CLC kann seine Cannabis-Extraktionskapazität mit der branchenweit ersten Installation des Cosolvent Injection System Add-On von Vitalis fast verdreif...

Quelle: IRW Press

Eine Steigerung des Extraktionsdurchsatzes um mehr als 175 % hat die Effizienz der Produktionszeit von CLC gesteigert.

VANCOUVER, BC – 31. März 2021 – Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „CLC“ oder „Christina Lake Cannabis“) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine achtwöchige kontrollierte Testphase für ein von Vitalis Extraction Technology, Inc. („Vitalis“) für seine CO2-Extraktionsmaschinen entwickeltes Add-On für das Cosolvent Injection System („CIS“) abgeschlossen hat. Diese Installation von Vitalis CIS ist die erste ihrer Art in der Cannabisbranche. Das Vitalis CIS Add-on wurde entwickelt, um den Extraktionsprozess für Cannabis und Hanf durch die Verwendung eines Ethanol-betriebenen Mechanismus zu verbessern, um die Laufzeit und die Betriebskosten deutlich zu reduzieren sowie die Winterisierung zu verbessern, beides wichtige Überlegungen für den Extraktionsbetrieb des Unternehmens.

Vitalis CIS hat die Produktionseffizienz nahezu verdreifacht, was zu einer Wirksamkeit von 90 % und der Herstellung eines Rohextraktes führte, der aus weniger als 10 % Fetten und Wachsen besteht.

Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die oben stehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

Die Ausgangsdurchsatzrate und die Extraktionszeiten der Vitalis R-200-Extraktionsmaschine des Unternehmens betragen ca. 30 kg/66,1 lb Biomasse in einem Zeitraum von sieben bis acht Stunden. Im Laufe des ersten Quartals 2021 führte die Hinzunahme von Vitalis CIS dazu, dass im gleichen Zeitraum rund 90 kg/198,4 lb Biomasse verarbeitet wurden. Darüber hinaus zeigte eine Analyse von Extrakten, die mit Vitalis CIS gewonnen wurden, eine Verbesserung der Gesamtqualität des Extraktes. Zu diesen Ergebnissen gehörte eine Wirksamkeit von mehr als 90 % mit einem Rohextrakt, der aus weniger als 10 % Fetten und Wachsen besteht; Eigenschaften, die einen günstigen Reinheitsgrad widerspiegeln, der weniger Veredelung des Endproduktes erfordert.

Weitere Informationen zur Vitalis CIS-Technologie finden Sie auf der Website: https://vitalizet.com/marketing/co2-extraction-with-vitalis/

In einem Video-Segment, das kürzlich vom Unternehmen produziert wurde, diskutierten Mitarbeiter von CLC und Vitalis die Möglichkeiten von Vitalis CIS und die Auswirkungen, die es nach dem erfolgreichen Abschluss eines achtwöchigen Testzeitraums auf die Produktion von Cannabisextrakten von CLC haben wird. Das Video kann durch Klicken auf die Miniaturansicht oben oder durch Klicken hier angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=Uff2iJ6Q8xQ.

Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die oben stehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

Joel Dumaresq, CEO von Christina Lake Cannabis, erklärte, dass die Wachstumsambitionen des Unternehmens als Innovationsführer in der Cannabisproduktion durch den kürzlichen Kauf der neuen Vitalis CIS-Technologie und die fortgesetzte Partnerschaft mit Vitalis beschleunigt werden. „Ende 2020 befanden wir uns in einer Situation, in der wir nur drei Produktionsläufe an einem Tag abschlossen, was etwa 90 kg Biomasse pro Tag oder 450 kg pro Woche entspricht“, sagte Herr Dumaresq. „Es wurde deutlich, dass das Jahr einfach nicht genügend Stunden haben würde, um den Ertrag aus unserer Erntesaison 2020 effektiv verarbeiten zu können. Von Vitalis als Erstkunde für das neue Cosolvent Injection System in unserem Betrieb angesprochen zu werden, war genau der richtige Zeitpunkt, da es uns ermöglichte, unsere Effizienz bei der Herstellung von Cannabisextrakten wirtschaftlich zu verbessern. Wir können nun konsequent bis zu 250 kg/551 lb Biomasse pro Tag oder 1.250 kg/2.755 lb pro Woche mit Leichtigkeit verarbeiten, was eine deutliche Steigerung für das Unternehmen ist. Es unterstützt auch den Wandel, den wir von unserem ausschließlich auf den Großhandel ausgerichteten Modell hin zu neuen nachgelagerten Initiativen, die sowohl unsere Anbau- als auch unsere Produktionskapazitäten erweitern, vollziehen möchten.“

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Christina Lake Cannabis?

