Degussa Edelmetallpreise im Überblick, Stand: 2. März 2021

Die Gold- und Silberpreise sind in den vergangenen Tagen verstärkt unter Druck geraten. Seit seinem Rekordhoch am 5. August 2020 von 2.047 USD/oz hat der Goldpreis bis heute knapp 16 Prozent verloren. Der Silberpreis ist von seinem jüngsten Hochstand von knapp 29 USD/oz am 10. August 2020 um etwa 10 Prozent zurückgegangen. Auf Jahresbasis gerechnet ist der Goldpreis jedoch nach wie vor um gut 4 Prozent gestiegen, der Silberpreis um 45 Prozent.

Auf den Finanzmärkten setzt sich die Erwartung zusehends durch, dass die politisch diktierte Lockdown-Krise nun bald überwunden sein wird, dass die Konjunkturen sich weiter erholen können. Diese Erwartungshaltung kommt insbesondere in den US-Zinsmärkten zum Ausdruck. So ist die 10-jährige Rendite der US-Staatsanleihen von Ende Januar 2021 bis heute um etwa 0,40 Prozentpunkte angestiegen.

Die aktuelle Rendite von 1,40 Prozent ist zwar immer noch relativ niedrig, aber die Zinsbewegung (auch getrieben durch das Ausufern der Staatsschulden und der ungehemmten Geldmengenvermehrung) hat ausgereicht, um vor allem die Edelmetallpreise verstärkt unter Druck zu setzen. Steigen die Zinsen, verteuert sich das Halten von Gold und Silber. (Dem Anleger entgegen Erträge, die er alternativ mit dem Halten von zinstragenden Papieren erzielen kann.) Die steigenden US-Zinsen haben zudem auch den US-Dollar wieder etwas aufwerten lassen gegenüber anderen Währungen.

Der boomende Aktienmarkt verlockt die Investoren, Positionen einzugehen, und natürlich lenkt auch die fulminante Preisrallye des Bitcoin das Interesse von den Edelmetallmärkten ab. Die Attraktivität von Gold und Silber als Instrument zur Risikoabsicherung und Wertsteigerung hat sich aktuell aus Sicht vieler Investoren verringert, und das schlägt sich in einem gedrückten Preis nieder. Doch die entscheidende Frage ist: Sind die Preise für Gold und Silber attraktiv oder nicht?

Aus unserer Sicht sind sie es. Und durch den Preisrückgang sind sie sogar noch attraktiver geworden. Ein Grund für diese Einschätzung ist der langfristige Verbund zwischen Goldpreis und der Geldmenge (siehe nachstehende Abbildung). Unsere Empfehlung für langfristig orientierte Anleger lautet, eingegangene Gold- und Silberpositionen zu halten; und diejenigen, die noch nicht positioniert sind, sollten erwägen, einen Teil ihres Kapitals in physischem Gold und Silber anzulegen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Silber?

Es ist aus unserer Sicht sehr wahrscheinlich, dass die Zentralbanken dem Zinsauftrieb bald ein Ende bereiten. Steigende Zinsen sind angesichts der weltweit hohen (Über-)Verschuldung politisch nicht gewünscht, schon gar nicht steigende reale Zinsen (das heißt nominale Zinsen abzüglich der Teuerungsrate). Die Geldpolitik der Zinskontrolle wird die Geldmengen weiter anschwellen lassen und den Aufwärtsdruck auf die Konsum- und/oder Vermögenspreise verstärken.

Das Ergebnis dieser Geldpolitik ist schon heute absehbar: Die Preisinflation steigt, die Kaufkraft des Geldes schwindet. Wer mit einem langfristigen Horizont operiert (von mindestens, sagen wir, drei oder fünf Jahren), für den haben Gold und Silber derzeit ein attraktives Ertrags-Risikoprofil; und sollten die Preise doch noch etwas weiter nachgeben, wird der Erwerb von Gold und Silber noch attraktiver für den Anleger.

