x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Deutsche Bank-Aktie: Zusätzliche Gelder für Krisenhilfe

Die deutschen Banken müssten für Krisenfonds zusätzliche Mittel aufbringen. Auch die Deutsche Bank ist jetzt gefragt.

Die deutschen Geldhäuser werden in diesem Jahr wiederum tiefer in den europäischen Topf zur Stützung ihrer angeschlagenen Banken greifen müssen. Der Beitrag zur europäischen Bankenabgabe wird dieses Jahr auf 3,38 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,49 Milliarden Euro) wachsen, erklärte die Finanzaufsicht Bafin am gestrigen Montag.

Die Höhe des Beitrags ergibt sich aus der Menge des Einlagenvolumens der Geldinstitute. Diese sind in den zurückliegenden Jahren aufgrund der Corona-Krise massiv angeschwollen. Der Vorstandschef der Deutschen Bank, Christian Sewing, hatte die Steigerungen zuvor teils sehr heftig verurteilt.

2900 Banken zahlten dieses Jahr in den Fonds ein

In Deutschland wird die Bankenabgabe von den insgesamt 1319 Geldinstituten getragen. Die Mittel der Bankenabgabe sprudeln schon seit dem Jahr 2015 in einen europäischen Fonds, der durch die in Brüssel beheimatete EU-Behörde für die Rettung von notleidenden Kreditinstituten, den Single Resolution Board (SRB), betrieben wird. Das Fondsvolumen umfasst gegenwärtig rund 66 Milliarden Euro.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Bank?

Dieses Jahr zahlten ungefähr 2900 Banken aus den EU-Mitgliedstaaten etwa 13,7 Milliarden Euro in den Fonds ein. Der Fonds soll bis Ende 2023 etwa ein Prozent der besicherten Einlagen der Finanzunternehmen abdecken. Nach Aussage des Vizepräsidenten des SRB, Jan Reinder de Carpentier, sind dies dann ungefähr 80 Milliarden Euro, wie er bereits vor einigen Monaten erklärt hatte. Am Anfang des Fonds war noch ein Volumen von 55 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden.

Deutsche Bank leistet Löwenanteil

Der Großteil der Abschöpfung entfiel in Deutschland erneut auf Groß- und Regionalbanken wie die Deutsche Bank und die Commerzbank. Sie beteiligten sich mit 2,03 Milliarden Euro. Von Landesbanken und den Spitzenverbänden des Sparkassen- und Genossenschaftssektors stammten 560 Millionen Euro. 368 Millionen Euro zahlten die Sparkassen ein. Werfen wir nun einen Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Deutschen Bank-Aktie.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) Deutsche Bank-Aktie

Die Aktie der Deutschen Bank gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. Denn: Das KGV liegt mit 8,77 insgesamt 96 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt, der 232,1 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Deutsche Bank-Aktie aus dieser Sicht von Analysten ein „Buy“-Rating. Wie hoch ist die Dividendenrendite der Deutschen-Bank-Aktie?

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Deutsche Bank sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dividende Deutsche Bank-Aktie

Die Deutsche Bank hat mit einer Dividendenrendite von 2,15 Prozent momentan einen niedrigeren Wert als der Branchendurchschnitt (5.05 Prozent). Die Differenz zu vergleichbaren Werten aus der „Kapitalmärkte“-Branche beträgt -2,91. Aufgrund dieser Konstellation erhält die Deutsche Bank-Aktie in dieser Kategorie von Experten eine „Sell“-Bewertung.

Stärken und Schwächen

Stärken:

  • Das gegenwärtig von Analysten prognostizierte Ertragswachstum für die nächsten Jahre ist überdurchschnittlich positiv.
  • Im Vergleich zu den Erträgen des Unternehmens ist die Deutsche Bank sehr attraktiv bewertet.
  • Die Gesellschaft ist gemessen an ihrem Eigenkapitalwert offensichtlich zu niedrig bemessen.

Schwächen:

  • Die durchschnittlichen Kursziele der Analysten, welche die Aktie verfolgen, haben in den vergangen vier Monaten signifikant nach unten angepasst.
  • Die Preisvorgaben der diversen Experten variieren beträchtlich. Dies ist Ausdruck von unterschiedlichen Einschätzungen und/oder Problemen bei der Bewertung des Konzerns.

