Christina Lake Cannabis beginnt mit dem Transfer von über 45.000 Pflanzen aus dem Gewächshaus auf das Feld und startet die Anbausaison 2021

Quelle: IRW Press

Vancouver, British Columbia, 15. Juni 2021 – Christina Lake Cannabis Corp. (das „Unternehmen“ oder „CLC“ oder „Christina Lake Cannabis“) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) ist derzeit dabei, über 45.000 Pflanzen aus seiner Gewächshausanlage vor Ort zur Verpflanzung auf das Feld zu transferieren, damit jede Pflanze unter natürlichem Sonnenlicht wachsen kann, und bereitet sich damit auf die Anbausaison 2021 vor. In einer Pressemitteilung vom 19. Mai 2021 gab das Unternehmen ein Update zu den aktuellen Aktivitäten und den im zweiten Quartal 2021 erreichten Meilensteinen, zu denen die Überführung der reifen „Klone“ aus dem Anzuchtraum in das Gewächshaus gehört, eine Schlüsselphase in der Zeitleiste für die Forschung und Entwicklung („F&E“) der firmeneigenen Cannabis-Sorten von CLC. Nachdem die Master Growers des Unternehmens festgestellt hatten, dass ca. 30.000 Klone für weitere Experimente im Freilandanbau geeignet sind, begann das Team von CLC damit, die Klone auf das Feld zu verpflanzen, und zwar zusammen mit ca. 15.000 Setzlingen von nicht-experimentellen Sorten, die bereits eine durchschnittliche Höhe von 1,5 Fuß (45 cm) bis 2 Fuß (61 cm) erreicht haben.

Für die Anbausaison 2021 hat CLC die Gesamtzahl der Töpfe (von denen viele mehrere Pflanzen enthalten) für den kommerziellen Anbau um 15 % von 22.500 Töpfen im Jahr 2020 auf etwa 26.000 Töpfe mit 25-Gallonen (95-Liter) Fassungsvermögen in diesem Jahr erhöht. Sieben Cannabis-Sorten werden den Großteil der Ernte des Unternehmens ausmachen, wobei sich etwa 50 Sorten noch in der Forschung und Entwicklung befinden, um genetische Formulierungen mit Vorteilen wie Haltbarkeit für das Wachstum im Freien und erhöhter Potenz von Tetrahydrocannabinol („THC“) zu entwickeln. In einer Pressemitteilung vom 18. Dezember 2020 erklärte das Unternehmen, dass es ein Marktdefizit in Bezug auf die Auswahl von Cannabis-Sorten identifiziert hat, die speziell für den Anbau im Freien geeignet sind. Angesichts der anhaltenden Beliebtheit dieser Anbaumethode setzt das Unternehmen seine F&E-Initiativen fort, sowohl zum Zweck des Anbaus eigener Pflanzen als auch zur potenziellen Lieferung von Samen an andere lizenzierte Produzenten, die Cannabis im Freien unter natürlichem Sonnenlicht anbauen.

Teammitglieder von CLC haben damit begonnen, über 45.000 Klone und Setzlinge aus dem Gewächshaus des Unternehmens auf seine Felder zu verpflanzen. Angesichts der vielversprechenden Wettervorhersagen für die Anbausaison 2021 erwartet das Unternehmen eine hervorragende Qualität der Cannabis-Pflanzen, die es im Freien unter natürlichem Sonnenlicht anbauen wird.

Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die obenstehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

Die Klimavorhersagen für die Region Christina Lake in British Columbia für die Monate Juni bis Oktober 2021 deuten auf sehr günstige Bedingungen für den Cannabis-Anbau im Freien hin. Das Unternehmen beabsichtigt, den Anbau mit einem kürzlich erweiterten operativen Team während der gesamten Anbausaison 2021 in vollem Umfang durchzuführen, neben F&E-Aktivitäten, der Extraktion rund um die Uhr mit der Vitalis R200-Maschine und dem Cosolvent-Injektionssystem des Unternehmens sowie Initiativen zum weiteren Aufbau der Verkaufspipeline des Unternehmens für getrocknetes Cannabis, Extrakte (Destillate, winterisierte Öle, Kief usw.) und „bereits zubereitete“ konsumfertige Waren, die das Unternehmen möglicherweise in naher Zukunft in sein Angebot aufnehmen wird (z. B. Pre-Rolls [vorgerollte Joints]).

