Coinbase-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Nach neuesten Informationen nimmt die SEC die Krypto-Zinsgeschäfte von Coinbase unter die Lupe. So haben die Börsenwächter der USA damit gedroht, das Unternehmen zu verklagen. Sie wollen aktiv werden, sobald das Unternehmen ein Programm zum Verleih von Krypto-Vermögenswerten umsetzt. Ist deshalb jetzt davon abzuraten, die Coinbase-Aktie zu kaufen?

In dem Artikel möchte ich dieser Frage auf den Grund gehen. Dazu werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist Coinbase überhaupt?

Coinbase – Kryptowährungsbörse mit mehr als 43 Millionen Nutzern

Das Unternehmen ist eine US-amerikanische Aktiengesellschaft. Sie stellt Handelsplattformen für Kryptowährungen bereit und betreibt diese. Über Coinbase können sehr viele Währungen gegen den US-Dollar und den Euro getauscht werden. Aber natürlich sind hier noch weitere Möglichkeiten des Tauschs gegeben. Die Kryptowährungsbörse wird etwa von 43 Millionen Privatpersonen genutzt.

Zudem kommen 7000 Institutionen hinzu. In über 100 Ländern ist die Nutzung möglich. Coinbase wurde am 1. Juni 2012 von Brian Armstrong und Fred Ehrsam gegründet. Es werden zwei Hauptprodukte angeboten. Zum einen ist dies GDAX (Global Digital Asset Exchange), welche als professionelle Handelsplattform und Börse für Kryptowährungen dient.

Zudem wird eine Programmschnittstelle für Verkäufer sowie Entwickler bereitgestellt. So können externe Programme an Coinbase angebunden und automatisierter Zahlungsverkehr durchgeführt werden. Am 14. April dieses Jahres war es soweit – Coinbase ging an die Börse. So gesehen können sie die Coinbase-Aktie jetzt kaufen.

Wertpapier: Coinbase-Aktie
Branche: Blockchain & Kryptowährung
Webseite: www.coinbase.com/de/
WKN: A2QP7J | ISIN: US19260Q1076

Das gibt es Neues

Am 29. Juni kam die Meldung heraus, die BaFin genehmigt die Verwahrung von Kryptowährungen und den Eigenhandel. Damit hat die deutsche Finanzaufsicht zum ersten Mal die Verwahrung und den Eigenhandel von Cyberwährungen einem Unternehmen genehmigt. So wurde der Coinbase Germany Gmbh dementsprechend die Genehmigung erteilt.

25. August 2021: Coinbase kooperiert mit Berliner Solarisbank – Nach Erhalt der BaFin-Lizenz geht Coinbase eine Partnerschaft mit der Berliner Solarisbank ein, um KYC-Standards einzuhalten. Die Berliner Solarisbank hat einen dicken Fisch aus dem Krypto-Ozean an Land gezogen. In einer Pressemitteilung verkündete die Banking-as-a-Service-Plattform eine Kooperation mit Coinbase Germany.
Quelle: btc-echo.de

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Coinbase?

08. September 2021: SEC nimmt Krypto-Zinsgeschäfte unter die Lupe – Wie die Kryptobörse zur Wochenmitte mitteilte, haben die Börsenwächter der USA gedroht, das Unternehmen zu verklagen, wenn Coinbase seine Pläne für die Einführung eines Programmes zum Verleih von Krypto-Vermögenswerten, umsetzt. Man habe eine offizielle Mitteilung von Seiten der SEC erhalten, nach der dem Konzern eine Klage angedroht worden sei, erklärte Paul Grewal, Chief Legal Officer des Unternehmens, in einem Blogbeitrag.
Quelle: finanzen.net

So steht es fundamental um Coinbase

Aufgrund der kurzen Lebensdauer lässt sich hier noch nicht allzu viel beschreiben. Laut marketscreener.com kann aber gesagt werden, aufgrund des KGVs von 30 und respektive 51 für das laufende und kommende Jahr befindet sich das Unternehmen auf einem sehr hohen Bewertungsniveau.

Für die Geschäftsaktivität in dem Bereich des Kryptowährungshandel sagen die Analysten ein sehr starkes Wachstum voraus, welches über die kommenden Jahre anhalten soll. Auch die Aussichten in Bezug auf die Geschäftsentwicklung sind wohlwollend und dementsprechend gen Norden ausgerichtet.

