Clean Power Capital: Stimmt das wirklich?

Charttechnisch sieht es gut aus für die Titel der Clean Power Capital. Zum Wochenschluss konnte sich die Clean Power Capital-Aktie in Richtung des Tops vom November 2020 bei 1,348 Euro heranarbeiten. Mit einem Wochenschlusskurs bei 1,25 fehlt nicht mehr viel zu einem Test des Tops.

Kursziel nach oben

Ein Ausbruch nach oben könnte dann sogar weitere kräftigere Kurssteigerungen nach sich ziehen. Denn nach Lesart der Chartanalyse liegt im Kursverlauf der vergangenen Wochen ein symmetrisches Dreieck vor.

Ein Break der oberen Begrenzung des Dreiecks UND ein neues Hoch wäre dann positiv. Das Kursziel könnte sodann mithilfe der vorherigen Schwankungsbreite des Dreiecks abgeleitet werden. Diese Schwankungsbreite nach oben an das Ausbruchsniveau abgetragen würde gar ein Ziel von rund 1,8 Euro anbieten.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Clean Power Capital?

Was aber ist Clean Power Capital überhaupt?

Charttechnisch sieht die Sache also durchaus positiv aus. Es scheint genügend Anleger zu geben, die auf den neuesten “Hot-Stock” im Wasserstoff-Universum der Aktienmärkte setzen wollen.

Doch womit beschäftigt sich das Unternehmen eigentlich? Auf der Internetseite von Clean Power Capital wird sehr viel über die exzellenten Aussichten von Wasserstoff berichtet. Wirklich neues erfährt der Leser dabei nicht unbedingt.

Das eigentliche Geschäftsmodell ist hingegen die Beteiligung an anderen Firmen. Nun hat Clean Power Capital, die erst vor wenigen Wochen noch unter “Organic Flower” firmierte, ein kleine Firma namens “Powertap Hydrogen Fueling Corp.” übernommen.

Gratis PDF-Report zu Clean Power Capital sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dieses Unternehmen stellt kleine Anlagen her, die Wasserstoff dezentral zur Verfügung stellen können. Hiermit wiederum sollen Wasserstoff-Tankstellen betrieben werden. Clean Power Capital will das größte Wasserstoff-Tankstellennetz in Nordamerika aufbauen.

PowerTap

Laut Internet-Auftritt von Powertapfuels.com sind gerade einmal 14 dieser mobilen Wasserstoffstationen in Betrieb – und das seit Jahren!  OK – die Technik scheint somit bewährt zu sein. Doch die bisherigen Stationen produzieren maximal 50 kg/Tag an Wasserstoff.

Doch Clean Power Capital verkauft das Ganze als neue bahnbrechende Technologie. Und wirklich überzeugende Fakten zu Gewinnen, Umsätzen oder einfach eine klare Investor Relation-Seite fehlen. Eine gehörige Portion Skepsis ist hier sicherlich angebracht.

Clean Power Capital kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Clean Power Capital jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Clean Power Capital Aktie.



519 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Clean Power Capital per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)