„Das Vitalis CIS-Design ist als Plug-and-Play-Add-on konzipiert und nicht als Umbau von CO2-Extraktionsanlagen, sondern ermöglicht den weiteren Betrieb mit der Option, CO2 auf Wunsch als einziges Lösungsmittel zu betreiben“, so Vitalis-Mitbegründer und CEO Joel Sherlock. „Durch die Injektion einer kontrollierten Menge Ethanol in den CO2-Extraktionsprozess nutzt das Cosolvent-System die Vorteile der CO2-Extraktion (Abscheidung von Terpenen, gezielte Behandlung gewünschter Cannabinoide, Senkung der Betriebskosten) und die Leistung des Ethanols. Technische Lösungen für unsere Kunden, um in der heutigen Cannabisbranche Schritt zu halten, müssen sich durch Flexibilität, Zuverlässigkeit und vor allem Qualität auszeichnen. Was wir mit Vitalis CIS bewiesen haben, ist, dass eine optimierte Ethanolverwendung nach Bedarf unserer Kunden nicht auf Kompromissen bei Produktqualität oder Kosten beruhen muss. Wir haben bereits unglaubliche Ergebnisse bei Christina Lake Cannabis mit vorläufigen Extraktionen gesehen – mit etwas mehr als 20 Liter Ethanol pro Extraktion für jeden Produktionslauf werden mehr als 90 % der Cannabinoide gelöst. Ein reines Ethanol-System gleicher Größe würde bedeuten, dass mehr als 100 Liter Ethanol in einem Lauf verwendet würden – und genau das ist der Hintergrund für die Geschäftsentscheidung.“

Herr Dumaresq fügte hinzu: „Eine Sache, bei der CLC niemals Kompromisse eingehen wird, ist die Konsistenz und Qualität unserer Produkte, und wir freuen uns, sagen zu können, dass dieses Versprechen durch Vitalis CIS noch weiter unterstützt wird. Unsere Bemühungen, unseren Prozess zu perfektionieren und die Reinheit unserer Pflanzen in diesem Jahr zu schützen, werden dazu führen, dass Ressourcen in den Aufbau einer neuen Genetik in unserer Saatgutbank, die Veredelung unserer Stämme und die Bereitstellung von Rekordernten fließen werden, die unsere Teams auf Trab halten und die Verbindung mit unseren Kunden stärken.“

Über Christina Lake Cannabis Corp.

Christina Lake Cannabis Corp. ist ein lizenzierter Hersteller von Cannabis nach dem kanadischen Cannabis Act. Das Unternehmen hat sich eine Standardanbaulizenz und einen entsprechenden Verarbeitungs-/Verkaufszusatz von Health Canada (März 2020 bzw. August 2020) sowie eine Forschungs- und Entwicklungslizenz (Anfang 2020) gesichert. Die Anlage von CLC besteht aus einem 32 Acres [13 ha] großen Gelände, das mehr als 950.000 Quadratfuß [88.258 m2] Freilandanbaufläche, Büros, Anzucht- und Trockenräume, Forschungseinrichtungen und eine Anlage zur Verarbeitung und Extraktion umfasst. CLC besitzt ein 99 Acres [40 ha] großes Grundstück neben seinem Hauptgelände mit 32 Acres Fläche, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, den Anbau in einem viel größeren Maßstab zu verfolgen. CLC baut Cannabis unter Verwendung von Sorten an, die speziell für den Anbau im Freien entwickelt wurden, und produzierte in seinem ersten Erntejahr 32.500 kg (71.650 lb) aus seiner bestehenden Anlage, bevor es ein angrenzendes, 99 Acres großes Erweiterungsgelände erschloss. Mit dieser Expansion würde die Anbaufläche letztlich auf über 4,35 Millionen Quadratfuß [404128 m2] steigen, wodurch das Unternehmen mindestens 150.000 kg (330.693 lb) kostengünstiges, qualitativ hochwertiges, sonnengezüchtetes Cannabis pro Jahr produzieren könnte.

Für Christina Lake Cannabis Corp:

„Joel Dumaresq“

CEO und Director

Nähere Informationen über CLC erhalten Sie unter www.christinalakecannabis.com.

