Coinbase-Aktie: Ein berechtigtes Blutbad!

Katastrophale Quartalszahlen haben bei der Coinbase-Aktie diese Woche ein wahres Gemetzel verursacht. Bekommt der US-Konzern seine Schwankungen jetzt in den Griff?

Nach einem bereits grauenhaften halben Jahr für Coinbase-Anleger glich die laufende Woche einem Blutbad. Seit dem Zwischenhoch im vergangenen November crashte das Papier von 361 auf 52 US$. Allein in den vergangenen 5 Handelstagen ging es um fast -60% abwärts für den Krypto-Titel.

Desaströse Quartalszahlen

Das Fintech hatte am Dienstag desaströse Quartalszahlen vorgelegt, die sämtliche Schätzungen meilenweit verfehlt haben und endgültig deutlich gemacht haben: Der Einbruch der Kryptowährungskurse und die reduzierten Gebühren, die aus einem geringeren Handelsvolumen hervorgehen, haben Coinbase operativ großen Schaden zugefügt.

So hatte die Handelsplattform am späten Dienstag für das Auftaktquartal einen verwässerten Nettoverlust je Aktie von -1,98 US$ gemeldet – nach einen Überschuss von 3,05 US$ im Vorjahr. Der Fehlbetrag war damit weit höher als die Konsensschätzung der Analysten (-0,25 US$ je Aktie).

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Coinbase?

Auch der Umsatz sackte in den drei Monaten deutlich stärker ein als erwartet. So nahm der US-Konzern zwischen Januar und März 1,17 Milliarden US$ ein – gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Einbruch von 35%. Die Marktexperten hatten im Schnitt 1,48 Millionen US$ erwartet.

Vage Jahresprognose bestätigt

Bis auf weiteres ist keine Besserung für Geschäftslage von Coinbase in Sicht. Für das 2. Quartal rechnet das Unternehmen mit einem ähnlichen bis leicht niedrigeren Umsatz bei den Abonnements und Dienstleistungen, während das Handelsvolumen wahrscheinlich niedriger sein wird.

Für das Gesamtjahr plant die Handelsplattform weiterhin mit einem „starken“ Wachstum der Einnahmen aus Abonnements und Dienstleistungen im Vergleich zum Vorjahr. Das Unternehmen geht außerdem davon aus, dass es seine bereinigten EBITDA-Verluste auf 500 Millionen US$ begrenzen wird.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Coinbase sichern: Hier kostenlos herunterladen

Volatile Fundamentaldaten

Die Abhängigkeit von Transaktionseinnahmen, die Coinbase hauptsächlich von seinen Privatkunden erzielt, machte es sehr schwierig für das Management, eine gute Prognose zu modellieren. Daher bin ich nicht vollkommen überrascht, dass die Q1-Kennzahlen von Coinbase deutlich unter den Konsensschätzungen lagen.

Für Coinbase-Anleger sieht 2022 bislang ziemlich düster aus. Nach ein paar großartigen Jahren entwickeln sich die Geschäfte der Krypto-Plattform derzeit besorgniserregend schwach. Die jüngste Entwicklung hat gezeigt, wie volatil die Fundamentaldaten des Unternehmens sind und wie riskant ein Investment für Anleger.

Fazit: Konsolidierung abwarten

Obwohl die Aktie bereits eine tiefen Sturz hinter sich hat, ist es aus meiner Sicht wahrscheinlich, dass der Boden für den Fintech-Titel noch nicht erreicht ist. Anleger sollten sich daher davor hüten, jetzt „günstig“ einzusteigen und eine Konsolidierung geduldig abwarten, bevor sie wieder ein Engagement in Erwägung ziehen.

Das Coinbase-Management arbeiten derzeit daran, den Einkommensstrom zu diversifizieren. Selbst wenn das nun teilweise gelingen sollte: Der Konzern bliebe in einem Markt verankert, der äußerst volatil ist und auf lange Sicht wahrscheinlich nur einen beschränkten inneren Wert hat.

Sollten Coinbase Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Coinbase jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Coinbase-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Coinbase-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Coinbase. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Coinbase Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Coinbase
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Coinbase-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Coinbase
US19260Q1076
60,22 EUR
-9,84 %

Mehr zum Thema

Coinbase-Aktie: Was für eine Katastrophe!
Peter Wolf-Karnitschnig | Di

Coinbase-Aktie: Was für eine Katastrophe!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mo Coinbase-Aktie: Düstere Aussichten! Cemal Malkoc 188
Die Coinbase-Aktie befindet sich nach dem abrupten Kursrückgang in diesem Monat in einer neuen Realität. Der seit dem Höchststand im November anhaltende Abwärtstrend hat sich im Mai, voarllem nach der Vorlage der Quartalszahlen, noch einmal beschleunigt. In diesem Jahr beläuft sich der Verlust gegenüber dem Ausgangswert auf 72,97 Prozent. Dass diese Schwankungen auf dem Kryptowährungsmarkt einen erheblichen Einfluss auf die…
So Coinbase-Aktie: Warum erholt sie sich? Freya Wester-Ebbinghaus 304
Die Aktien von Coinbase Global stiegen von Donnerstag auf Freitag um knapp 50 Prozent, nachdem Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum einen Teil ihrer jüngsten Verluste wieder wettgemacht hatten. Großen Preisschwankungen auf dem Kryptomarkt Der Aktienkurs von Coinbase korreliert seit jeher mit großen Preisschwankungen auf dem Kryptomarkt. Das bewahrheitete sich auch in dieser Woche, als die Aktien von Coinbase hart getroffen…
Anzeige Coinbase: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5586
Wie wird sich Coinbase in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Coinbase-Analyse...
11.05. Coinbase-Aktie: Katastrophal! Cemal Malkoc 218
Die Coinbase-Aktie hat in den letzten Tagen einen regelrechten Crash erlitten. Nach wochenlangen starken Verlusten kam es im Zuge der Quartalszahlen zu einem gnadenlosen Ausverkauf. Die Aktien der Kryptowährungsbörse Coinbase fielen gestern auf ein Allzeittief bei 72,99 Dollar und vorbörslich notiert das Papier aktuell sogar bei rund 62,00 Dollar, was einem weiteren Verlust von fast 15 Prozent entspricht. In diesem…
24.04. Coinbase-Aktie: Wie viel Potenzial steck hier? Aktien-Barometer 452
Der Start in 2022 war bisher eher holprig für die Coinbase-Aktie: Der Kurs des Titels ist seit Januar um 47,89 Prozent hinabgepurzelt. In den vergangenen fünf Tagen hat der Kurs weiter abgebaut: Insgesamt machte der Titel in der Woche ein Minus von 10,71 Prozent. Auch im Tagesverlauf des letzten Handelstages verlor das Coinbase-Papier 4,22 Prozent und stand damit bei 131,52…

Coinbase Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Coinbase-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Coinbase Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz