazu ausgesprochen, dass Anleger die Alphabet-Aktie halten sollten.

Ein Experte hat keine laufende Meinung publiziert. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich auf 3.197 Dollar pro Aktie, wobei die höchste Einschätzung bei 3.600 Dollar liegt. Der Abstand zum durchschnittlichen Kursziel beläuft sich derzeit auf 13,5 Prozent.

Fazit des Tages!

Eine Sammelklage gegen Google ist zum jetzigen Zeitpunkt durchaus realistisch. Der Vorwurf: Ein Eingriff in den freien Wettbewerb und den Versuch, alternative App-Marktplätze zu beeinflussen. Denn Nutzer, konkret App-Entwickler, dürfen beispielsweise Informationen, die sie über die Plattform erlangen, nicht für Werbezwecke im Eigeninteresse nutzen. Somit ist es für die Entwickler unmöglichen Kunden über den direkten Weg zu erreichen. Demnach können keine Alternativen als der Google-Play-Store angeboten werden.

Das Unternehmen hat bereits seit einigen Jahren mit Vorwürfen über Monopol-Vergehen zu kämpfen. Allerdings ist der Konzern weitestgehend glimpflich davongekommen. Dennoch besteht eine Chance, dass Google reguliert und die Eintrittsbarriere für kleinere Unternehmen abgeflacht wird. Folgt man nun der Meinung einiger Analysten, so können Anleger die Aktie dennoch genauer unter die Lupe nehmen.

Alphabet kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Alphabet jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Alphabet Aktie.



Alphabet Forum

0 Beiträge
Erwartet Ihr ein gleiches Urteil gegen Google wie das von Apple und Epic Games ?
0 Beiträge
neymar  Alphabet 04. Aug
Kim Bolton discusses Alphabet https://www.bnnbloomberg.ca/video/kim-bolton-discusses-alphabet~225
0 Beiträge
Absolut fantastische Quzartalszahlen von Alphabet! Man beachte meinen Post hier mit gleicher Über
1708 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Alphabet per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)