Technische Marken

Der Handelsbereich der Degussa sieht folgende technische Marken, die für den Gold- und Silberhandel Orientierungspunkte für die kürzere Frist (nächsten zwei Wochen) und längere Frist (kommenden Monate) sind. Wohlgemerkt: Es handelt sich hierbei nicht um Preisprognosen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu EUR/USD sichern: Hier kostenlos herunterladen

Gold (USD/oz)

Obere Marken. –  Kurzfristig: 1758, 1816, 1875, 1967 | Langfristig: 2017, 2073 (all-time high).

Untere Marken. – Mittelfristig: 1716,1658, Support Range aus April 2020 – Juni 2020 (grüne Kanal): 1750 bis 1658  | Langfristig: 1562, 1445, 1377.

Aufwärtstrend (Beginn 3. Quartal 2018): aktueller Verlauf bei ca. 1675

Silber (USD/oz)

Obere Marken. – Kurzfristig: 28,33, 30,05 | Langfristig: 35,43, 37,50, 44,20, 49,54 (All-time-high).

Untere Marken. – Kurzfristig: 26,08, 24,17, 21,64 | Langfristig: 19,65, 18,95, 16,89, 15,87, 14,47, 11,58.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gold-Analyse vom 18.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Gold jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gold-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gold-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Gold. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Gold Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Gold
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gold-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Gold
XC0009655157
1.821,98 EUR
0,37 %

Mehr zum Thema

Gold versus Aktien und US-Dollar
Dr. Thorsten Polleit | Sa

Gold versus Aktien und US-Dollar

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
09.05. Gold: Der Goldpreis in 10 Jahren Andreas Opitz 502296
Wo wird der Goldpreis in 10 Jahren stehen? Diese Frage an sich ist nur sehr schwer zu beantworten. Denn die Bewertung und Prognostizierung von Börsenkursen auf so lange Sicht ist äußerst komplex. Gesichert kann ohnehin kaum jemand aussagen, wo der Goldpreis in 10 Jahren stehen wird. Um der Frage an sich überhaupt nachzugehen, bedienen wir uns einer Vereinfachung: Wird der…
28.04. Goldnachfrage in Q1 2022: Starke Belebung am Jahresanfang Dr. Thorsten Polleit 372
Am 28. April 2022 hat das World Gold Council die Goldmarktdaten für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Die Zahlen zeigen einen fulminanten Anstieg der Goldnachfrage zum Jahresanfang. Dies ist umso bemerkenswerter, da der Goldpreis in dieser Phase um rund 5 % höher lag als im Vorjahreszeitraum. Die gesamte Goldnachfrage weltweit stieg um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 1.234,0 Tonnen an (das war der höchste Anstieg…
Anzeige Gold: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8856
Wie wird sich Gold in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Gold-Analyse...
23.04. Gold: Top oder Flop? Lisa Feldmann 140
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge beim Gold einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit: Der Stand! Die 2.000-Dollar-Marke konnte der Goldpreis zuletzt nicht überwinden und der Preis fiel um 1,5 Prozent. Kann es wieder aufwärts gehen? Die Entwicklung! Obwohl die anhaltenden Zinssteigerungen und der starke US-Dollar einen hohen Goldpreis nicht gerade unterstützen,…
21.04. Gold: Guter Rat ist teuer! Andreas Göttling-Daxenbichler 304
Die Entwicklung bei den Goldpreisen lässt sich derzeit besonders schwer einschätzen. An und für sich rechnen die meisten Beobachter damit, dass das Edelmetall sich weiter verteuern und in nicht allzu weit entfernter Zukunft neue Höchstmarken erreichen könnte. Schließlich tobt seit nun zwei Monaten ein Krieg im Herzen von Europa. Der bringt einen ganzen Rattenschwanz an Problemen und Unsicherheiten mit sich…

Gold Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gold-Analyse vom 18.05.2022 liefert die Antwort

Gold Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz