Das Trading-Statement: DAX – verloren, aber dennoch gewonnen!

Liebe Leser,

starke Einzelhandelsumsätze lassen den DAX trotz schwacher US-Vorgaben positiv in die neue Handelswoche starten. Es geht aber auch vergleichsweise ruhig zu, denn unter anderem hat die so wichtige Londoner-Börse heute geschlossen.

Ein positiver Effekt spielt den Bullen aber auch in die Karten. Zum Monatsanfang finden Anlagegelder aus Fonds ihren Weg an die Börse.

Dieses Volumen entlädt sich natürlich nur als Kaufaktivität und führt dann entsprechend dazu, dass der erste bzw. die ersten Tage eines Monats häufig von den Bullen dominiert werden. Doch konzentrieren wir uns jetzt besser an den Charts.

DAX: Mit guten Karten …

Gleich drei DAX-Trades hatte ich in der vergangenen Woche am Start. Ein Gewinn und zwei Verlust-Trades stehen zu Buche. Klingt nicht gut, doch ich bin damit durchaus zufrieden, denn dennoch konnte ich am Ende Geld verdienen.

Dies zeigt, dass die eigene Vorgehensweise und das praktizierte Geld- und Risikomanagement passt. Mit guten Karten mehr gewinnen, als mit schlechten zu verlieren. Darauf hat schon der verstorbene Börsenguru André Kostolany hingewiesen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Johnson, Johnson?

Das Beste kommt zum Schluss

Der Wochenfahrplan bescherte mir erst einen Short-Einstieg, als die Aufwärtstrendlinie (grüne Linie) nach unten durchbrochen wurde. Doch dies erwies sich dann sehr schnell als Fehlausbruch – meine Position wurde im Verlust ausgestoppt.

Mit der Rückeroberung der Trendlinie wurde dann der horizontale Widerstandsbereich um 15.300/330 Punkte angegangen. Rückblickend hat diese Kursbarriere dem Druck der Bullen doch wieder standgehalten, doch wegen ein paar DAX-Pünktchen wurde ich beim Überwinden des Kursbereichs long eingestoppt.

Der Ausbruch gen Norden blieb aus und mit Bruch der Aufwärtstrendlinie wurde nicht nur die Long-Position ausgestoppt, sondern eine neue Short-Position eröffnet – drehen der Position. Die einzige nennenswerte Kursbewegung der Handelswoche wurde angestoßen.

So konnte dieser Trade, der zwar nicht am Tief bei 15.100 Punkten beendet wurde, die Verluste der vorherigen Trades mehr als wettmachen.

GER30 (DAX) im aktuellen 4-Stunden-Chart – Quelle: CFX TraderPRO

Der Wochenfahrplan wurde angepasst

Für diese Woche mussten die Zonen für Trade-Aktivitäten etwas angepasst werden. Da das Verlassen der Unterstützungszone um 15.150/40 Punkten erneut nur an die 15.100er-Marke führte, wird nun hier bzw. mit dessen Unterschreiten ein neues Short-Level installiert.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Johnson, Johnson sichern: Hier kostenlos herunterladen

Ein weiterer Short-Einstieg würde anstehen, sofern die magische 15.000er-Marke den Bären zum Opfer fällt – kommt es hier aber zu einer Stabilisierung kann ein kurzfristig ausgelegter Long-Einstieg folgen.

Die breite Widerstandszone um 15.300/360 Punkten wird nun von einer Abwärtstrendlinie (rote Linie), ausgehend vom Allzeithoch bei 15.500 Punkte, verstärkt. Ein vorsichtiger Short-Einstieg ist daher an der 15.300er-Marke, zumindest heute am Wochenstart, geplant.

Bullische Signale werden gesendet, sofern es über das Hoch der Vorwoche bzw. den breite Kursbarriere um 15.300/360 Punkten gehen sollte.

Weiterhin auf dem Wochenfahrplan steht die Variante Allzeithoch. Mit dem Markieren einer neuen Rekordmarke würden die Marktakteure in Bedrängnis kommen, die stur auf „sell in may and go away“ setzen.

