Coca-Cola-Aktie: Das hört sich gut an!

759

Nach dem Katastrophenjahr 2020 startet Coca-Cola mit viel Optimismus ins neue Jahr. Zusammen mit 72andSunny konzipierte der Getränkeriese eine neue Werbekampagne, die ab sofort aktiv ist. Auf Dosen und Flaschen der Marken Coca-Cola und Coca-Cola Zero prangern für eine begrenzte Zeit Slogans, die den Menschen Mut machen und sie darin bestärken sollen, Ideen in die Tat umzusetzen.

Mit Blick auf ein mögliches Ende der Pandemie durch die großflächige Verteilung von Impfstoffen und einer schrittweisen Rückkehr zur Normalität dürfte das gut ankommen. In der Vergangenheit bewies das Marketing des Unternehmens immer wieder ein gutes Händchen.

Cola-Dosen nach Wunsch

Geplant ist für die Aktion auch, sich eigene Dosen mit individuellen Sprüchen zu erstellen und diese nach Hause schicken zu lassen. Aktuell zeigt der dafür zuständige Online-Shop allerdings lediglich eine Meldung, dass diese Möglichkeit „bald“ angeboten werden soll. Wann genau, dazu gibt es derzeit keine näheren Informationen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Coca-Cola?

Coca-Cola selbst dürfte ebenfalls große Erwartungen in das neue Jahr stecken. Geschäftlich lief es 2020 alles andere als überragend. Zwar fielen die Einbußen weniger dramatisch als bei manch anderem Konzern aus. Gerade die herben Einschnitte in der Gastronomie waren aber spürbar. Mehr Normalität im Alltag würde den Quartalszahlen aller Voraussicht nach wieder sehr auf die Sprünge helfen.

Wie reagieren die Anleger?

An der Börse sorgt die Marketing-Aktion bisher nur für wenig Aufsehen. Dort spielen klassischerweise andere Themen eine wichtigere Rolle. Das Jahr begann dabei schwach für die Coca-Cola-Aktie, was in erster Linie auf Befürchtungen von hohen Steuernahzahlungen zurückzuführen ist.

Diese Ängste konnten bisher noch nicht aus der Welt geschafft werden und so kam es am Dienstag erneut zu leichten Verlusten in Höhe von 0,39 Prozent. Mit 40,94 Euro kann sich aktuell noch die psychologisch wichtige 40-Euro-Marke halten. Die große Frage lautet für den Moment, ob das auch dauerhaft so bleiben wird. Im Chart kann eine recht deutliche Abwärtstendenz derzeit nicht geleugnet werden.

Coca-Cola kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Coca-Cola jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Coca-Cola Aktie.



Coca-Cola Forum

0 Beiträge
Abgesagt werden,geht's mit Sicherheit noch ein bisschen runter...aber dann freue ich mich auf gute N
0 Beiträge
Loonija  Korrekt 22. Jan
Aber im Vergleich zu 2019 hinkt es halt. Daher erstmal seitwärts. Darf auch gerne noch so weiter geh
0 Beiträge
Solange getrunken wird, sind die Wachstumsaussichten von Coke unbegrenzt.
1409 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Coca-Cola per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)