Auflistung der Aktionäre

Mit ARK Investment Management und The Vanguard Group an Bord kann man beruhigt sein. Denn Vanguard gehört mit zu den größten Vermögensverwaltungen der Welt und auch Fidelity Management – ebenso investiert – hat bereits bewiesen, gute Entscheidungen zu treffen.

NameAktien%
The Vanguard Group, Inc.4 670 4413,29%
ARK Investment Management LLC4 639 6263,27%
AH Capital Management LLC3 276 7012,31%
Paradigm Operations LP2 544 7551,79%
Fred Ehrsam2 076 9571,46%
Fidelity Management & Research Co. LLC763 5490,54%
Surojit Chatterjee667 3450,47%
Kathryn Haun475 1640,34%
Frederick Wilson466 0780,33%
Emilie Choi311 9060,22%
Auflistung der Aktionäre – Coinbase-Aktie jetzt kaufen?

Das zeigt die Charttechnik über Coinbase auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für Coinbase zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist ganz gewiss die Charttechnik anzusehen. Da der Börsengang erst am 14. April dieses Jahres erfolgt ist, ist der Chart dementsprechend kurz. Dennoch lassen sich bereits jetzt Widerstände und Unterstützungen bestimmen. Beispielsweise ist der Kursbereich von etwa 210 bis 220 US-Dollar als starke Unterstützung anzusehen.

Immerhin kam es hier mehrfach zum Abprallen von der Zone. Mit etwa 250 US-Dollar zeigte sich eine Widerstandszone, welche jetzt aktuell sogar durchbrochen werden konnte. Auf dem Chartbild sind hervorragend die steigenden Hoch- und Tiefpunkte zu erkennen. Zudem ist die Trendindikation von bärisch auf bullish gedreht.

Dies bedeutet, hier ist mit weiteren Anstiegen für die Coinbase-Aktie zu rechnen. Als Kursziel kommt der Bereich um etwa 300 US-Dollar als Erstes in den Fokus. Dort ist das Hoch aus dem Mai zu finden. Nach Überschreiten dieser relevanten Marke sollte es sogar bis zum Allzeithoch von 430 US-Dollar gehen können.

Der Chart (H4) der Coinbase-Aktie in EUR

Coinbase-Aktie jetzt kaufen?
Jetzt die Coinbase-Aktie kaufen? „Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.”

Wie ist die Umsatzentwicklung?

Um abschätzen zu können, ob es sich aus Sicht der Umsätze und Nettoergebnisse lohnt die Coinbase-Aktie jetzt zu kaufen, werfen wir einen Blick auf die Entwicklung. Der Umsatz für 2021 wird auf 6448 Millionen US-Dollar geschätzt. Das Betriebsergebnis ist bei 2815 Millionen US-Dollar zu finden und es ergibt sich ein Nettoergebnis von 2083 Millionen US-Dollar.

Gratis PDF-Report zu Coinbase sichern: Hier kostenlos herunterladen

Für 2022 wird den Schätzungen nach einem Umsatz von 5844 Millionen US-Dollar erwartet. Das Nettoergebnis soll sich dann lediglich auf 1290 Millionen US-Dollar belaufen. Eine Umsatzsteigerung wird erst für 2023 erwartet. Hier rechnen die Analysten mit einem Wert von 6971 Millionen US-Dollar.

Demnach würde laut diesen Schätzungen der Umsatz nicht sonderlich steigen können. Fakt ist, Coinbase ist bereits jetzt, im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen, profitabel.

Wie ist die Stimmung in den Foren?

In den Foren findet eine Diskussion statt, was schon mal gut ist. Denn manche Unternehmen finden einfach keine Beachtung. Da die Kryptowährungen wieder am Steigen sind, wird angenommen, dass auch Coinbase davon profitieren müsste. Weiterhin stehen Nachrichten im Fokus, wie beispielsweise das Coinbase mit dem Berliner Solarpark kooperiert. Die Forum-User sind optimistisch und einige wollen die Coinbase-Aktie jetzt kaufen.