Silber: Langweilige Seitwärtsphase

Letzte Woche war der kleine Bruder des Goldes charttechnisch durchaus interessant. Entsprechend ging ich innerhalb des intakten Aufwärtstrends an der neuralgischen 26 USD-Marke long. Dies entpuppte sich zunächst als Volltreffer.

Zügig entfernte sich Silber in Richtung Norden, doch um 26,40/50 ging es dann noch zügiger wieder abwärts.

Weiterhin ist aber der Kursbereich um 26 USD eine markante Zone, die lediglich kurzzeitig nach oben oder unten verlassen wird. Durch die Seitwärtsphase ist nun auch der Aufwärtstrendkanal nach unten durchbrochen worden.

Ich nehme nun ein paar Cent pro Feinunze Gewinn mit, denn charttechnisch fehlt mir hier einfach die Kursphantasie – außerdem befinden wir uns bei den Edelmetallen saisonal in einer Phase, die nicht unbedingt für steigende Kurse bekannt ist.

XAGUSD im aktuellen 4-Stunden-Chart – Quelle: CFX TraderPRO

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

Sollten Johnson, Johnson Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Johnson, Johnson jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Johnson, Johnson-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Johnson, Johnson
US4781601046
167,78 EUR
-1,03 %

Mehr zum Thema

Johnson & Johnson-Aktie: Was ist jetzt angebracht?
Ethan Kauder | 07.05.2022

Johnson & Johnson-Aktie: Was ist jetzt angebracht?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
30.04. Johnson & Johnson-Aktie: Ein sicheres Investment? Ethan Kauder 266
An der Börse New York notiert die Aktie Johnson & Johnson am 29.04.2022, 16:11 Uhr, mit dem Kurs von 181.7 USD. Die Aktie der Johnson & Johnson wird dem Segment "Arzneimittel" zugeordnet. Um diesen Kurs zu bewerten, haben wir Johnson & Johnson einem mehrstufigen Analyseprozess unterzogen. Daraus resultieren Einschätzungen danach, ob Johnson & Johnson jeweils als "Buy", "Hold" bzw. "Sell"…
27.04. JNJ-Aktie: Darauf wetten die Wale! Benzinga 80
Wir haben das heute bemerkt, als die große Position in der öffentlich zugänglichen Optionshistorie auftauchte, die wir hier bei Benzinga verfolgen. Wir wissen nicht, ob es sich um eine Institution oder nur um eine wohlhabende Einzelperson handelt. Aber wenn etwas so Großes bei JNJ passiert, bedeutet das oft, dass jemand weiß, dass etwas passieren wird. Woher wissen wir also, was…
Anzeige Johnson, Johnson: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9260
Wie wird sich Johnson, Johnson in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Johnson, Johnson-Analyse...
20.04. Johnson & Johnson-Aktie: Was geschieht hier? Benzinga 80
Johnson & Johnson (NYSE:JNJ) Aktien werden am Dienstag höher gehandelt, nachdem das Unternehmen gemischte Finanzergebnisse gemeldet und seine Dividende erhöht hat. Johnson & Johnson teilte mit, dass der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 5 % auf 23,43 Mrd. $ gestiegen ist und damit unter der Schätzung von 23,67 Mrd. $ lag. Das Unternehmen meldete einen bereinigten…
19.04. Johnson & Johnson-Aktie: Q1 Ergebnisse! Benzinga 206
Johnson & Johnson (NYSE:JNJ) meldete seine Ergebnisse für das erste Quartal am Dienstag, den 19. April 2022 um 06:30 Uhr. Gewinnentwicklung Johnson & Johnson übertraf den geschätzten Gewinn um 2,3% und meldete ein EPS von $2,67 gegenüber einer Schätzung von $2,61. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,10 Milliarden Dollar. Vergangene Gewinnentwicklung Im letzten Quartal übertraf das Unternehmen…