Der „Geldklau“ bei Rohstoff-Derivaten geht um!

Das Handeln von Rohstoffen ist an sich eine sehr gute Idee. Aber es gibt hier einen "Geldklau", vor dem Sie sich schützen sollten!

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Artikel vom vergangenen Dienstag bin ich ja auf das Thema „Holzpreise an der Börse handeln“ eingegangen. Was ich jetzt schreibe, gilt nicht nur für Holz, sondern für die meisten Rohstoffe.

Es „klaut“ Ihnen etwas einen Teil der Gewinne

Die Überschrift mag ein wenig kryptisch scheinen. Aber der „Mechanismus“, der hinter diesem „Gewinnklau“ steckt, ist simpel aber deswegen nicht weniger gefährlich.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Xetra-Gold ETC?

Wenn Sie eine Position in einem Rohstoff einnehmen, indem Sie einen ETF, ETC oder ein Zertifikat kaufen, müssen sich die Emittenten absichern. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei Edelmetallen ist es oft der Fall, dass die Absicherung über den Besitz des Metalls geht. So ist das „Xetra-Gold“ (WKN A0S9GB ) mit der entsprechenden Menge an Gold abgesichert. Sie können dort auf eine Auslieferung des Metalls bestehen.

Bei Rohstoffen wie Holz stellt sich die Lage völlig anders dar. Denn allein die Idee, dass der Emittent riesige Lagerhallen voll mit Bauholz unterhält, zeigt, dass das so nicht funktioniert. Stattdessen erfolgt die Sicherung hier über den Holzfuture. (Deswegen sollten Sie auch nicht damit rechnen, dass Sie sich das Bauholz ausliefern lassen können.)

Ein Future: Was ist das?

Ein Future ist ein verbindlicher Lieferkontrakt. Das bedeutet, dass der Käufer einer Long-Position die Verpflichtung übernimmt, die im Kontrakt bezeichnete Liefermenge am Ende der Laufzeit abzunehmen. Wer den Future leer verkauft hat, muss dann die entsprechende Liefermenge bereitstellen. Bei Aktienindizes ist es ein Barausgleich. Bei Rohstoff-Futures ist es die physische Lieferung.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Xetra-Gold ETC sichern: Hier kostenlos herunterladen

Futures haben eine Laufzeit. So ist ein September-Future bis zum Verfallstag in diesem Monat aktiv. Der Emittent muss diesen Future noch vor dem Verfallstag glatt stellen. Er wechselt dann in den Future mit einer längeren Laufzeit.

„Rollen“, das kostet bisweilen Geld!

Dieser Vorgang wird „Rollen“ genannt. Und was das für Sie bedeuten kann, darauf gehe ich am kommenden Samstag ausführlich ein. Achja, manchmal kann Ihnen diese „Rollen“ sogar einen kleinen zusätzlichen Gewinn bescheren.

Herzlichst

Ihr Jörg Mahnert

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Xetra-Gold ETC-Analyse vom 04.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Xetra-Gold ETC jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Xetra-Gold ETC-Analyse.

Trending Themen

Die besten Aktien unter 50 €

Blink Charging (NASDAQ: BLNK) Von Tesla bis General Motors - die grö...

Sollten Sie JETZT in den ApeCoin investieren?

Der ApeCoin (APE), der Token des Bored Ape Yacht Club (BAYC), ist viel...

Dax: Analyse am Montag – warum die Zalando-Aktie das Sorgenkind...

Am Montag war es an der Börse relativ ruhig. Der Dax stabilisierte si...

Ein unvergessliches erstes Halbjahr: So schnitten Apple und die a...

Die erste Jahreshälfte 2022 war für den Aktienmarkt ein Alptraum. Di...

Bitcoin: So viele Coins hält der reichste Bitcoin-Wal!

Nach Angaben der Krypto-Plattform BitInfoCharts hält der größte Bit...

Die Aktie des Tages: Siemens Healthineers – solide durch die Kr...

Während andere Aktiengesellschaften ihre Aktienrückkaufprogramme ang...

DAX: Auf ganz dünnem Eis!

Beim DAX ließen sich zu Beginn der neuen Woche grüne Vorzeichen fest...

Die wichtigsten Termine für Biotech-Investoren im Juli

Der Biotechnologiesektor wird den Juni trotz der weitgehend enttäusch...

BYD-Aktie: Starke Zahlen - besser als Tesla!

Die Vorteile des Auto- und Akkuherstellers Byd sind eindeutig. Der E-A...
Xetra-Gold ETC
DE000A0S9GB0
55,76 EUR
0,19 %

Mehr zum Thema

Goldpreis: Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?
Andreas Göttling-Daxenbichler | 27.06.2022

Goldpreis: Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
23.06. Goldpreis: Schlimmer geht immer! Andreas Göttling-Daxenbichler 130
Mit Hochspannung erwarteten die Märkte am Mittwoch die halbjährliche Ansprache von Fed-Chef Jerome Powell vor dem US-Kongress. Was dabei niemanden überraschte war, dass Powell weiterhin ein entschlossenes Vorgehen gegen die viel zu hohe Inflation im Land ankündigte. Offenbar unterschätzten einige Beobachter aber, welche Schritte der Chef der US-Notenbank dafür bereit zu sehen ist. Bisher wurde darüber gemunkelt, dass der Leitzins…
21.06. Goldpreis: Doch keine Krise? Andreas Göttling-Daxenbichler 16
n den Börsen scheint die Stimmung sich langsam wieder etwas aufzuhellen. Experten mahnen zwar davor, sich schon zu früh zu freuen und weisen auf einen mutmaßlich noch immer aktiven Bärenmarkt hin. Allerdings gab es in der laufenden Woche den einen oder anderen Hoffnungsschimmer zu sehen. Unter anderem sprach US-Präsident Joe Biden davon, dass eine Rezession trotz hoher Inflation und steigender…
Anzeige Xetra-Gold ETC: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8378
Wie wird sich Xetra-Gold ETC in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Xetra-Gold ETC-Analyse...
16.06. Goldpreis: Die Talfahrt geht weiter! Andreas Göttling-Daxenbichler 25
Mit Spannung wurde auch mit Blick auf den Goldpreis gestern auf die US-Notenbank Fed geschaut, bei der eine neuerliche Zinssitzung anstand. Die ist mittlerweile vorbei und wie im Vorfeld erwartet wurde der Leitzins in den USA um 0,75 Prozent erhöht, was der größte Zinsschritt seit 1994 ist. Damit versuchen die Währungshüter, die etwas aus dem Ruder gelaufene Inflation wieder etwas…
12.06. Goldpreis: Flucht nach vorne? Andreas Göttling-Daxenbichler 27
In Folge der jüngsten Inflationsdaten aus den USA kam es an den Börsen zu einem regelrechten Absturz, welchen am Wochenende unter anderem auch Kryptowährungen zu spüren bekamen. Die Stimmung ist an einem neuen Tiefpunkt angekommen und immer mehr setzt sich die Erwartung durch, dass weder Fed noch EZB mit ihrem eher zurückhaltenden Kurs bei den Zinserhöhungen der Inflation etwas entgegensetzen…