Das Handelsvolumen der Deutschen Bank-Aktie beläuft sich zurzeit auf 2.479.005 Stück. Am Vortag waren es insgesamt 8.193.539 gehandelte Aktien. Der Aktienkurs der Deutschen Bank AG notiert derzeit 37,10 Prozent unterhalb seines 52-Wochen-Hochs, welches bei 14,33 Euro stand. Der Tiefstkurs der vergangenen 52 Wochen belief sich auf 7,52 Euro. Vor einigen Wochen hat die Deutsche Bank die Quartalsergebnisse für Q2 bekanntgegeben. Hier können Sie mehr über die aktuellen und ehemaligen Quartalszahlen erfahren.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Bank-Analyse vom 05.10. liefert die Antwort:

Wie wird sich Deutsche Bank jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Deutsche Bank-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Bank-Analyse vom 05.10.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Deutsche Bank. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Deutsche Bank Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Deutsche Bank
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Deutsche Bank-Analyse an

Trending Themen

Diese 3 ETFs bieten attraktive Dividenden!

Investoren, die sich nicht sicher sind, welche Aktien sie kaufen sollen, oder die ihr Portfolio mit einem zusätzlichen Sicherheitskonzept au...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit 4.818,62 Punkten ein neues Allzeithoch. Dieses Da...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen können!

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes besser verstehen als Warren Buffett. Der milliardensch...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt denken, und diese emotionale Reaktion kann zu einig...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpocken zu einem globalen Notfall erklärt und damit di...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen wie geplant. Vielleicht hat Ihr Portfolio im letzte...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Deutsche Bank
DE0005140008
8,14 EUR
6,50 %

Mehr zum Thema

Deutsche Bank-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Andreas Opitz | 28.09.2022

Deutsche Bank-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
26.09. Deutsche Bank-Aktie: Dieser unfassbare Skandal wird immer teurer! Marco Schnepf 305
Die Deutsche Bank wird wegen ihrer Geschäftspraktiken wieder einmal zur Kasse gebeten: Wie die Nachrichtenagentur Reuters kürzlich mitteilte, hat sich das Frankfurter Geldhaus in einem Rechtsstreit mit Anlegern auf die Zahlung einer Vergleichssumme in Höhe von rund 26 Millionen Dollar geeinigt. Deutsche Bank im Epstein-Skandal verwickelt Die klagenden Investoren werfen der Deutschen Bank unzureichende Geldwäschekontrolle vor. Im Mittelpunkt: der inzwischen…
23.09. Deutsche Bank-Aktie: Finanzchef warnt vor 2023! Marco Schnepf 104
Auch am Donnerstag zählte die Deutsche Bank zu den wenigen Gewinnern im Dax. Der Grund: Die von den Notenbanken forcierten, höheren Zinsen lassen das Ertragspotenzial des Kreditinstituts steigen. Und das gefällt den Anlegern. Nun hat die Deutsche Bank einen ersten Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung gegeben, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Demnach hält das Kredithaus für das laufende Jahr an…
Anzeige Deutsche Bank: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8012
Wie wird sich Deutsche Bank in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Deutsche Bank-Analyse...
11.09. Deutsche Bank: Einsatz in schwierigen Zeiten! Lisa Feldmann 17
Liebe Leser, letzte Woche berichteten unsere Autoren wie es derzeit um die Deutsche Bank Aktie bestellt ist. Hier ihr Fazit: Der Stand! Um in diesen unruhigen Zeiten Unternehmen unterstützen zu können, hat die Deutsche Bank den „Energiekredit“ eingeführt. Die Entwicklung Aktuell will die Deutsche Bank mit dem „Energiekredit“ kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland die Investitionen in ihre Energieeffizienz erleichtern.…
06.09. Deutsche Bank-Aktie: So will man jetzt Firmenkunden unterstützen! Marco Schnepf 15
Die Deutsche Bank will in Zeiten der Energiekrise Unternehmen unter die Arme greifen: Wie das Geldhaus kürzlich mitteilte, habe man mit dem „Energiekredit“ ein neues Programm aufgesetzt, das Firmen Investitionen in ihre Energieeffizienz erleichtern soll. Deutsche Bank: Das soll der Energiekredit unter anderem abdecken Der Kredit soll sich an kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland richten, die unabhängiger von fossilen…

Deutsche Bank Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Bank-Analyse vom 05.10.2022 liefert die Antwort