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Christina Lake Cannabis?

Der Chief Operating Officer von Christina Lake Cannabis, Nicco Dehaan, erklärte: „Sowohl im Hinblick auf den Anbau als auch auf die Forschung und Entwicklung ist es für uns sehr aufregend, zu Beginn der Anbausaison 2021 Zehntausende von Pflanzen auf das Feld zu bringen. Wir haben sieben wichtige Cannabis-Sorten identifiziert, die sich bereits bewährt haben und den Großteil unserer Ernte in diesem Jahr ausmachen werden, aber wir haben auch mehr als sieben Mal so viele experimentelle Sorten, die den F&E-Prozess bis zu dem Punkt durchlaufen haben, an dem sie nun reif für den Anbau im Freien sind. Da wir uns auf Cannabis-Extrakte konzentrieren, ist die Maximierung unserer THC-Ausbeute ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung von Cannabis-Sorten, von denen einige in unseren Labortests eine Potenz von über 20 % gezeigt haben. Nachdem wir vor Kurzem unsere Extraktionskapazität fast verdreifacht haben, sind wir gespannt darauf, wie sich diese erhöhten THC-Werte in einen Wettbewerbsvorteil umsetzen lassen. Wir gehen in unser zweites volles Betriebsjahr als voll integrierter lizenzierter Produzent, dessen Aktivitäten ‚von der Scholle bis zur Rolle‘ [‚from soil to oil‘] reichen. Wir freuen uns darauf herauszufinden, wie sich das Jahr 2021 in Bezug auf alle Bereiche unseres Geschäfts entwickelt.“

Über Christina Lake Cannabis Corp.

Christina Lake Cannabis Corp. ist ein lizenzierter Hersteller von Cannabis nach dem kanadischen Cannabis Act. Das Unternehmen hat sich eine Standardanbaulizenz und einen entsprechenden Verarbeitungs-/Verkaufszusatz von Health Canada (März 2020 bzw. August 2020) sowie eine Forschungs- und Entwicklungslizenz (Anfang 2020) gesichert. Die Anlage von CLC besteht aus einem 32 Acres [13 ha] großen Gelände, das mehr als 950.000 Quadratfuß [88.258 m2] Freilandanbaufläche, Büros, Anzucht- und Trockenräume, Forschungseinrichtungen und eine Anlage zur Verarbeitung und Extraktion umfasst. CLC besitzt ein 99 Acres [40 ha] großes Grundstück neben seinem Hauptgelände mit 32 Acres Fläche, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, den Anbau in einem viel größeren Maßstab zu verfolgen. CLC baut Cannabis unter Verwendung von Sorten an, die speziell für den Anbau im Freien entwickelt wurden, und produzierte in seinem ersten Erntejahr 32.500 kg (71.650 lb) aus seiner bestehenden Anlage, bevor es ein angrenzendes, 99 Acres großes Erweiterungsgelände erschloss. Mit dieser Expansion würde die Anbaufläche letztlich auf über 4,35 Millionen Quadratfuß [404128 m2] steigen, wodurch das Unternehmen mindestens 150.000 kg (330.693 lb) kostengünstiges, qualitativ hochwertiges, sonnengezüchtetes Cannabis pro Jahr produzieren könnte.

Für Christina Lake Cannabis Corp:

„Joel Dumaresq“

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Christina Lake Cannabis sichern: Hier kostenlos herunterladen

Joel Dumaresq, CEO und Director

Nähere Informationen über CLC erhalten Sie unter www.christinalakecannabis.com.

