x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

CureVac-Aktie: Omikron-Impfstoff – wieder zu spät!?

CureVac startet für Omikron-Impfstoff Phase-I-Studie. BioNTech ist derweil schon viel weiter – wieder einmal.

Auch für zweite Quartal 2022 musste der Tübinger Wirkstoffforscher CureVac kürzlich schwache Zahlen veröffentlichen. Demnach belief sich der Verlust vor Steuern in Q2 auf 57,6 Millionen Euro. Der Umsatz lag bei gerade einmal 20,1 Millionen Euro.

Doch nun will CureVac endlich auf die Erfolgsseite wechseln – mit seinem neuen Corona-Impfstoff. Hintergrund: Die Tübinger galten zu Beginn der Corona-Pandemie neben BioNTech als aussichtsreichste deutsche BioTech-Firma. Doch das erste Covid-Vakzin von CureVac wies eine mangelnde Wirksamkeit auf und floppte noch vor der Markteinführung auf ganzer Linie.

In der Folge haben sich die Tübinger mit dem Pharmariesen GlaxoSmithKline zusammengeschlossen, um ein neues Vakzin zu entwickeln und endlich auf den Markt zu bringen. Im März startete hierzu eine erste klinische Testphase.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei CureVac?

CureVac startet neue klinische Phase-1-Studie – mit einem Omikron-Vakzin

Jetzt hat CureVac eine weitere Studie in die Wege geleitet. Diesmal im Mittelpunkt: ein Impfstoff, der sich speziell gegen die Omikron-Variante richten soll. Konkret hat CureVac hierzu nun ebenfalls eine Phase-1-Studie gestartet.

„Zugelassene COVID-19-Impfstoffe, die für die ursprüngliche Virusvariante konzipiert waren, schützen weiterhin vor schweren Erkrankungen und Krankenhausaufenthalten. Sie werden aber zunehmend durch die Immunflucht neuer Varianten wie Omikron herausgefordert“, betonte die für die Produktentwicklung zuständige CureVac-Managerin Ulrike Gad-Vogt. „Wir erweitern die klinischen Studien unseres mRNA-Gerüsts der zweiten Generation um den Einsatz modifizierter mRNA und fokussieren uns dabei auf die Omikron-Variante.

Die neue Studie soll an klinischen Standorten in den USA, Großbritannien, Australien und den Philippinen durchgeführt werden. Dabei sollen 180 gesunde und bereits gegen Covid-19 geimpfte Erwachsene das Anti-Omikron-Präparat erhalten.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu CureVac sichern: Hier kostenlos herunterladen

CureVac dürfte wieder zu spät kommen

Es bleibt nun abzuwarten, wie die Studienergebnisse ausfallen werden. Fakt ist: Auch beim Omikron-Impfstoff wird CureVac der Konkurrenz deutlich hinterherhinken. So rechnet der Wettbewerber BioNTech damit, dass sein Omikron-Vakzin bereits ab dem 1. September in der EU zugelassen werden könnte. Entsprechend zeitnah dürfte BioNTechs neues Präparat auf den Markt kommen.

Kein Wunder also, dass die CureVac-Aktie auf die Ankündigung einer neuen ersten klinischen Studie rund um Omikron kaum reagierte. Die Tübinger dürften schlicht erneut viel zu spät kommen.

Übrigens: Das Beispiel CureVac zeigt, wie wichtig eine sorgsame Risikoabwägung für Sie als Anleger ist. Lesen Sie hier alles Wissenswerte zu diesem essenziellen Aspekt und wie Sie Ihr ganz persönliches Risiko minimieren können.

CureVac Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max

CureVac kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich CureVac jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen CureVac-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre CureVac-Analyse vom 07.12.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu CureVac. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

CureVac Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu CureVac
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose CureVac-Analyse an

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

CureVac
NL0015436031
6,99 EUR
-1,76 %

Mehr zum Thema

CureVac-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Andreas Opitz | Sa

CureVac-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Weitere Artikel

26.11. CureVac-Aktie: So leicht lassen sich die Bären nicht vertreiben!Alexander Hirschler 157
Die Aktie des Tübinger Biotechunternehmens CureVac hat seit Jahresbeginn fast 78 Prozent an Wert verloren. Gegenüber den Höchstständen aus den Jahren 2020 und 2021 belaufen sich die Kursabschläge sogar auf über 94 Prozent. Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie war das Unternehmen mit großer Hoffnung in die Forschung und Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs zur Bekämpfung der Lungenkrankheit eingestiegen. Doch im Juni…
22.11. CureVac-Aktie: Keine Garantie!Achim Graf 207
6,89 Euro – so lautete der Kurs für die CureVac-Aktie noch am 10. November. Das ist keine zwei Wochen her. Zum Xetra-Handelsschluss am Montag standen 7,75 Euro zu Buche, gut zwölf Prozent mehr also. Und doch ist dies für die Papiere des Tübinger Impfstoffherstellers nur auf den ersten Blick ein Erfolg. Denn binnen eines Jahres hat die CureVac-Aktie damit noch…
Anzeige CureVac: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 2567
Wie wird sich CureVac in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle CureVac-Analyse...
20.11. CureVac-Aktie: Es gibt wieder etwas Hoffnung!Alexander Hirschler 212
Die Aktie des Tübinger Biotechunternehmens CureVac hat einen langen Leidensweg hinter sich. Im Jahr 2020 verbanden sich mit diesem Wert noch große Hoffnungen, dass hier ein wirksamer Impfstoff gegen das Corona-Virus entstehen könnte. Im Juni 2021 zeigten klinische Daten für das von CureVac entwickelte Vakzin aber nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent. Das war der Anfang vom Ende und löste…
19.11. CureVac-Aktie: Jüngste Finanzergebnisse da!Bernd Wünsche 318
CureVac ist mit einem Abschlag von -2,6 % aus einer recht turbulenten Woche gegangen. Das Unternehmen hat seine Finanzergebnisse präsentiert und darüber hinaus an den Börsen einige unterschiedliche Schwankungen hinlegen müssen. Vor dem Rücksetzer am Freitag ging es für die Aktie des Impfstoffherstellers aus Tübingen deutlich bergauf. Der deutlichste Zugewinn war vor der Präsentation der Zahlen verbucht worden. CureVac: Das…

CureVac Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre CureVac-Analyse vom 07.12.2022 liefert die Antwort