Jamie Frawley

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Christina Lake Cannabis sichern: Hier kostenlos herunterladen

Investor Relations und Ansprechpartner für Anleger

jamie@clcannabis.com

+1 416-268-9432

Suite 810

789 West Pender Street

Vancouver, British Columbia

V6C1H2

Tel: 604-687-2038

Fax: 604-687-3141

Über Vitalis

Vitalis Extraction Technology Inc. (Vitalis) ist ein in Privatbesitz befindliches, in Kelowna (BC) ansässiges Ingenieur- und Produktionsunternehmen, das industrielle überkritische CO2-Extraktionslösungen für die Cannabis-, Hanf-, Pharma-, Lebensmittel- & Getränke- und ätherische Ölindustrie herstellt. Die Fokussierung des Unternehmens auf Innovation und Design rund um Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und kontinuierlichen Betrieb hat es an die Spitze des globalen Marktes gebracht. Weitere Informationen finden Sie unter vitaliset.com.

Raushanna Salhi

Marketing Manager

Raush.salhi@vitaliset.com

250-864-2985

DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE („CSE“) UND DEREN REGULIERUNGSORGANE HABEN DIESE MITTEILUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR IHRE RICHTIGKEIT ODER ANGEMESSENHEIT.

Zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ erachtet werden können. Die Verwendung der Wörter „antizipieren“, „fortsetzen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“, „werden“, „würden“, „prognostizieren“, „sollten“, „glauben“ und ähnlicher Ausdrücke soll zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen gesetzt werden, da das Unternehmen keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Diese Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, einschließlich verschiedener Risikofaktoren, die in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com zu finden sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Sollten Christina Lake Cannabis Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Christina Lake Cannabis jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Christina Lake Cannabis-Analyse.

Trending Themen

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die wichtigsten Börsen der Welt und ihre Öffnungszeiten

Aktienmärkte gibt es überall auf der Welt, von New York bis Singapur, von Tokio bis Lond...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Christina Lake Cannabis
CA17104U1021
0,14 EUR
16,55 %

Mehr zum Thema

Christina Lake Cannabis Aktie: Anleger sollten dies wissen!
Aktien-Broker | Mi

Christina Lake Cannabis Aktie: Anleger sollten dies wissen!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
20.05. Christina Lake Cannabis Aktie: Wird das der nächste Knaller? Aktien-Broker 12
Wie reagieren die Anleger? Aktienkurse lassen sich neben den harten Faktoren wie Bilanzdaten auch durch weiche Faktoren wie die Stimmung einschätzen. Unsere Analysten haben Christina Lake Cannabis auf sozialen Plattformen betrachtet und gemessen, dass die Kommentare bzw. Befunde überwiegend positiv gewesen sind. Zudem haben die Nutzer der sozialen Medien rund um Christina Lake Cannabis in den vergangenen ein bis zwei…
30.03. Chris Iggo (AXA IM): Erste Kaufgelegenheiten? Asset Standard 7
29.03.2022 - Die Federal Reserve (Fed) hat ihren Straffungszyklus begonnen und Anleihen haben schlechter abgeschnitten als in den vorangegangenen vier Zinszyklen. Es besteht die Chance, dass Anleihen künftig besser abschneiden werden, da die Renditen höher sind und die Historie zeigt, dass sich die Renditen von nun an verbessern sollten. Alles hängt davon ab, wie stark die Straffung durch die Fed…
Anzeige Christina Lake Cannabis: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9402
Wie wird sich Christina Lake Cannabis in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Christina Lake Cannabis-Analyse...
21.03. Chris Iggo (AXA IM): Markterholung voraus? Asset Standard 9
15.03.2022 - Die Bewertungen an den Märkten passen sich an das schwächere Wachstum und die hohe Inflation an. Das bedeutet, dass der Zentralbank-Put weiter weg ist als er war, weshalb die Bewertungen möglicherweise weit nach unten gehen müssen. Allerdings haben sich die Aktienmultiplikatoren und Credit Spreads bereits weit entwickelt. Positive Renditen können kurzfristig nicht garantiert werden, aber die Kombination aus…
09.03. Chris Iggo (AXA IM): Was bedeutet Russlands Invasion der Ukraine für die Finanzmärkte? Asset Standard 21
08.03.2022 - Die Unsicherheit darüber, was in der Ukraine passiert und welche Kollateralschäden die Weltwirtschaft letztlich davontragen wird, hält an. Wahrscheinlich ist, dass sich das Wachstum abschwächen und die Inflation weiter steigen wird. Hinzu kommt, dass die Perspektive der Geldpolitik nicht mehr so eindeutig ist, und dass sich die langfristigen Aussichten hinsichtlich der Wertpapierkosten möglicherweise ändern werden. Selbst wenn man…