Jamie Frawley

Investor Relations und Ansprechpartner für Anleger

jamie@clcannabis.com

+1 416-268-9432

DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE („CSE“) UND DEREN REGULIERUNGSORGANE HABEN DIESE MITTEILUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR IHRE RICHTIGKEIT ODER ANGEMESSENHEIT.

Zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ erachtet werden können. Die Verwendung der Wörter „antizipieren“, „fortsetzen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“, „werden“, „würden“, „prognostizieren“, „sollten“, „glauben“ und ähnlicher Ausdrücke soll zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen gesetzt werden, da das Unternehmen keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Diese Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, einschließlich verschiedener Risikofaktoren, die in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com zu finden sind.

Erklärung in Bezug auf unabhängige Investor-Relations-Firmen

Bekanntmachungen in Bezug auf die von Christina Lake Cannabis Corp. beauftragten Investor-Relations-Firmen erhalten Sie unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR (http://sedar.com).

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Christina Lake Cannabis-Analyse vom 09.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Christina Lake Cannabis jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Christina Lake Cannabis-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Christina Lake Cannabis
CA17104U1021
0,10 EUR
8,13 %

Mehr zum Thema

Christina Lake Cannabis Aktie: Wird das der nächste Knaller?
Aktien-Broker | 20.05.2022

Christina Lake Cannabis Aktie: Wird das der nächste Knaller?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
30.03. Chris Iggo (AXA IM): Erste Kaufgelegenheiten? Asset Standard 7
29.03.2022 - Die Federal Reserve (Fed) hat ihren Straffungszyklus begonnen und Anleihen haben schlechter abgeschnitten als in den vorangegangenen vier Zinszyklen. Es besteht die Chance, dass Anleihen künftig besser abschneiden werden, da die Renditen höher sind und die Historie zeigt, dass sich die Renditen von nun an verbessern sollten. Alles hängt davon ab, wie stark die Straffung durch die Fed…
24.03. Chris Iggo (AXA IM): Inflationsrate bald bei zehn Prozent? Asset Standard 13
22.03.2022 - An den Märkten ist die Volatilität hoch und die Liquidität gering, während die Nachrichtenlage unberechenbar bleibt und sich die makroökonomischen Aussichten verschlechtert haben. Der Zeitraum zwischen dem Ende von Covid und dem Ausbruch des Krieges war schmerzlich kurz beziehungsweise gar nicht vorhanden. Eine ruhige Phase scheint nicht in Sicht und in den kommenden Wochen wird es wohl noch…
Anzeige Christina Lake Cannabis: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2273
Wie wird sich Christina Lake Cannabis in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Christina Lake Cannabis-Analyse...
09.03. Chris Iggo (AXA IM): Was bedeutet Russlands Invasion der Ukraine für die Finanzmärkte? Asset Standard 21
08.03.2022 - Die Unsicherheit darüber, was in der Ukraine passiert und welche Kollateralschäden die Weltwirtschaft letztlich davontragen wird, hält an. Wahrscheinlich ist, dass sich das Wachstum abschwächen und die Inflation weiter steigen wird. Hinzu kommt, dass die Perspektive der Geldpolitik nicht mehr so eindeutig ist, und dass sich die langfristigen Aussichten hinsichtlich der Wertpapierkosten möglicherweise ändern werden. Selbst wenn man…
25.02. Chris Iggo (AXA IM): Russischer Bär(enmarkt) Asset Standard 9
24.02.2022 Der russische Einmarsch in der Ukraine ist für die Weltwirtschaft vor allem wegen der Unterbrechung der Versorgung mit Energie und anderen Rohstoffen negativ. Dies geschieht noch bevor wir alle Versorgungsprobleme im Zusammenhang mit dem Coronavirus korrigiert haben. Die Reaktion der Politik auf die Pandemie war für die Märkte positiv, doch es ist unklar, wie die Politik jetzt eine solche…