Der Blick auf die Analystenschätzungen für Coinbase

Die durchschnittliche Empfehlung von nicht weniger als 15 Analysen lautet an dieser Stelle “AUFSTOCKEN”. Aktuell liegen sieben Auswertungen vor, welche empfehlen die Coinbase-Aktie zu kaufen. Drei Experten sprechen sich für ein Aufstocken aus und vier meinen man sollte lediglich halten.

Es gibt sogar eine Analyse, die das Reduzieren von Coinbase-Aktien nahelegt. Das mittlere Kursziel ist mit 360 US-Dollar angegeben. Damit besteht allein aus dieser Sicht heraus ein Kurspotenzial von rund 50 %. Das oberste Ende ist sogar bei 650 US-Dollar zu finden und zeigt ein Potenzial von 170 % auf.

Das Risiko zur Unterseite scheint begrenzt zu sein denn die Analysten gehen hier von minimal 225 US-Dollar aus. Die letzte Kaufempfehlung kam von dem Analysehaus Canaccord Genuity, welches seine Kaufempfehlung beibehält.

Das sind die Konkurrenten

Als Erstes ist Binance zu nennen. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, auf der mit Kryptowährungen und Derivaten gehandelt werden kann. Um am Derivatemarkt tätig zu werden, sollte man entsprechend ein Profi sein. Mit einem durchschnittlichen Handelsvolumen von 20 Milliarden US-Dollar ist es die größte Kryptowährungsbörse. Das Unternehmen wurde erst 2017 gegründet. Gründer ist der Geschäftsmann Changpeng Zhao.

Um ein deutsches Unternehmen zu nennen, welches allerdings einen weitaus geringeren Umsatz zu verbuchen hat, kann die Bitcoin Group aufgeführt werden. So wird unter der Domain bitcoin.de eine Handelsplattform für Kryptowährungen betrieben. Dabei können Digitalwährungen wie zum Beispiel Ethereum aber natürlich auch der Bitcoin u. v. m. gegen den Euro gehandelt werden. Gerade im deutschsprachigen Raum ist bitcoin.de sehr bekannt.

Zu guter Letzt möchte ich noch die Börse Bitfinex anführen. Diese ist ebenso oft gesehen und von Usern viel genutzt. Hier kam es im Jahre 2012 zur Gründung in Hongkong. Wie Medien berichten zu entnehmen ist, kam es oftmals zum Verlust von Kundengeldern. So wurden 2015 und 2016 die Kunden der Börse gehackt. Es kam zu einem Schaden von über 70 Millionen US-Dollar.

Der Blick auf die Trendanalyse (H4) für die Coinbase-Aktie

Macd Indikator: Es wird bei dem oft verwendeten Oszillator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei der Coinbase-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind 7 steigend. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen. -the trend is your friend-

HighLow Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Höhere Hochs und steigende Tiefpunkte zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 HighLows sind nur 3 steigend. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

16.09.2021: Sehen wir uns jetzt die Gesamtauswertung an. Es sind 30 Bewertungskriterien, davon sind 10 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 33,33 %. Demzufolge wird der Status hier auf “bärisch” gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Coinbase-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Jetzt die Coinbase-Aktie kaufen?

Über alle Bewertungskriterien hinweg und damit ist die fundamentale Situation, die Analystenschätzung und der charttechnische Ausblick gemeint, kann ein “Aufstocken” bzw. “Kaufen” empfohlen werden.

Besonders gefallen hier natürlich die Analystenschätzungen sowie das daraus resultierende durchschnittliche Kursziel. Daraus ergibt sich ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis. Das Unternehmen bewegt sich in einem zukunftsträchtigen Markt und auch charttechnisch kommt es zu einer Stabilisierung.
Autor – Andreas Opitz

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Coinbase-Analyse vom 18.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Coinbase jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Coinbase Aktie.



Coinbase Forum

0 Beiträge
HSK04  Der Artikel 31. Aug
ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht entdeckt man ja das ein oder andere welches man interess
0 Beiträge
oder haut auf die Pauke. Gestern habe ich noch gefragt was machen die mit dem Gewinn? Heute meldet "
0 Beiträge
Nach dem Pullback heute von ca 10 USD vom Tief sieht es wieder ganz gut aus (247 USD aktuell). Ei
3808 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Coinbase per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)