CureVac-Aktie: Kommt der große Knall erst noch?

Bekanntlich hat sich CureVac mit seinem einst heiß erwarteten Corona-Impfstoff gehörig in die Nesseln gesetzt. Die Daten aus den Phase-III-Studien können ohne Weiteres als Misserfolg bezeichnet werden und das entwickelte Vakzin ist den Alternativen von BioNTech und Moderne in jeglicher Hinsicht unterlegen.

Das allein ließ den Kurs der CureVac-Aktie bereits abstürzen. Es ist jedoch möglich, dass es bald noch schlimmer kommen könnte. Dann nämlich, wenn die EU den Vertrag über die Abnahme von 225 Millionen Impfdosen platzen lässt und den Hersteller mit leeren Händen dastehen lässt. Möglich ist das derzeitigem Stand.

Das könnte bitter enden

Dem „Business Insider“ ist eine entscheidende Klausel im Vertrag zwischen CureVac und der EU aufgefallen. Jene besagt, dass im Falle einer fehlenden Zulassung durch die EMA der Vertrag als nichtig erklärt werden kann. Es gibt sogar einen Stichtag dafür, der allerdings nicht öffentlich kommuniziert wurde.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei CureVac?

CureVac selbst ist wohl auch deshalb derzeit darum bemüht, mit aller Gewalt noch irgendwie eine Zulassung zu realisieren. Ein Ansatz dafür wäre, das Vakzin noch für bestimmte Gruppen interessant zu machen. Ob dem Konzern dieses Kunststück gelingen wird, steht allerdings in den Sternen.

Die CureVac-Aktie steht vor dem Abgrund

Sollte der Vertrag mit der EU platzen, würde die CureVac-Aktie wohl unweigerlich ihren nächsten Kurssturz erfahren. In den letzten vier Wochen ging es bereits um 40 Prozent abwärts, was im schlimmsten Fall nur der Anfang einer langen Talfahrt sein könnte. Für die Aktionäre ist das selbstredend eine sehr unschöne Entwicklung.

Eigentlich sollte der Corona-Impfstoff endlich Geld in die Kassen des Unternehmens spülen, welches bereits im Jahr 2000 gegründet wurde und seither keine nennenswerten Umsätze vorweisen kann. Jetzt besteht stattdessen die Möglichkeit, dass das Vakzin schwere Verluste verursacht, die durchaus in die Milliarden gehen könnten. Es ist nur zu hoffen, dass die Verantwortlichen noch irgendwie die Kurve kriegen, darauf verlassen können Anleger sich aktuell aber nicht.

Sollten CureVac Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich CureVac jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur CureVac Aktie.



CureVac Forum

Bewertung
Antw.
Thema
letzte Antw.
0
25. Apr
4
19.08.20
0 Beiträge
donald2  @mutig 10:44
"Ich denke, so schwarz braucht man das noch nicht malen, es gibt auch jetzt noch Potential nach oben
0 Beiträge
die EMA hat zusammen mit Curevac Sommerpause ! Bis September, dann sind Herbstferien ! DS
0 Beiträge
… Sommerpause? Eine Zulassung könnte erst im September verkündet werden? Oder liege ich da falsch?
2727 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu CureVac per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)