CureVac-Aktie: Keine Reaktion ohne Impfstoff?

Die Nachricht über die Beteiligung von CureVac an dem Pandemievorsorgepaket der Bundesregierung stieß auf wenig Resonanz auf dem Markt.

Die CureVac-Aktie hat nach einer starken Aufwärtsbewegung im März in der vergangenen Woche wieder nachgegeben. Dabei war der Kurs der CureVac-Aktie zeitweise um etwa 30 Prozent nach oben geklettert. Letzte Woche kam es dann zu einer leichten Gegenbewegung mit Verlusten von etwa 11 Prozent. Allerdings gibt es derzeit eine positive Nachrichtenlage zu dem Unternehmen.

Der Stand der Dinge

Deutschland hat eine Reihe von Verträgen mit Impfstoffherstellern geschlossen, um im Rahmen seiner Pandemievorsorge mRNA-Herstellungskapazitäten im Land zu reservieren. Die Verträge zielen darauf ab, langfristige Produktionskapazitäten für Impfstoffe zu sichern und so die Risiken im Zusammenhang mit möglichen Lieferengpässen in Pandemie-Situationen zu mindern.

Demnach wird die deutsche Regierung CureVac und GSK eine jährliche Bereitschaftsgebühr zahlen, um die inländischen Produktionskapazitäten für mRNA-Impfstoffe bis 2029 zu reservieren und so die Pandemiebereitschaft des Landes sicherzustellen. Nach einer Einarbeitungszeit von bis zu zwei Jahren wird der Fünfjahresvertrag die Produktion von bis zu 80 Millionen mRNA-Impfstoffdosen in kürzester Zeit für Notfälle ermöglichen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei CureVac?

Das Tübinger Unternehmen CureVac konzentriert sich auf die Entwicklung neuer Produkte auf der Grundlage seiner mRNA-Technologie der zweiten Generation mit GSK, nachdem es seinen Impfstoffkandidaten COVID-19 der ersten Generation im vergangenen Jahr eingestellt hat. Im vergangenen Monat wurde der mRNA-COVID-19-Impfstoffkandidat der zweiten Generation, CV2CoV, in die Phase 1 der klinischen Studien aufgenommen. Dieser Impfstoff verwendet das modifizierte mRNA-Grundgerüst von CureVac, das nach Angaben des Unternehmens.

Kursperformance von CureVac

CureVac erzielte zwischen dem 12. März 2022 (14,49 Euro) und dem 12. April 2022 (16,15 Euro) einen Kursgewinn von 11,47 Prozent, sprich 1,66 Euro. Ein Blick auf die Jahresperformance von CureVac zeigt einen prozentualen Kursverlust von 81,02 Prozent, was 68,96 Euro entspricht. Auf Basis von sieben verfügbaren Analystenschätzungen ist die durchschnittliche Empfehlung ein „Buy“-Rating. Ddas Kursziel liegt dabei im Schnitt bei 32,14 Euro.

Sollten CureVac Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich CureVac jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen CureVac-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre CureVac-Analyse vom 26.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu CureVac. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

CureVac Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu CureVac
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose CureVac-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
CureVac
NL0015436031
16,42 EUR
-4,74 %

Mehr zum Thema

CureVac-Aktie: Finanzergebnisse veröffentlicht!
DPA | Mi

CureVac-Aktie: Finanzergebnisse veröffentlicht!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi CureVac-Aktie: Erstklassige Kooperation! DPA 158
* CureVac verbreitert sein Fundament in der Onkologie und nutzt die jüngsten Fortschritte mit seinem mRNA-Backbone der zweiten Generation * Die Partnerschaft kombiniert die mRNA-Technologie von CureVac mit der Plattform von myNEO zur Entdeckung und Auswahl von Tumorantigenen, die voraussichtlich starke Immunantworten auslösen werden * Gemeinsam mit myNEO will CureVac spezifische Antigene für die Entwicklung neuartiger mRNA-Krebsimpfstoffe identifizieren Forschungs- und…
Mi CureVac-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz 92054
Bereits Anfang März kam es zu dem Erreichen der Kurszone von etwa 4,20 EUR. Das Gleiche geschah nochmals zwei Monate später, nämlich Anfang dieses Monats. Damit besteht die Möglichkeit, dass sich ein charttechnisch relevanter Doppelboden ausbildet und eine neuerliche Aufwärtsbewegung startet. Hierzu muss allerdings die Oberkante von etwa 20,50 EUR aufgebrochen werden. In dem Artikel soll nun geklärt werden, ob…
Anzeige CureVac: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1909
Wie wird sich CureVac in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle CureVac-Analyse...
13.05. CureVac-Aktie: Wieder nichts? Andreas Göttling-Daxenbichler 368
Bekanntlich ist es keine gute Idee, in ein fallendes Messer zu greifen. Entsprechend machten die meisten Anleger in den letzten Monaten einen großen Boden um die CureVac-Aktie, welche auf Jahressicht um rund 80 Prozent abgestürzt ist und mittlerweile sehr viel günstiger als zum ursprünglichen Ausgabepreis gehandelt wird. Den optimalen Einstiegszeitpunkt bei Aktien sehen viele Experten immer dann, wenn eine Abwärtsbewegung…
13.05. CureVac-Aktie: Ein Lichtblick? Freya Wester-Ebbinghaus 352
Die Aktie des Tübinger Biotech-Unternehmens ist seit Jahresbeginn um weitere 50 Prozent abgestürzt. Aufgrund der Rücknahme seines ersten Impfstoffkandidaten bleibt das Unternehmen in den roten Zahlen. Der operative Verlust lag im vergangenen Jahr bei 412,3 Millionen Euro nach 109,8 Millionen Euro im Vorjahr, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Neuer Impfstoffkandidat CV2CoV Das Unternehmen arbeitet zwar an einem neuen Impfstoffkandidaten…

CureVac Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre CureVac-Analyse vom 26.05.2022 liefert die Antwort

CureVac Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz