DAX wieder über der 14.000!

Ein freundlicher Tag für die Börsen. Nachdem es gestern noch einmal steil nach unten ging, erholen sich die Indizes auf breiter Front. Nachrichten von der anderen Front gibt es wenig, was richtig zuverlässig ist. Erste Friedensverhandlungen seien gescheitert.

Was wir definitiv real sehen können sind die Charts. Und da sieht der DAX wieder wesentlich besser aus als gestern. Knapp 2 Prozent ging es heute nach oben. Ähnlich auch bei seinen Kollegen aus den USA.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei DAX?

DAX im Tageschart

Die wichtige 14.000 Punkte-Marke ist wieder erobert worden. Zu Kriegszeiten haben solche Wörter immer einen Beigeschmack. Wenn wir sonst ü

Den kompletten Artikel finden Sie hier…

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre DAX-Analyse vom 27.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich DAX jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen DAX-Analyse.

Trending Themen

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...
DAX
DE0008469008

Mehr zum Thema

DAX: Wie gewonnen, so zerronnen!
Andreas Göttling-Daxenbichler | 11:58

DAX: Wie gewonnen, so zerronnen!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi DAX: Es fehlen Impulse! Andreas Göttling-Daxenbichler 110
Nach einem guten Wochenstart geriet der DAX am Dienstag schon wieder unter Druck und musste die Marke von 14.000 Punkten schon wieder aus den Händen geben. Verantwortlich machen Experten dafür einerseits den Schock, welchen Snap mit miesen Aussichten für die Zukunft ausgelöst hat. Darüber hinaus fehlt es aber auch schlicht an Impulsen, um wieder mehr Bewegung in den Index zu…
11.04. Dax startet geschwächt in verkürzte Handelswoche GeVestor Verlag 56
Kurz vor den Osterfeiertagen ist die Stimmung am Parkett gedämpft. Zum Wochenauftakt startete der Dax im Minus. Zuvor hatte es von den asiatischen Märkten negative Impulse gegeben, dort rutschten mehrere wichtige Indizes ebenfalls deutlich ab.Schlechte Vorzeichen aus ChinaIn China sind es vor allem die anhaltenden und strikten Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Ausbreitung, die Anlegern auf den Magen schlagen. So befindet…
Anzeige DAX: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7910
Wie wird sich DAX in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle DAX-Analyse...
30.03. DAX schwächer – Kaufwelle planbar Michael Neubauer 92
DAX schwächer – Kaufwelle planbar DAX INDEX XETR:DAX Global-Investa Bezugnehmend auf unsere Analyse vom 22. Ma?rz ist der Wendetermin (23. Ma?rz) mit einer Toleranz von einem Tag eingetroffen. Danach ging es bis an die oberen Begrenzungsextreme aufwa?rts. Glattstellungen nebst aktuellem Ru?cksetzer waren somit einfach planbar. Der DAX beno?tigt eine kurze Verschnaufpause. Wenn im Hinblick auf die Za?hlungen weiterhin alles passt…
29.03. DAX und Gold an kritischer Marke: Hoffnung auf Frieden lässt Märkte steigen! GeVestor Verlag 80
Es sieht offenbar gut aus im Ukraine-Konflikt. Für den Moment. Und so richtig ist von Frieden auch noch keine Rede. Die Friedensverhandlungen in Istanbul waren immerhin erfolgreicher als die letzten Versuche eine Lösung zu finden. Das vorläufige Ergebnis lautet: Russland will seine militärischen Aktivitäten rund um Kiew und im 100km nördlich davon gelegenen Tschernihiw deutlich reduzieren.Das klingt noch nicht nach…